Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    KaraKiya ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    9

    Standard Zweifel vorm zweiten Kind...

    Hallo alle miteinander!

    Ich habe eine wundervolle Tochter die im Herbst fünf Jahre alt wird und langsam macht sich der Wunsch nach einem Zweiten bemerkbar. Auch mein Mann würde sich freuen wenn es nächstes Jahr nochmal klappt (dieses Jahr lassen wir noch aus, weil einige Veränderungen anstehen).

    Aber schon jetzt fahren meine Gedanken nachts Karussell Es kommen Ängste auf, dass wir das finanziell nicht schaffen, weil ich mit zwei Kinder wahrscheinlich nicht mehr halbtags arbeiten kann (meine Großeltern werden auch älter und meine Eltern sind noch voll berufstätig) und mein Mann im Winter durch seinen Beruf als Maler auch immer vier Monate zuhause ist. Wir hätten auch nur ein Kinderzimmer und die "große" wäre ja dann schon mindestens sechs und müsste nach und nach ihr Zimmer mit dem Geschwisterchen teilen. Und meine größte Angst ist, dass es mir nach der Geburt wieder so dreckig geht wie bei meiner Tochter. Ich habe nach der Geburt eine schlimme Depression entwickelt, die ich meiner Schilddrüse zu verdanken hatte. Ich möchte nicht, dass es mir wieder so schlecht geht, habe aber jetzt schon ein schlechtes Gewissen meiner Großen gegenüber, wenn´s mir gut geht, da sie ja meine Launen damals über sich ergehen hat lassen müssen. Zudem weiß ich jetzt schon oft nicht mehr wo mir der Kopf steht, da mein Mädl arge Probleme mit Haut und Ohren hat muss ich oft zu irgendeinen Arzt. Und dann geht sie noch einmal in der Woche turnen. Schaffe ich das Pensum auch wenn´s doppelt ist? Ich habe da leider so meine Zweifel.

    Ihr seht, lauter drübe Gedanken

    Vielleicht hatte einer von euch ja auch so ähnliche Probleme und kann mir Mut machen.

    Liebe Grüße
    KaraKiya

  2. #2
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.345

    Standard Re: Zweifel vorm zweiten Kind...

    Hallo inwiefern ist dein Problem noch aktuell?

    Nun,dass mit der Depression würde ich auf jeden Fall mit dem Arzt und der Hebamme abklären.Schilddrüsenwerte engmaschig kontrollieren lassen und vielleicht ne Behandlung wegen Wochbettdepressionen.Schlechtes Gewissen wegen damals brauhst du nicht haben,du suchst dir das doch nicht aus.
    Ansonsten,ne 6-jährige und ein Baby zusammen in einem Zimmer,okay ist nicht so prickelnd aber machbar.
    Wenn dein Mann 4 Monate daheim ist,hast du ja jemanden,der dir hilft.Arzttermine usw. Kinderturnen ist nicht lebensnotwendig,vielleicht kann eine andere Mutter sich mit dir abwechseln und die Kinder zum Sport fahren.Wenn deine Tochter zur Schule geht,kann doch das 2. in die Krippe und du könntest nach einem Jahr wieder halbtags arbeiten.Omas und Eltern würde ich eh nicht immer mit einplanen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •