Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Avatar von Mama19862004
    Mama19862004 ist offline Bazinga!
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    586

    Standard PANIK! Vor 2. Kind

    Hallo,

    ich bin jetzt in der 7. Woche schwanger mit unserem 2. Kind. Ich habe schon viel gelesen über Ängste vor dem 2. aber aus ganz anderen Gründen als ich sie habe.

    Wir haben bereits eine 7 jährige Tochter. Unser Sonnenschein, Nr. 1, Prinzessin der Familie (Tante/ Onkel, Oma/Opa ect.)
    das Gefühl, dass sie von ihrem Thron gestoßen wird, zurückgestellt, bzw. teilen muss, macht mich völlig kaputt.

    Wir haben uns noch Nachwuchs gewünscht, ich hatte diesbezüglich immer ein bißchen Angst und nun ist es passiert und es wird immer schlimmer. Ich habe zwar Phasen in denen es geht, aber weg ist die Angst nie, manchmal wein ich stundenlang, denke sogar darüber nach das Kind gar nicht zu bekommen, weil mich der Gedanke, dass meine große Liebe, die Liebe meines Lebens, meine Tochter, leiden könnte.

    Ich habe im Gegensatz zu den anderen Mamis keine Angst vor der Arbeit, die wieder auf mich zukäme, so ist das nicht. Bei mir dreht sich einzig und allein der Magen, bei dem Gedanken, meine Süße zu verletzen.

    Das lähmt mich so sehr. Ich weiß, das viele das nicht nachvollziehen können, auch Freunde, die mehrere Kinder haben, reden mir gut zu, schieben das auf die Hormone, das kann ja auch alles sein, aber es machts nicht besser. Ich fühl mich so mies und schlecht.

    Ich habe meine Tochter im zarten Alter von gerade mal 18 jahren bekommen. Ich hab immer versucht eine perfekte Mama zu sein, ob Familie Freunde oder Bekannte, alle waren immer begeistert, wie gut ich das trotz allem hinbekam. Und was ich für eine liebevolle Mama bin. Sie wissen nicht.... ich habe ein ganz besonderes Band zu meiner Tochter, ich liebe sie so abgöttisch!

    Kann das jemand verstehen?

    Es ist nicht so, dass meine Tochter alleine wäre, mein Mann hat bereits etwas älteren Nachwuchs aus einer vorherigen Beziehung. Sie verstehen sich super. Und wir sehen uns alle ganz viel und oft.

    Und immer wieder überkommt mich diese Welle der Angst und Traurigkeit und der Gedanke, es einfach weg haben zu wollen, als sei gar nix passiert nur, damit sich nix ändert für meinen kleinen Sonnenschein.

    Kennt das vll jemand? Kann mir Tipps geben, ohne mich gleich zu verurteilen?

    Ich erkenne mich ja selbst nicht mehr.

    Ich weiß nicht was los ist,... mein Mann würde immer hinter mir stehen, egal was kommt und passiert, das tut mir auch gut, auch wenn er meint, dass das alles halb so schlimm ist und wir das schon packen und unsere Maus immer unsere Prinzessin bleiben wird, aber ich hab trotzdem absolute Panik.

    Ich würde mich über Erfahrungen, Tipps o.ä. freuen.

  2. #2
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    16.273

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Also normalerweise, sind gerade so "große" Mädchen sehr stolze, glückliche große Schwestern und freuen sich dass sie sich einbringen können, das sie einen kleinen Spielkameraden haben. Das sie jemanden haben mit dem sie machen können was sie wollen

    Gerade wenn die Mädchen älter werden (so ab 12 *glaub*) krieselt es öfter mal mit den Freundinnen und es wird rumgezickt und nicht mehr eingeladen.

    Wenn man dann ein kleines Geschwister hat, das einen toll findet und anhimmel und sich freut wenn man mit ihm spielt muss man sich über treulose Freundinnen nicht so aufregen.

    Ein Geschwister gibt deinem Kind doch erst die Chance selbst Tante zu werden, die Chance das noch jemand das ist wenn Großeltern, Eltern und die anderen älteren Verwandten schon verstorben sind.

    Wird schon.
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

  3. #3
    Avatar von Mama19862004
    Mama19862004 ist offline Bazinga!
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    586

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Danke für die schnelle Reaktion.

    Mir leuchtet das ja auch alles ein und Phasenweise ist auch alles gut und ich freu mich sogar, weil ich weiß, dass meine Süße die beste Schwester und das tollste Vorbild sein wird, das ich mir vostellen kann.

    Ich denke und hoffe auch, dass es an den Hormonen liegt, ein bißchen Angst vor Veränderung ist sicherlich normal, aber diese Gefühlswucht macht mich echt fertig. Und meinen Mann auch. Wann wird das besser?
    http://davf.daisypath.com/0IeLp2.png

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/40741.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/59815.gif

    Wenn Sie beschließen, ein Kind zu bekommen,
    dürfen Sie eines nicht vergessen:
    Ihr Herz schlägt fortan außerhalb Ihres eigenen Körpers.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Zitat Zitat von Mama19862004 Beitrag anzeigen
    Ich habe im Gegensatz zu den anderen Mamis keine Angst vor der Arbeit, die wieder auf mich zukäme, so ist das nicht. Bei mir dreht sich einzig und allein der Magen, bei dem Gedanken, meine Süße zu verletzen.

    Ich verstehe dich. Die Arbeit ängstigt mich nicht (noch nicht :)), aber trotz starkem Wunsch nach dem Zweiten hab ich jetzt Phasen, in denen ich verzweifeln könnte, aus den von dir genannten Gründen.


    Und immer wieder überkommt mich diese Welle der Angst und Traurigkeit und der Gedanke, es einfach weg haben zu wollen, als sei gar nix passiert nur, damit sich nix ändert für meinen kleinen Sonnenschein.

    Es ist mutig, das so offen zu sagen! Ich habe momentan Stimmungsschwankungen zwischen: Ich freu mich SO sehr aufs Zweite und es ist eine Bereicherung auch für die Motte und und und - und dann wieder: Vielleicht ist ja beim nächsten Termin nichts mehr zu sehen, und das ängstigt mich nicht mal.

    Ich finde es schrecklich, dass mir diese Gedanken kommen, aber dagegen ist man ja bekanntlich machtlos.


    Kennt das vll jemand? Kann mir Tipps geben, ohne mich gleich zu verurteilen? Ich erkenne mich ja selbst nicht mehr.

    Ich habe keine Tipps. Ich gehe es so an, dass ich versuche, die Gedanken einfach zuzulassen und drüber zu sprechen - mit Menschen, die mich vertehen. Das hilft. Am Ende kommt es, wie es kommt, und wenn das Kind erstmal da ist, sieht es vermutlich alles ganz anders aus. Oder wenn der Bauch wächst und das Ältere mehr einbezogen werden kann.


    Ich würde mich über Erfahrungen, Tipps o.ä. freuen.
    Ich weiß nicht, ob es dir geholfen hat. Aber ich glaube, so ungewöhnlich sind deine Gedanken nicht. Bezieh die ältere Tochter mit ein - vielleicht kannst du in abgeschwächter Form auch mit ihr über deine Sorgen sprechen? Sie ist immerhin schon sieben.

  5. #5
    Avatar von Mama19862004
    Mama19862004 ist offline Bazinga!
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    586

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Ich danke dir sehr für deine offenen Worte. Ich bin froh mit meinen Ängsten nicht allein zu sein.
    Ich hoffe auch, dass es mit wachsendem Bauch besser wird. Mir tut es auch gut über meine Ängste zu sprechen, ich finde trotzdem, dass es oft Menschen gibt, die das viel entspannter sehen und das alles gar nicht verstehen, ich hoffe immer, dass dem so ist, weil sie eben schon die Erfahrung gemacht haben und es besser wissen, trotzdem denkt man ja immer, bei einem selbst ist alles gaaaanz anders. Ich hab selbst eine kleine Schwester und wir haben ca. 4 Jahre unterschied. Ich kann mich nicht erinnern, jemals unter Situation gelitten zu haben, im Gegenteil, ich bin froh, dass sie da ist, sie ist eine super Tante und eine tolle Freundin. Und obwohl ich das weiß, tut mir der Gedanke weh, dass die Maus auch nur eine Minute trauert... um die Zeit in der ich nur ihre Mama war, denn die ist damit entgültig vorbei. Ich wünsche mir nix mehr, als dass wir irgendwann über diese Zeit lächeln können und denken:... mensch, all die Sorge und Ängste und Tränen waren umsonst, weil alles gut ist.

    Ich denke, ich werde bei passender Gelegenheit meine Tochter darum bitten, da sie ja nun mal SCHON 7 ist, falls sie sich verletzt, zurück gestellt oder wütend fühlt es einfach zu sagen. Ohne, dass sie Angst haben muss, jemand sei ihr dann böse, Eifersucht ist etwas ganz normales und ich denke, wenn man ihr die Situation erklärt oder sie einen darauf hinweist, dass vll etwas gerade nicht fair abläuft oder es ihr einfach mal gerade stinkt, dann ist es viel leichter wenn sie das gerade heraus sagt und wir es ändern oder besprechen können.
    Das habe ich mit meinem Mann auch schon besprochen und er sieht das genauso, sie soll bloß kein Blatt vor den Mund nehmen, was ihre kleine Gefühlswelt betrifft. Niemand macht einem Kind, dass 7 Jahre Mittelpunkt war, Eifersucht, in Form von Neid, Trauer oder auch Wut zum Vorwurf.

    Tage nur mit ihr, sind auch geplant, an denen dann das Würmchen zu Oma oder Tante "abgeschoben" wird. Natürlich genauso umgekehrt, damit auch sie mal allein bei Oma oder anderen Familienmitgliedern ist.

    Wir denken auch viel nach und suchen nach guten Möglichkeiten und ich denke auch, dass wir das schaffen, ich habe den besten, liebevollsten und lustigsten Papa den ich mir vorstellen kann für meine Kinder und das gibt mir Kraft. Er freut sich so sehr nochmal Papa zu werden und glaubt ganz fest daran, dass das alles super wird und die Große eine tolle Schwester wird. Und auch wenn man das ja auch glaubt,... bleibt immer die Angst...mal weniger... mal ganz heftig.... so heftig, dass ich mich selbst nicht erkenne...

    Wenn du auch mal wieder so ein Tief hast und niemandem zum reden, scheu dich nicht, ich weiß wovon du sprichst und vll kann man sich gegenseitig Mut machen. Ich bin erst seit 2 tagen hier und muss sagen, dass mir der Austausch und das Lesen der Beiträge hier sehr gut tut.

    Vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Geändert von Mama19862004 (19.10.2011 um 10:01 Uhr)
    http://davf.daisypath.com/0IeLp2.png

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/40741.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/59815.gif

    Wenn Sie beschließen, ein Kind zu bekommen,
    dürfen Sie eines nicht vergessen:
    Ihr Herz schlägt fortan außerhalb Ihres eigenen Körpers.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Zitat Zitat von Mama19862004 Beitrag anzeigen
    Wenn du auch mal wieder so ein Tief hast und niemandem zum reden, scheu dich nicht, ich weiß wovon du sprichst und vll kann man sich gegenseitig Mut machen. Ich bin erst seit 2 tagen hier und muss sagen, dass mir der Austausch und das Lesen der Beiträge hier sehr gut tut.
    Ja, tut es, und danke dir! Wir werden uns hier sicher noch öfter lesen. :)

  7. #7
    yamuna.a ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    83

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Hallo - gratuliere und schön, dass Du auch mit dabei bist !

    Auch ich schreibe noch nicht so lange hier mit und schaue immer morgens per newsletter welche Themen neu sind und Deines hat mich angesprochen:

    Mir ist es heuer genauso ergangen - und ich fühle voll mit Dir und kann Dich zu 100 % verstehen.

    Über mein Profil kannst Du alle meine Beiträge nachlesen - ich werde es nochmal in Kurzform schildern:

    Anfang des Jahres war ich hochschwanger mit meinem 2. Baby und unserem 2 1/2 jährigen Sohn haben wir das auch erst wenige Wochen vor der Geburt verraten.

    Die ganze Schwangerschaft hindurch habe ich sprichtwörtlich und real nur gekotzt beim Gedanken daran, wie sich das Verhältnis zum Großen ändert und wie es ihm ergehen wird - und das obwohl es ein absolutes Wunschkind war und wir ihn liebevoll auf "Babys im Allgemeinen" vorbereitet haben.

    Dann ist der kleine Bruder auf die Welt gekommen und er ist bis heute stolz und total fürsorglich zu ihm und gönnt ihm alles. Und ich bin unheimlich dankbar, dass er seinen Babybruder nie als Bedrohnung gesehen hat - sondern es als Bereicherung empfindet, dass er (wie Freunde) auch einen Babybruder hat und wir ihn gemeinsam groß ziehen können ;o)

    Und was soll ich sagen: der Große sitzt neben mir am Basteltisch und spielt mit der Knete - der Kleine ist mittlerweile 7 Monate und liegt plappernd daneben auf der Spieldecke und ich bin einfach nur glücklich und zufrieden und alle Ängste und Sorgen haben sich in Luft aufgelöst.

    Bei Euch ist Deine Tochter schon größer - aber gerade dadurch hat sie den Vorteil, dass sie in manchen Dingen nicht mehr so stark mit dem Geschwisterchen konkurrieren muss und die "ich will wieder Baby sein" Phase gar nicht so kommt ?!

    Fühle Dich umarmt und gedrückt und versuche die Ängst und Sorgen fern zu halten - ich habe wo reingeschrieben - "ja, ein Geschwisterchen ist eine Bedrohung - aber die wunderschönste auf der Welt"

    Und so ist es auch - auch wenn es anfangs stürmisch werden könnte - weil sie halt doch irgendwann checkt, dass sie Dich teilen muss - so wird sie bald merken, dass Deine Liebe nicht weniger wird und wenn sie im Alltag keinen gravierenden Nachteil erleidet durch das Baby - wird sie bald erkennen, dass das Geschwisterchen auch eine Bereicherung sein kann - wie von @heinzlmaennchen beschrieben ! In dem Alter hätte ich auch so gerne ein richtiges Baby umsorgt - es hat nur leider in der ganzen Verwandschaft kein einziges gegeben ... ;o)

    Ich weiß, leicht gesagt: versuche die Panik wegzulassen und lass die Freude auf das neue Wesen zu, das zwar bald in Euer Leben tritt aber die Welt nicht mehr so auf den Kopf stellt wie das erste Kind einer jeden Mutter.

    Deine LIEBE gehört dann erstmals nach wie vor NUR Deiner Tochter - nur Deine Fürsorge wird geteilt - und die echte tiefe Liebe zum Baby die wächst wirklich erst ... Tag für Tag - und schleicht sich unbemerkt in Dein Herz - auch Deiner Tochter wird es so ergehen - das glaube ich ganz fest - und drücke Euch die Daumen :)

    Alles Liebe

  8. #8
    Avatar von Mama19862004
    Mama19862004 ist offline Bazinga!
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    586

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Vielen lieben Dank für diese tollen Worte.

    Das hast du wunderschön geschrieben, es macht mir Mut, von Müttern zu hören, die die gleich Ängste udn Sorgen haben/hatten und es alles gut geworden ist. Das gibt mir Kraft! Vielen vielen Dank.
    http://davf.daisypath.com/0IeLp2.png

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/40741.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/59815.gif

    Wenn Sie beschließen, ein Kind zu bekommen,
    dürfen Sie eines nicht vergessen:
    Ihr Herz schlägt fortan außerhalb Ihres eigenen Körpers.

  9. #9
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    16.273

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Zitat Zitat von Mama19862004 Beitrag anzeigen
    Wann wird das besser?
    Na ich hoffe doch wenn das Baby da ist
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

  10. #10
    chick ist offline Supermutti!!!
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    9.297

    Standard Re: PANIK! Vor 2. Kind

    Du Arme! Ich finde es schade, dass Du Dir solche Sorgen machen musst. Aber ich denke, es wird am Ende einfacher werden, als Du es Dir jetzt vorstellen kannst. Wie heinzelmännchen schon weiter oben schreibt: bei einem so großen Altersunterschied wie bei Euren beiden sind die Älteren oftmals einfach nur stolz und fühlen sich praktisch als zweite Mama. Ich glaube nicht, dass eine 7-jährige so mit Eifersucht zu kämpfen hat wie vielleicht eine 3-jährige.

    Und außerdem verrringert sich die Liebe, die Du für Deine große Tochter empfindest nicht, weil da ein zweiter kleiner Mensch auch Liebe einfordert. Du hast genug Liebe für ein 2. oder ein 3. oder ein 4. Kind!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •