Ergebnis 1 bis 4 von 4
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Zickzackkind

Thema: anstrengendes 1.Kind

  1. #1
    gisy ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    3

    Standard anstrengendes 1.Kind

    Hallo ihr Lieben,
    mir kreist immer die Frage im Kopf, ob ich es mit einem 2.Kind schaffe, weil mein erster sehr anstrengend war/ ist Er ist jetzt 3 geworden und wäre, wenn noch ein Geschwisterchen kommen würde ca. 4 Jahre alt. Zur Zeit ist er sehr quengelig, möchte beschäftigt werden und hat einen sehr großen Willen. Er kommt jetzt in den Kiga. Vielleicht wird es dadurch einfacher. Ich möchte natürlich dann dem Baby auch gerecht werden. Wie habt ihr es gemacht bzw. wie sind eure 1.Kinder so? Kann man es schaffen?

  2. #2
    BeSe ist offline glückliche 2fach-Mama
    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    880

    Standard Re: anstrengendes 1.Kind

    Keiner kann ein Jahr in die Zukunft sehen und weiß, wie es da sein wird... oder wusstest du vor einem Jahr, wie dein Sohn heute ist?

    Mein Kleiner wird in paar WO mit gut 20 Monaten "Großer" - aber der is absolut pflegeleicht... wobei das vor 9 Monaten so auch no ni absehbar war (da is er no ni ma gerobbt, hat sich nur vom Bauch aufn Rücken gedreht und war mit Brei zufrieden)

    Wenn dein Sohn in die KiTa kommt - auch wenn es nur paar Std. sind - hättest du da auf jeden Fall Zeit fürs Baby, um ihm gerecht zu werden... wenn du ni meinst, in der Zeit auch noch die perfekte Hausfrau sein zu müssen etc. pp.

    Ich bin eher der Typ "geh entspannt an die Sache und du wirst sehen, was bei rum kommt - wenn du Pläne machst, kommt doch eh das Schicksal dazwischen und es komm alles anders als gedacht"
    Sohnemann 1 geboren am 31.12.2012 in der 28. SSW
    Töchterchen 2 geboren am 18.09.2014 in der 41. SSW

  3. #3
    Gast

    Standard Re: anstrengendes 1.Kind

    Hallo, unser Erster war auch sehr anstrengend, Nummer zwei ( 3,8 J. jünger ) dann zum Glück ein ganz pflegeleichter, denn der Erste war weiter anstrengend. Aber letztendlich hat sein Bruder zur Entspannung beigetragen. Der Fokus war nicht mehr nur auf dem Großen und so konnte er auch mal durchflutschen und wir hatten nicht mehr sovielmal Machtkämpfe. Ich erlebte, dass wirklich viel mit dem Charakter des Kindes zu tun hat und zweifelte weniger an mir. Insgesamt waren die ersten Monat ein Wechsel zwischen totalem Chaos und absoluter Idylle ( dazwischen gab es wenig ) aber ich fand es weniger anstrengend als mit einem allein. Und dem Großen war nicht mehr sooft langweilig, er hatte ja auch seinen Bruder, mit dem er sich schnell sehr gerne beschäftigt hat.

    Ich fand übrigens die Zeiten kurz vor Kindi und kurz vor Schule am anstrengendsten. Danach waren sie bald wieder ausgeglichener. Und man kann sich in der Ss morgens ausruhen und später mit dem Baby beschäftigen, ich fand den Abstand toll, gespielt haben sie trotzdem viel.

    Man wächst mit den Aufgaben, das wird schon. LG
    tschipsi81 gefällt dies

  4. #4
    gisy ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    3

    Standard Re: anstrengendes 1.Kind

    Ich danke euch für eure Antworten. Es ist sehr gut von erfahrenen Müttern zu lesen. Mal schauen, was mein Herz weiterhin sagt :-) Und das mit dem Planen und dem Schicksal stimmt genau. LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •