Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz frisch hier reingestolpert, nachdem wir erst Anfang der Woche erfahren haben, dass wir Zwillinge bekommen. Abgesehen davon, dass wir nie 3 Kinder haben wollten (wir haben schon einen Dreijaehrigen), freuen wir uns sehr und sind schon ganz gespannt, wie die beiden sein werden und wie sie aussehen werden und welches Geschlecht sie haben und ueberhaupt... :)

    Im Moment stellen sich uns also in erster Linie rationale, organisatorische Fragen - unter anderem eben, wie Zwillinge mit Berufstaetigkeit zu vereinbaren sind.

    Ich bin bei unserem Sohn nach 3 Monaten wieder arbeiten gegangen, nach 1,5 Jahren wieder in Vollzeit, immer unterstuetzt durch ein Aupair. Nun war das eigentlich auch der Plan fuer das zweite Kind, gerade weil wir erst vor 4 Wochen nach einem expat-Jahr wieder hierher gezogen sind und mein Arbeitgeber eigentlich wieder fest mit mir rechnet.

    Nun bin ich trotz allem Optimismus skeptisch, dass ein Vierjaehriger, zwei Babys, eine Beziehung, ein Haushalt und zwei Jobs machbar sind. Oder doch? Geplant waeren 15 bis 20 Stunden bei mir im ersten Lebensjahr, mein Mann ist selbststaendig und relativ flexibel, aber eben auch sehr eingespannt, und wir haben beide keine 9-to-5-jobs. Der Grosse waere ganztags im Kindergarten, die Kleinen wuerden wir unserem Aupair anvertrauen.

    Wie lange wart ihr zuhause und wie sind eure Erfahrungen damit? Es waere prima, mal Berichte aus erster Hand zu hoeren :)

  2. #2
    AgathaChristie Gast

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Wie lange wart ihr zuhause und wie sind eure Erfahrungen damit? Es waere prima, mal Berichte aus erster Hand zu hoeren :)
    Ich werde 2 Jahre zu Hause bleiben und dann Teilzeit wieder arbeiten.

    Ich weiß nicht, ob ich 3 Monate alte Babys bei einem (ungelernten) Aupair lassen würde. Wenn es finaziell machbar ist, würde ich mir an eurer Stelle eine Kinderfrau suchen, die sich in der Pflege von mehreren Babys gleichzeitig auskennt.

  3. #3
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Erstmal: Herzlich willkommen.
    Dein erster Absatz "wollte nie drei Kinder haben" etc. kommt mir doch SEHR bekannt vor

    Zur eigentlichen Frage kann ich noch nicht wirkliche Praxiserfahrungen beitragen, aber ein bisschen schon.
    Nach der Geburt der Großen war ich ein Jahr zuhause und bin dann wieder arbeiten gegangen (Teilzeit, 20 Stunden, verteilt auf 3 Tage). Sie war dann im ersten Jahr bei der Tagesmutter - und nachdem die leider aufgehört hat, in der Krippe. Jetzt wechselt sie in den Kindergarten.
    Da ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass das mit Zwillingen eher unrealistisch ist und die beiden noch dazu im Dezember geboren sind (Krippenplätze gibts hier eigentlich nur ab September, dieses Jahr wären sie dafür noch zu jung, weil die Krippen erst ab einem Jahr nehmen, zumal das auch mir noch zu früh gewesen wäre) - also habe ich für zwei Jahre Elternzeit beantragt. Wenn alles glatt geht, gehen die beiden dann nächstes Jahr ab September in die Krippe - und ich steige wieder in den Job ein. So der ursprüngliche Plan.

    Allerdings hatte ich meine Rechnung nicht mit meinen Zwillingen gemacht, die dermaßen lieb und pflegeleicht sind, dass sich schon vor zwei oder drei Monaten für mich eine neue Chance aufgetan hat. Ich bekam das Angebot, ein paar freiberufliche Dinge zu übernehmen - und nachdem das Angebot einfach zu gut war, habe ich zugegriffen. Ergebnis ist, dass ich jetzt schon wieder einiges arbeite, was im Moment noch super geht, weil die Zwillinge sehr genügsam sind und noch nicht mobil sind. Wie sich das entwickelt, wenn beide krabbeln etc, wird man sehen - eventuell muss ich meine Arbeit dann auf abends verlegen. Aber ich will auf jeden Fall weitermachen, denn es besteht die Option, das daraus nächstes Jahr eine neue Festanstellung wird. Den Rest lasse ich auf mich zukommen.

    Leider haben wir keinen Platz für ein Aupair, wir hätten nie gedacht, dass wir das mal brauchen und wir wollten ja nie drei Kinder - entsprechend ist unser Haus nicht für noch eine Person mehr ausgelegt. Ansonsten wäre das für mich auch absolut eine Überlegung wert, um eventuelle Betreuungsengpässe abzudecken.

    Mein Tipp: Lass alles auf dich zukommen, schau, wie die beiden sind - und entscheide dann. Oft geht mit Zwillingen doch mehr, als man meint.
    Ach ja: Für den Haushalt habe ich eine wunderbare Putzfrau - das entlastet auch sehr ...
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  4. #4
    Wirsindkomplett ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Hallo und herlich willkommen.
    Wir haben hier ein bißchen ähnliche Situation. Unser Großer ist 3, die Zwillinge 8 Monate.Ich war beim Großen nach einem Jahr wieder Vollzeit arbeiten und jetzt so ein bißchen am überlegen wie´s weitergeht.
    In meinem JOb geht Vollzeit oder gar nicht und Vollzeit kommt für uns nicht mehr in Frage. Dafür habne wir jeztt auch zu viel Freitzeitaktivitäten beim Großen und mein Mann kann nicht flexible arbeiten.
    Ich hab erstmal 3 Jahre Elternzeit eingereicht und werde mich in der Zeit neu orientieren.
    Was ich bisher merke:
    3Kinder morgens fertig machen und in die KITA bringen ist nicht ohne und bisher könnte ich mir nicht vorstellen die beiden bis auf ein paar Stunden allein zu lassen.
    Den Großen hab ich mit 9 Monaten bei der Tagesmutter eingewähnt, das kann ich mir bei den Kleinen nicht vorstellen. Ich weiß nicht wieso, aber ich froh diesmal länger daheim zu sein.
    Ich würd mir auf jeden Fall viel Unterstützung suchen, z.B. auch noch eine Putzfrau neben dem AuPair, weil das AuPair ja dann Vollzeit bewchäftigit ist die Kleinen zu betreuen. Und evtl. wie von Agatha Christie vorgeschlagen eher auch Kinderfrau wechseln. Zwillinge sind total toll, aber wenn beide mal schlecht drauf sind, Zahnweh haben usw. ist die Betreuung eine Nervenprobe (wr haben hier gerade so eine Phase).
    Ich würd sagen, probiert es aus und wenn es zu viel wird, kann man ja flexibel neu entscheiden.
    Unser erstes Wunder!!! Der Räuber ist...




  5. #5
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz frisch hier reingestolpert, nachdem wir erst Anfang der Woche erfahren haben, dass wir Zwillinge bekommen. Abgesehen davon, dass wir nie 3 Kinder haben wollten (wir haben schon einen Dreijaehrigen), freuen wir uns sehr und sind schon ganz gespannt, wie die beiden sein werden und wie sie aussehen werden und welches Geschlecht sie haben und ueberhaupt... :)

    Im Moment stellen sich uns also in erster Linie rationale, organisatorische Fragen - unter anderem eben, wie Zwillinge mit Berufstaetigkeit zu vereinbaren sind.

    Ich bin bei unserem Sohn nach 3 Monaten wieder arbeiten gegangen, nach 1,5 Jahren wieder in Vollzeit, immer unterstuetzt durch ein Aupair. Nun war das eigentlich auch der Plan fuer das zweite Kind, gerade weil wir erst vor 4 Wochen nach einem expat-Jahr wieder hierher gezogen sind und mein Arbeitgeber eigentlich wieder fest mit mir rechnet.

    Nun bin ich trotz allem Optimismus skeptisch, dass ein Vierjaehriger, zwei Babys, eine Beziehung, ein Haushalt und zwei Jobs machbar sind. Oder doch? Geplant waeren 15 bis 20 Stunden bei mir im ersten Lebensjahr, mein Mann ist selbststaendig und relativ flexibel, aber eben auch sehr eingespannt, und wir haben beide keine 9-to-5-jobs. Der Grosse waere ganztags im Kindergarten, die Kleinen wuerden wir unserem Aupair anvertrauen.

    Wie lange wart ihr zuhause und wie sind eure Erfahrungen damit? Es waere prima, mal Berichte aus erster Hand zu hoeren :)
    Ich bin nach einem Jahr wieder mit 20h/ Woche arbeiten gegangen, aktuell bin ich bei 24h. Wenn die Kleinen 5 sind (also in einem Jahr) werde ich auf ca.30h aufstocken.

  6. #6
    squirrl ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz frisch hier reingestolpert, nachdem wir erst Anfang der Woche erfahren haben, dass wir Zwillinge bekommen. Abgesehen davon, dass wir nie 3 Kinder haben wollten (wir haben schon einen Dreijaehrigen), freuen wir uns sehr und sind schon ganz gespannt, wie die beiden sein werden und wie sie aussehen werden und welches Geschlecht sie haben und ueberhaupt... :)

    Im Moment stellen sich uns also in erster Linie rationale, organisatorische Fragen - unter anderem eben, wie Zwillinge mit Berufstaetigkeit zu vereinbaren sind.

    Ich bin bei unserem Sohn nach 3 Monaten wieder arbeiten gegangen, nach 1,5 Jahren wieder in Vollzeit, immer unterstuetzt durch ein Aupair. Nun war das eigentlich auch der Plan fuer das zweite Kind, gerade weil wir erst vor 4 Wochen nach einem expat-Jahr wieder hierher gezogen sind und mein Arbeitgeber eigentlich wieder fest mit mir rechnet.

    Nun bin ich trotz allem Optimismus skeptisch, dass ein Vierjaehriger, zwei Babys, eine Beziehung, ein Haushalt und zwei Jobs machbar sind. Oder doch? Geplant waeren 15 bis 20 Stunden bei mir im ersten Lebensjahr, mein Mann ist selbststaendig und relativ flexibel, aber eben auch sehr eingespannt, und wir haben beide keine 9-to-5-jobs. Der Grosse waere ganztags im Kindergarten, die Kleinen wuerden wir unserem Aupair anvertrauen.

    Wie lange wart ihr zuhause und wie sind eure Erfahrungen damit? Es waere prima, mal Berichte aus erster Hand zu hoeren :)
    Ich hatte zuerst Zwillinge und 3 Jahre Elternzeit. Nach 9 Monaten fing ich wieder mit Minijob an, allerdings nur Spät- und Wochenenddienst, wenn mein Mann zu Hause war. Unsere beiden waren von Anfang an sehr anhänglich und ich war wirklich froh, sie nicht fremdbetreuen lassen zu müssen. Klar, wenn es unbedingt hätte sein müssen, wäre es auch gegangen, aber so war es für uns alle besser.
    Mein Mann arbeitet sehr viel und ist auch geschäftlich öfters unterwegs, auch mal 2 Wochen am Stück, aber das funktioniert so.
    Ich würde besser vorsichtig planen.
    LG und alles Gute

  7. #7
    Gast Gast

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Wie lange wart ihr zuhause
    16 Jahre :D
    und wie sind eure Erfahrungen damit?
    fürs Wiederreinkommen suboptimal aber sonst für uns der richtige Weg

  8. #8
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von AgathaChristie Beitrag anzeigen
    Ich werde 2 Jahre zu Hause bleiben und dann Teilzeit wieder arbeiten.

    Ich weiß nicht, ob ich 3 Monate alte Babys bei einem (ungelernten) Aupair lassen würde. Wenn es finaziell machbar ist, würde ich mir an eurer Stelle eine Kinderfrau suchen, die sich in der Pflege von mehreren Babys gleichzeitig auskennt.
    Eine Kinderfrau waere vermutlich sogar guenstiger, weil wir bei 3 Kindern fuer das Aupair ein extra Zimmer anmieten muessten - wir hatten auch vor 3 Jahren schon ueber eine Nanny nachgedacht, uns gefaellt das Aupair-Modell aber grundsaetzlich besser. Nanny ist dennoch eine Option, die abgespeichert ist fuer den Fall der Faelle, hat fuer uns aber auch einige gravierende Nachteile.

    Ob gelernt oder ungelernt ist uns erstmal egal - waere es das nicht, duerften wir auch unseren Dreijaehrigen keinem Aupair anvertrauen, finde ich.

  9. #9
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von Sternensteffi Beitrag anzeigen
    Erstmal: Herzlich willkommen.
    Dein erster Absatz "wollte nie drei Kinder haben" etc. kommt mir doch SEHR bekannt vor
    Ja, ich glaube, ich habe das am Rand ein bisschen im 09er verfolgt Aber ihr seid inzwischen auch gluecklich mit euren 3en, oder? Mein erster Satz zu meinem Mann nach "Es werden Zwillinge." war "Und das ausgerechnet uns, wo wir weder 3 Kinder noch kleine Altersabstaende wollten." - nun ja

    Zur eigentlichen Frage kann ich noch nicht wirkliche Praxiserfahrungen beitragen, aber ein bisschen schon.
    Nach der Geburt der Großen war ich ein Jahr zuhause und bin dann wieder arbeiten gegangen (Teilzeit, 20 Stunden, verteilt auf 3 Tage). Sie war dann im ersten Jahr bei der Tagesmutter - und nachdem die leider aufgehört hat, in der Krippe. Jetzt wechselt sie in den Kindergarten.
    Da ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass das mit Zwillingen eher unrealistisch ist und die beiden noch dazu im Dezember geboren sind (Krippenplätze gibts hier eigentlich nur ab September, dieses Jahr wären sie dafür noch zu jung, weil die Krippen erst ab einem Jahr nehmen, zumal das auch mir noch zu früh gewesen wäre) - also habe ich für zwei Jahre Elternzeit beantragt. Wenn alles glatt geht, gehen die beiden dann nächstes Jahr ab September in die Krippe - und ich steige wieder in den Job ein. So der ursprüngliche Plan.

    Allerdings hatte ich meine Rechnung nicht mit meinen Zwillingen gemacht, die dermaßen lieb und pflegeleicht sind, dass sich schon vor zwei oder drei Monaten für mich eine neue Chance aufgetan hat. Ich bekam das Angebot, ein paar freiberufliche Dinge zu übernehmen - und nachdem das Angebot einfach zu gut war, habe ich zugegriffen. Ergebnis ist, dass ich jetzt schon wieder einiges arbeite, was im Moment noch super geht, weil die Zwillinge sehr genügsam sind und noch nicht mobil sind. Wie sich das entwickelt, wenn beide krabbeln etc, wird man sehen - eventuell muss ich meine Arbeit dann auf abends verlegen. Aber ich will auf jeden Fall weitermachen, denn es besteht die Option, das daraus nächstes Jahr eine neue Festanstellung wird. Den Rest lasse ich auf mich zukommen.
    Wir gehen vom Schlimmsten aus :D Unser Sohn war ein absolutes Anfaengerbaby und ist bis heute voellig unkompliziert - so viel Glueck koennen wir gar nicht noch mal haben, schon gar nicht doppelt
    Arbeitest du, waehrend die beiden schlafen? Ich koennte sicher auch ein wenig home office machen, aber ich bin immer skeptisch, ob ich dann auch wirklich zum arbeiten komme.


    Leider haben wir keinen Platz für ein Aupair, wir hätten nie gedacht, dass wir das mal brauchen und wir wollten ja nie drei Kinder - entsprechend ist unser Haus nicht für noch eine Person mehr ausgelegt. Ansonsten wäre das für mich auch absolut eine Überlegung wert, um eventuelle Betreuungsengpässe abzudecken.
    Tja, unsere Wohnung (Eigentum) eigentlich auch nicht. Wir muessten fuer das Aupair ein Zimmer in einer Aupair-Wohnung mieten (moechte ich eigentlich nicht) oder hier alles umraeumen und die Zwillinge dauerhaft in einem Kinderzimmer lassen.

    Mein Tipp: Lass alles auf dich zukommen, schau, wie die beiden sind - und entscheide dann. Oft geht mit Zwillingen doch mehr, als man meint.
    Ach ja: Für den Haushalt habe ich eine wunderbare Putzfrau - das entlastet auch sehr ...
    Die haben wir auch und moechten wir nicht missen, deswegen ist der Haushaltsanteil auch wirklich gering, aber ein bisschen was faellt eben doch immer an.

    Danke fuer die ausfuehrliche Antwort :)

  10. #10
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Arbeiten mit/nach Zwillingen

    Zitat Zitat von Wirsindkomplett Beitrag anzeigen
    Hallo und herlich willkommen.
    Wir haben hier ein bißchen ähnliche Situation. Unser Großer ist 3, die Zwillinge 8 Monate.Ich war beim Großen nach einem Jahr wieder Vollzeit arbeiten und jetzt so ein bißchen am überlegen wie´s weitergeht.
    In meinem JOb geht Vollzeit oder gar nicht und Vollzeit kommt für uns nicht mehr in Frage. Dafür habne wir jeztt auch zu viel Freitzeitaktivitäten beim Großen und mein Mann kann nicht flexible arbeiten.
    Ich hab erstmal 3 Jahre Elternzeit eingereicht und werde mich in der Zeit neu orientieren.
    Was ich bisher merke:
    3Kinder morgens fertig machen und in die KITA bringen ist nicht ohne und bisher könnte ich mir nicht vorstellen die beiden bis auf ein paar Stunden allein zu lassen.
    Den Großen hab ich mit 9 Monaten bei der Tagesmutter eingewähnt, das kann ich mir bei den Kleinen nicht vorstellen. Ich weiß nicht wieso, aber ich froh diesmal länger daheim zu sein.
    Ich würd mir auf jeden Fall viel Unterstützung suchen, z.B. auch noch eine Putzfrau neben dem AuPair, weil das AuPair ja dann Vollzeit bewchäftigit ist die Kleinen zu betreuen. Und evtl. wie von Agatha Christie vorgeschlagen eher auch Kinderfrau wechseln. Zwillinge sind total toll, aber wenn beide mal schlecht drauf sind, Zahnweh haben usw. ist die Betreuung eine Nervenprobe (wr haben hier gerade so eine Phase).
    Ich würd sagen, probiert es aus und wenn es zu viel wird, kann man ja flexibel neu entscheiden.
    Klar, ich haette nur gerne einen ausgefeilten Plan in der Tasche, wenn ich meinem Chef naechste Woche von der Schwangerschaft be(r)ichte.

    Das ist eben auch der grosse Vorteil am Aupair - es sind immer noch zwei helfende Haende da, die im Notfall mal eingreifen koennen, morgens beim Fertigmachen helfen und so weiter. Aber, wie schon oben geschrieben, die Kinderfrau-Variante ist eine moegliche Option, wenn auch nicht die von uns praeferierte. Eine zusaetzliche Putzfrau haben wir sowieso schon seit Jahren, das erleichtert in der Tat einiges.

    Danke fuer deine Antwort :)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
>
close