Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
Like Tree4gefällt dies

Thema: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

  1. #1
    Bertmond ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    1

    Standard Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Hallo,

    ich habe gerade den newsletter erhalten und wollte mich auch mal zu dem Thema äußern. Ich habe bereits ein Kind, allerdings hat sich meine Ex vor einiger Zeit von mir getrennt. Ein zweites Kind von einer neuen Frau käme also nicht mehr in Frage. So etwas ist doch traurig. Bei 1900,-- netto muss ich 500,-- im Monat bezahlen (KU+Mehrbedarf). Wie stellt sich der Staat das vor mit weiteren Kindern? Sollte ich tatsächlich ein weiteres Kind von einer anderen Frau haben und man trennt sich, so wäre das für mich der finanzielle Ruin.
    Man sollte das alles mal bei Kinderwünschen berücksichtigen.

    Grüße
    B.

    P.S. der Mehrbedarf ist für das Kind wohlgemerkt, MB für meine Ex ist noch ein anderes Thema...
    Geändert von Bertmond (02.05.2012 um 07:55 Uhr)

  2. #2
    nighti666 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    84

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Hallo,

    ich kann Sie gut verstehen, also mein Gatte und ich verdienen gut(finde ich) haben bereits eine Tochter(4) ich fahre täglich 74 km round about 400 Euro Sprit über 200 Euro Kigagebühren(nur Nachmittagsplatz) denn Miete, 2 Autos, also es ist dann doch knapp, ein 2. Kind wäre finanziell einfach nicht drin, das ist sehr sehr traurig, zumal wir ja angeblich zwingend Nachwuchs brauchen, wir wissen nicht wo wir noch sparen sollen, mal ein Eis essen odermal in einen Streichelzoo möchte ich im Sommer schon ermöglichen, wie andere das machen weiß ich nicht, weil luxus in diesem Sinne haben wir nicht, wir arbeiten beide Vollzeit haben nebenbei eine Firma und nur den Nachmittagsplatz, Ne bekannte lebt auch in einem Haus, 2 Autos ein Kind und keiner Arbeitet, und Kigagebühren übernimmt das Amt, da stimmt doch eine rechnung nicht, wir werden bestraft! Obwohl ich gerne fleissig bin und ich mich imer freue zur Arbeit zu fahren, ein bitterer Beigeschmack bleibt immer!

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Zitat Zitat von Bertmond Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe gerade den newsletter erhalten und wollte mich auch mal zu dem Thema äußern. Ich habe bereits ein Kind, allerdings hat sich meine Ex vor einiger Zeit von mir getrennt. Ein zweites Kind von einer neuen Frau käme also nicht mehr in Frage. So etwas ist doch traurig. Bei 1900,-- netto muss ich 500,-- im Monat bezahlen (KU+Mehrbedarf). Wie stellt sich der Staat das vor mit weiteren Kindern? Sollte ich tatsächlich ein weiteres Kind von einer anderen Frau haben und man trennt sich, so wäre das für mich der finanzielle Ruin.
    Man sollte das alles mal bei Kinderwünschen berücksichtigen.

    Grüße
    B.

    P.S. der Mehrbedarf ist für das Kind wohlgemerkt, MB für meine Ex ist noch ein anderes Thema...
    Nun, wenn Deine Ex arbeiten könnte, dies aber nicht tut, könnte ich Deinen Ärger verstehen.

    Wenn dem aber nicht so ist, kann ich es nicht ganz nachvollziehen. Was findest Du falsch daran, Unterhalt für Dein Kind zu zahlen? Wie sollte da eine andere Lösung für Dich aussehen? Der Selbstbehalt bleibt Dir doch auf alle Fälle, egal ob 1 oder 2 Kinder. Und wenn Deine Ex wegen des Kindes nicht oder nur Teilzeit arbeiten kann, hat sie trotz Unterhalt wohl auch nicht mehr Geld als Du.

    Dass es nicht einfach ist, Kinder zu haben und sein berufliches Fortkommen zu verfolgen, sehe ich durchaus auch so, allerdings sehe ich wenig Unterschied ob bei einem oder zwei Kindern.

  4. #4
    adeca1 ist offline Stranger
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    2

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    @vassago

    Meiner Info nach beträgt der Selbstbehalt nur 800 Euro. Davon muss man alles zahlen, also Miete, Essen, Auto etc. Da bleibt nimmer viel übrig. Deshalb kann ich Bertmond verstehen.

    @Bertmond
    Denk positiv! Ein Bekannter von mir ist auch mit seiner 2. Frau verheiratet, und ihr Kleines ist jetzt 1 Jahr alt. Wobei er nur noch Unterhalt für sein erstes Kind zahlen muss, denn seine Ex hat nochmal geheiratet. Da ist er sehr froh drüber!

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Zitat Zitat von adeca1 Beitrag anzeigen
    @vassago

    Meiner Info nach beträgt der Selbstbehalt nur 800 Euro. Davon muss man alles zahlen, also Miete, Essen, Auto etc. Da bleibt nimmer viel übrig. Deshalb kann ich Bertmond verstehen.

    @Bertmond
    Denk positiv! Ein Bekannter von mir ist auch mit seiner 2. Frau verheiratet, und ihr Kleines ist jetzt 1 Jahr alt. Wobei er nur noch Unterhalt für sein erstes Kind zahlen muss, denn seine Ex hat nochmal geheiratet. Da ist er sehr froh drüber!
    950,- sind es. Das ist natürlich nicht viel, aber meine Frage ist ja, wie der Threadersteller sich eine Lösung vorstellt. Wer wenig verdient, kann sich wenig leisten, das ist nunmal so. Was soll jetzt der Staat ändern?
    MissMarble gefällt dies

  6. #6
    Avatar von mamaDjadja
    mamaDjadja ist offline wünscht sich Kind nr. 2
    Registriert seit
    28.08.2010
    Beiträge
    209

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Zitat Zitat von Bertmond Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe gerade den newsletter erhalten und wollte mich auch mal zu dem Thema äußern. Ich habe bereits ein Kind, allerdings hat sich meine Ex vor einiger Zeit von mir getrennt. Ein zweites Kind von einer neuen Frau käme also nicht mehr in Frage. So etwas ist doch traurig. Bei 1900,-- netto muss ich 500,-- im Monat bezahlen (KU+Mehrbedarf). Wie stellt sich der Staat das vor mit weiteren Kindern? Sollte ich tatsächlich ein weiteres Kind von einer anderen Frau haben und man trennt sich, so wäre das für mich der finanzielle Ruin.
    Man sollte das alles mal bei Kinderwünschen berücksichtigen.

    Grüße
    B.

    P.S. der Mehrbedarf ist für das Kind wohlgemerkt, MB für meine Ex ist noch ein anderes Thema...
    Hallo also klar man sollte egal wie viele ex frauen man hat oder Kinder die man in die Welt setzt immer genau überlegen ,ob man sich das leisten kann. Deine Ex wird mit den 400 Euro auch nicht reich. selbst wenn sie vollzeit arbeiten würde müsste sie dann auch für eine Vollzeit betreuung Zahlen die dann auch nicht Billig ist außerdem hat sie die ganze Arbeit mit dem Kind was man nicht unbeachter lassen darf. 24 std für das Kind dazusein egal was das Kind hat.

    Ich denke das hat nichts mit den Staat zu tun weil du bist für dich selbst verantworlich in anderen ländern gibt der Staat der Familie noch weniger unterstützung.

    wenn du doch wieder eine liebe Frau kennen lernst bist du aber auch nicht alleine . sie wird auch geld verdienen und sich um euer Kind kümmern können. dann sollte man halt wirklich genau überlegen ob es die richtige ist ;-)

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti...102/51/255.png


    15.ÜZ



    [url=http://www.eltern.de/forenticker/show/12325]http://www.eltern.de/forenticker/show/12325[/url

  7. #7
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Wenn das Kind alt genug ist,kann der Mutter ja auch zugemutet werden ihren Unterhalt selber zu verdienen,meist ab 3 Jahren mit Eintritt in den KIGA.Das man nicht genug über behält für sich allein ist ärgerlich aber es ist ja nun mal auch dein Kind und das Kind hat ein Recht darauf ,von seinen Eltern unterhalten zu werden.Vielleicht lässt du beim nächsten Mal einen Ehevertrag aufsetzen oder bekommst mit einer Partnerin ein Kind,die das gleiche Einkommen hat und sich selbst versorgen kann .Ich kenne mehr alleinerziehende Mütter,denen es finanziell um einiges schlechter geht als deren Ex-partner von daher hält sich mein Mitleid mit den "ach so armen gebeutelten" Exmännern sehr in Grenzen

    @nighti666-du jammerst auf hohem Niveau und einiges ist merkwürdig,was du da schreibst.Beide arbeitet ihr Vollzeit und nebenbei habt ihr ne eigene Firma??? Du bezahlst 200€ Kiga +400€ Sprit,um arbeiten gehen zu können?Bleib doch daheim,sparst du Sprit und Kiga und das 2. Auto braucht ihr dann auch nicht mehr.Ihr könnt euch kaum ein Besuch im Streichelzoo erlauben oder mal ein Eis??Schwachsinn,das kann ich nicht wirklich glauben.Es wird zwingend Nachwuchs gebraucht? Man bekommt die Kinder in erster Linie für sich und nicht für andere oder um den Staat einen Gefallen zu tun.Sorry aber deinen Beitrag kann ich fast nicht ernst nehmen.
    c-sis und heulikriegtbaby gefällt dies.

  8. #8
    Avatar von rote_hosen
    rote_hosen ist offline *schwanger*
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    342

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Naja, 500€ im Monat finde ich schon ordentlich. Das würde ja bedeuten, dass das Kind einen 1000€ kostet, wenn sich beide Elternteile zur Hälfte beteiligen. Das ist ja definitiv nicht der Fall. Wir geben auf jeden Fall keine 1000€ im Monat für unser Kind aus und ich würde mal behaupten auch keine 500€, trotz 190€ KiGa+Essensgeld (hab es nie explizit aufgedröselt).

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Zitat Zitat von rote_hosen Beitrag anzeigen
    Naja, 500€ im Monat finde ich schon ordentlich. Das würde ja bedeuten, dass das Kind einen 1000€ kostet, wenn sich beide Elternteile zur Hälfte beteiligen. Das ist ja definitiv nicht der Fall. Wir geben auf jeden Fall keine 1000€ im Monat für unser Kind aus und ich würde mal behaupten auch keine 500€, trotz 190€ KiGa+Essensgeld (hab es nie explizit aufgedröselt).
    Natuerlich kostet ein Kind keine 1000,- Essen und Kleidung im Monat, aber Du vergisst die Betreuung. Mit einem kleinen Kind wird die Mutter wahrscheinlich nicht Vollzeit arbeiten koennen und da finde ich den Unterhalt schon gerechtfertigt.

    Ausserdem ist das wohl jammern auf hohem Niveau- ich habe vor und waehrend des Studiums auch nur 1400,- netto gehabt und davon problemlos 2 Leute durchgebracht.
    MissMarble gefällt dies

  10. #10
    Avatar von LaLuzAzul
    LaLuzAzul ist offline kugelrund
    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    1.221

    Standard Re: Das Zweite? Keine Chance für mich in diesem Staat

    Zitat Zitat von adeca1 Beitrag anzeigen
    @Bertmond
    Denk positiv! Ein Bekannter von mir ist auch mit seiner 2. Frau verheiratet, und ihr Kleines ist jetzt 1 Jahr alt. Wobei er nur noch Unterhalt für sein erstes Kind zahlen muss, denn seine Ex hat nochmal geheiratet. Da ist er sehr froh drüber!
    das mit dieser regelung des unterhalts im falle einer erneuten heirat ist ja wohl sowas von irrsinnig! nur weil die frau (oder der mann, falls das kind bei ihm lebt) neu heiratet sollte das KIND doch nicht den anspruch auf unterhalt verlieren! schließlich adoptiert der neue partner das kind doch nicht mit allen rechten und pflichten, oder? dass der ex-partner dann keinen unterhalt für den anderen ex-partner mehr zahlen muss ist natürlich eine andere sache und hat ganz klar ihre berechtigung. aber wenn ich kinder in die welt setze bin ich bis sie erwachsen sind für sie verantwortlich, ganz egal ob der ex ne neue/nen neuen hat oder nicht...
    LG vom blauen Licht *



    Meine Hobbelhausener-Binos sind Feuerblume777 und Lottekarotte007 mit ihren Babys
    meine Märzi-Kugelbinos matzeundsahra und Lillyfee100



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •