Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree2gefällt dies

Thema: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

  1. #1

    User Info Menu

    Standard Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Hallo Ihr,

    mein Mann und ich hatten, als hier noch von einem Einling die Rede war, den festen Vorsatz, in der Elternzeit beim 2. Kind eine große Reise zu machen. Wir haben das beim Großen nämlich bitter bereut im Nachhinein, dass wir das nicht als große Chance wahrgenommen haben. Mit einem Einling, also insges. 2 Kindern, hätten wir uns nach Kanada getraut.
    Tja, aber bekanntlich kam es ja dann anders, und nun sitzen wir hier mit drei Kindern und haben uns schon vom Langstreckenflug verabschiedet, denn mit drei Kindern trauen wir uns das doch nicht zu, zumal auch der Große noch nie geflogen ist.
    Also Plan B:
    Mein Mann hat im Juli nochmal 4 Wochen Elternzeit und kann noch Urlaub dranhängen, so dass wir insges. auf ca. 6-8 Wochen kämen. Eigentlich schwebt uns Schottland vor, denn wir LIEBEN es. Wir waren schon mal dort vor einigen Jahren (noch kinderlos) und sind von Amsterdam aus mit der Fähre inkl. eigenem VW-Bus nach Newcastle gefahren und dann weiter.
    Nur leider ist es jetzt so, dass wir den VW-Bus nicht nutzen können, weil er nur für 4 Personen zugelassen ist (kein Kommentar), also würden wir mit unserem eigenen PKW nach Amsterdam (Anmerkung: wir wohnen in Bayern, fahren also etwa 750km bis dorthin) fahren und dann eben mit der Fähre rüber. In Schottland würden wir uns an zwei verschiedenen Standorten Ferienwohnungen oder Cottages mieten.
    Nun haben wir aber langsam auch Bedenken, ob wir die Fahrerei packen mit drei Kindern auf dem Rücksitz. Wir müssten ja ständig Pause machen und auch einmal übernachten irgendwo.
    Ist das machbar?
    Ich habe echt Angst, dass wir jetzt den Schwanz wieder einziehen und es dann hinterher wieder bereuen.
    Wir haben auch schon nach Flug plus Mietwagen geschaut, aber das ist für den langen Zeitraum ja kaum zu bezahlen (z.B. VW Touran für 2 Monate 2200€).

    Die Alternative wäre halt, ein näheres Ziel zu wählen (der bayerische Klassiker: Italien), aber das macht man halt auch mal so, wenn man nur 2 Wochen Urlaub hat. Da fehlt irgendwie das Besondere.

    Was denkt Ihr? Hat jemand von Euch sowas schon mal gemacht mit Zwillingen plus Geschwisterkind? Gibt es Tipps, Erfahrungen, Vorschläge?

    Danke und LG, ilsebillse

  2. #2
    Avatar von Weihnachtsgans
    Weihnachtsgans ist offline Mit drei Küken

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Ich finde das eine tolle Idee. Erfahrungen habe ich keine. Nur soviel: Unsere Kinder finden neue Umgebungen immer sehr aufregend und sind daher immer ein-zwei Tage durch den Wind. Ich persönlich würde vermutlich eher nach einem Wohnmobil oder einem komfortablen Zelt Ausschau halten, damit zumindest abends und nachts alles immer gleich ist für die Kinder.

    Geflogen sind wir mit unseren schon, allerdings nur eine gute Stunde. Das ging gut, hätte aber auch nicht viel länger sein dürfen. Bei der Fluggesellschaft mussten wir die Kinder auf dem Schoß sitzen haben, Babyschalen waren nicht erlaubt. Einen Langstreckenflug kann ich mir so nicht vorstellen.

    Was wäre denn mit einer Fahrradtour mit Zelt? Oder eine Hausbootreise?
    Drei Wunderküken 2012

  3. #3
    AgathaChristie Gast

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Zitat Zitat von Weihnachtsgans Beitrag anzeigen
    Ich finde das eine tolle Idee. Erfahrungen habe ich keine. Nur soviel: Unsere Kinder finden neue Umgebungen immer sehr aufregend und sind daher immer ein-zwei Tage durch den Wind. Ich persönlich würde vermutlich eher nach einem Wohnmobil oder einem komfortablen Zelt Ausschau halten, damit zumindest abends und nachts alles immer gleich ist für die Kinder.

    Geflogen sind wir mit unseren schon, allerdings nur eine gute Stunde. Das ging gut, hätte aber auch nicht viel länger sein dürfen. Bei der Fluggesellschaft mussten wir die Kinder auf dem Schoß sitzen haben, Babyschalen waren nicht erlaubt. Einen Langstreckenflug kann ich mir so nicht vorstellen.

    Was wäre denn mit einer Fahrradtour mit Zelt? Oder eine Hausbootreise?
    Ich habe mal gehört, dass pro Kind unter 2 ein Erwachsener mitfliegen muss. Stimmt das nicht?

    Zur Ausgangsfrage: ich finde ich es toll, wenn ihr es macht!!
    Mein Ding wäre es nicht. Wir waren mit den Kindern noch nicht mal über Nacht weg. Ich bin ein Gewohnheitstier, scheue lange Autofahrten und Flüge mit den Kindern.
    Ein Familienhotel mit Schwimmbad, Kinderbetreuung, Spielplätzen etc. fände ich toll, ist aber zu teuer.

    Ich kenne eine Familie, die ist während der Elternzeit des dritten Kindes mit dem wohnmobil durch halb Europa gereist. Muss toll gewesen sein.

  4. #4
    Avatar von kaawee
    kaawee ist offline Henne im Korb

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    wir waren letzten sommer 2 wochen mit 4 kindern an der nordsee (die minis waren da 2 monate). wir hatten dort ein kleines haus mitten in einem fischerstädtchen, alles fußläufig erreichbar, strandkorb gemietet, also alles bestmöglich vorbereitet und es war klasse! wir hatten keinen kiwa mit, sondern die beiden im tragetuch bzw maduca, konnten wattwandern, bootfahren, inseltouren machen, alles wunderbar! der urlaub ansich war absolut unkompliziert.
    die reise mit dem auto war ok (opel zafira mit dachbox) - wir haben zwar für 600km fast 9 stunden gebraucht, aber es war entspannt. wir sind hier schon um 4 losgefahren. die minis haben toll geschlafen, zwischendurch lange pausen. ich habe auch nicht (wie früher IMMER) belegte brötchen, kaffee und sonstiges vorbereitet, sondern nur kleinigkeiten mitgenommen und wir sind 2x eingekehrt. das war zwar teuer aber wickeln, essen, spielen, bewegen alles war dadurch etwas entspannter als picknick am offenen kofferraumdeckel
    auf dem rückweg sind wir um 22 uhr losgefahren und waren dann 5 uhr morgens daheim - das war noch besser! aber wirklich drin steckst du da nicht - es hätte auch SEHR anstrengend werden können...

    aber ihr habt ja wirklich viel zeit - vielleicht macht ihr "der weg ist das ziel" zum motto und tourt mit einem wohnmobil quer durch europa? entweder mieten oder kaufen und anschließend weiterverkaufen?

  5. #5
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Ich habe keine praktischen Tipps - finde die Idee aber super.
    Ich muss mal schauen - irgendwo gibt es einen Blog von einer Familie, die die Elternzeit für eine Weltreise genutzt haben - vielleicht lassen sich da ein paar praktische Tipps abgreifen?
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  6. #6
    Avatar von Weihnachtsgans
    Weihnachtsgans ist offline Mit drei Küken

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Zitat Zitat von AgathaChristie Beitrag anzeigen
    Ich habe mal gehört, dass pro Kind unter 2 ein Erwachsener mitfliegen muss. Stimmt das nicht?

    Doch, deshalb musste meine Schwester noch mitfliegen. Die ganze Zeit ein überdrehtes Kind auf dem Schoß zu haben stelle ich mir aber bei Flügen über eine Stunde unangenehm vor.
    Drei Wunderküken 2012

  7. #7
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Hier der Link zum Blog, den ich meinte:
    4 um die Welt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
    ilsebillse79 gefällt dies
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  8. #8
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Zitat Zitat von ilsebillse79 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr,

    mein Mann und ich hatten, als hier noch von einem Einling die Rede war, den festen Vorsatz, in der Elternzeit beim 2. Kind eine große Reise zu machen. Wir haben das beim Großen nämlich bitter bereut im Nachhinein, dass wir das nicht als große Chance wahrgenommen haben. Mit einem Einling, also insges. 2 Kindern, hätten wir uns nach Kanada getraut.
    Tja, aber bekanntlich kam es ja dann anders, und nun sitzen wir hier mit drei Kindern und haben uns schon vom Langstreckenflug verabschiedet, denn mit drei Kindern trauen wir uns das doch nicht zu, zumal auch der Große noch nie geflogen ist.
    Also Plan B:
    Mein Mann hat im Juli nochmal 4 Wochen Elternzeit und kann noch Urlaub dranhängen, so dass wir insges. auf ca. 6-8 Wochen kämen. Eigentlich schwebt uns Schottland vor, denn wir LIEBEN es. Wir waren schon mal dort vor einigen Jahren (noch kinderlos) und sind von Amsterdam aus mit der Fähre inkl. eigenem VW-Bus nach Newcastle gefahren und dann weiter.
    Nur leider ist es jetzt so, dass wir den VW-Bus nicht nutzen können, weil er nur für 4 Personen zugelassen ist (kein Kommentar), also würden wir mit unserem eigenen PKW nach Amsterdam (Anmerkung: wir wohnen in Bayern, fahren also etwa 750km bis dorthin) fahren und dann eben mit der Fähre rüber. In Schottland würden wir uns an zwei verschiedenen Standorten Ferienwohnungen oder Cottages mieten.
    Nun haben wir aber langsam auch Bedenken, ob wir die Fahrerei packen mit drei Kindern auf dem Rücksitz. Wir müssten ja ständig Pause machen und auch einmal übernachten irgendwo.
    Ist das machbar?
    Ich habe echt Angst, dass wir jetzt den Schwanz wieder einziehen und es dann hinterher wieder bereuen.
    Wir haben auch schon nach Flug plus Mietwagen geschaut, aber das ist für den langen Zeitraum ja kaum zu bezahlen (z.B. VW Touran für 2 Monate 2200€).

    Die Alternative wäre halt, ein näheres Ziel zu wählen (der bayerische Klassiker: Italien), aber das macht man halt auch mal so, wenn man nur 2 Wochen Urlaub hat. Da fehlt irgendwie das Besondere.

    Was denkt Ihr? Hat jemand von Euch sowas schon mal gemacht mit Zwillingen plus Geschwisterkind? Gibt es Tipps, Erfahrungen, Vorschläge?

    Danke und LG, ilsebillse
    Erfahrungen kann ich nicht beisteuern, aber wir haben das in so aehnlicher Art fuer den Sommer vor.
    Ich bin noch bis August in Elternzeit und mein Mann nimmt sich 6 Wochen frei, die wir komplett urlaubend verbringen moechten. Der Plan sieht 1 Woche London, 3 Wochen Ferienhaus in Suedfrankreich und 2 Wochen Ferienhaus mit Freunden in Daenemark, inkl. Besuch bei meiner Familie in Hamburg zum Abschluss vor. Wir werden insgesamt dreimal fliegen (nach London, von London nach Frankreich, von Hamburg nach Stockholm) und haben vor, die Strecke Frankreich-Hamburg (und dann eben auch Hamburg-Daenemark) mit einem Mietwagen zurueckzulegen, wobei wir bei FR-HH entweder 2-3 Zwischenstopps einplanen wuerden oder, so die neueste Idee meines Mannes, doch fliegen - da muessen wir uns jetzt langsam mal entscheiden und ggf. buchen.

    Wir sind in den letzten 4 Jahren oft und gerne mit dem Grossen geflogen, was immer unkompliziert war, egal, ob wir zu zweit waren oder einer mit Kind alleine geflogen ist. Anstrengend empfand ich rueckblickend nur die Fluege, die in die Lauflern- und Laufanfaengerphase gefallen sind, aber das wird bei euch ja noch nicht so weit sein. Ansonsten fand ich Urlaub/Verreisen mit Kind nie mehr so entspannt wie damals mit Baby im ersten Jahr - voellig unkompliziert, laengere Fahrten hat er verschlafen, ansonsten liess er sich mit etwas Rumbloedeln u.ae. ablenken/beschaeftigen.
    Was fuer mich, gerade mit zwei Babies, klar fuer die Mietwagen-Variante sprechen wuerde, ist zum einen die Flexibilitaet, zum anderen aber auch das Wegfallen von Check-In, Check-Out und - mein persoenlicher Tiefpunkt einer jeden Flugreise - die Gepaeckausgabe. Vermutlich habe ich ein Trauma von meinem ersten Flug alleine mit dem Grossen, als dieser vor Hunger die ganze Gepaeckausgabe zusammengeschrien hat Inzwischen klappt das mit ihm gut (er ist derjenige, der nach den Koffern Ausschau haelt), aber das ist durchaus ein Punkt, vor dem mir graut (ich sehe uns da mit zwei noergeligen Babies und einem ueberdrehten Vierjaehrigen stehen und das Gepaeck kommt und kommt nicht ...).

    Worauf wir einfach geachtet haben, war, dass wir bei der ganzen Reiserei trotzdem nicht 6 Wochen aus dem Koffer leben, deswegen haben wir die 3 Wochen Suedfrankreich bewusst so lange gewaehlt und auch zwischen die kuerzeren Aufenthalte gelegt, um den Kindern und uns (vor allem uns ) eine Verschnaufpause zu goennen. Vielleicht waere das fuer euch ja auch eine Alternative statt der 2 Monate Mietwagen?

  9. #9
    Avatar von Inessa
    Inessa ist offline Vollzeitmutti

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Wir waren 2 Wochen in Schottland und obwohl es landschaftlich und historisch einiges zu bieten hat würde ich nicht mehr gehen: zu teuer, zu schlechtes essen aber allen voran LINKSVERKEHR! Mein Mann fährt beruflich viel aber das hat sogar ihn arg geschlaucht und dann noch mit Kindern / Babies? Nee.. Ich würd mir was auf dem Festland mit Rechtsverkehr suchen.

    Wahrscheinlich nicht so hilfreich. Bei uns sind die 900 km nach Hause zu meinen Eltern für September geplant, mehr weltreisemässig wird's nicht aber wir haben uns gsd vorm Kinderkriegen ausgelebt.


    Projekt Geschwisterchen war übermässig erfolgreich !
    http://lb1f.lilypie.com/1bRcp1.png
    Unser Kryomädchen wird gross!

    http://lb3f.lilypie.com/zm5Dp1.png

  10. #10

    User Info Menu

    Standard Re: Reise in der Elternzeit - bitte um Vorschläge und Erfahrungen!

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Erfahrungen kann ich nicht beisteuern, aber wir haben das in so aehnlicher Art fuer den Sommer vor.
    Ich bin noch bis August in Elternzeit und mein Mann nimmt sich 6 Wochen frei, die wir komplett urlaubend verbringen moechten. Der Plan sieht 1 Woche London, 3 Wochen Ferienhaus in Suedfrankreich und 2 Wochen Ferienhaus mit Freunden in Daenemark, inkl. Besuch bei meiner Familie in Hamburg zum Abschluss vor. Wir werden insgesamt dreimal fliegen (nach London, von London nach Frankreich, von Hamburg nach Stockholm) und haben vor, die Strecke Frankreich-Hamburg (und dann eben auch Hamburg-Daenemark) mit einem Mietwagen zurueckzulegen, wobei wir bei FR-HH entweder 2-3 Zwischenstopps einplanen wuerden oder, so die neueste Idee meines Mannes, doch fliegen - da muessen wir uns jetzt langsam mal entscheiden und ggf. buchen.

    Wir sind in den letzten 4 Jahren oft und gerne mit dem Grossen geflogen, was immer unkompliziert war, egal, ob wir zu zweit waren oder einer mit Kind alleine geflogen ist. Anstrengend empfand ich rueckblickend nur die Fluege, die in die Lauflern- und Laufanfaengerphase gefallen sind, aber das wird bei euch ja noch nicht so weit sein. Ansonsten fand ich Urlaub/Verreisen mit Kind nie mehr so entspannt wie damals mit Baby im ersten Jahr - voellig unkompliziert, laengere Fahrten hat er verschlafen, ansonsten liess er sich mit etwas Rumbloedeln u.ae. ablenken/beschaeftigen.
    Was fuer mich, gerade mit zwei Babies, klar fuer die Mietwagen-Variante sprechen wuerde, ist zum einen die Flexibilitaet, zum anderen aber auch das Wegfallen von Check-In, Check-Out und - mein persoenlicher Tiefpunkt einer jeden Flugreise - die Gepaeckausgabe. Vermutlich habe ich ein Trauma von meinem ersten Flug alleine mit dem Grossen, als dieser vor Hunger die ganze Gepaeckausgabe zusammengeschrien hat Inzwischen klappt das mit ihm gut (er ist derjenige, der nach den Koffern Ausschau haelt), aber das ist durchaus ein Punkt, vor dem mir graut (ich sehe uns da mit zwei noergeligen Babies und einem ueberdrehten Vierjaehrigen stehen und das Gepaeck kommt und kommt nicht ...).

    Worauf wir einfach geachtet haben, war, dass wir bei der ganzen Reiserei trotzdem nicht 6 Wochen aus dem Koffer leben, deswegen haben wir die 3 Wochen Suedfrankreich bewusst so lange gewaehlt und auch zwischen die kuerzeren Aufenthalte gelegt, um den Kindern und uns (vor allem uns ) eine Verschnaufpause zu goennen. Vielleicht waere das fuer euch ja auch eine Alternative statt der 2 Monate Mietwagen?
    Hallo Ihr alle,
    Hallo lemik,
    wow, ich bin echt beeindruckt von Euren Plänen! Sowas wollte ich lesen, das macht mir Mut, dass andere auch ähnliches vorhaben und da ganz zuversichtlich sind! :) Darf ich mal fragen, wo Ihr wohnt? Also, von wo aus Ihr startet? (gerne auch PN)
    Unser einziges Problem ist ja letztlich die gefürchtete Strecke von hier nach Amsterdam zur Fähre, also die 750km. Wobei wir uns da wahrscheinlich mehr anstellen als nötig wäre.... Dann macht man eben zwei oder notfalls auch drei Zwischenstopps oder nutzt die Nacht zum Fahren. Das Problem ist halt, dass mein Mann alleine fahren muss, da ich keinen FS habe.

    Gestern habe ich mal nach Ferienhäusern geschaut und wir fallen ja leider voll in die Hauptsaison, die ab Ende Juni bgeinnt. :( So dass ich nun doch am Überlegen bin , ob wir nicht früher (Mai) oder später (September) fahren sollen... Wir haben halt den Zeitraum so gewählt, da 1. die Zwillinge da 7 Monate alt sind und damit m.E. noch in einem recht unkomplizierten weil wenig mobilem Alter (wir waren mit dem Großen damals mit 9 Monaten beim Campen - fragt nicht) und da 2. der Kindergarten des Großen im August 4 Wochen geschlossen hat und ich, wenn mein Mann nicht frei nimmt, sonst den ganzen August mit drei Kindern hier den ganzen Tag alleine wäre und wahrscheinlich einen Koller kriegen würde.

    Was meint Ihr? Ist der finanzielle Aspekt es wert, nochmal umzuplanen (also Mai oder September zu nehmen)?

    @ Inessa: Da haben wir ganz andere Erfahrungen gemacht in Schottland.... Wir waren damals zu zweit mit dem VW-Bus, und da man dort ja überall wild stehen bleiben darf und dafür nix zahlt, sind auch die Campingplätze recht günstig, so dass wir kaum Übernachtungskosten hatten. Gekocht haben wir hauptsächlich selbst, aber die paar Mal, die wir essen waren, waren echt ok. Und der Linksverkehr hat ja nur meinen Mann getroffen, der das aber völlig problemlos gemacht hat. Wir waren aber auch viel in den Highlands unterwegs, wo es ja eigentlich nur Schafe gibt. :)
    Wie macht Ihr das mit der Fahrt zu Deinen Eltern? Auto oder Flieger? Habt Ihr Zwischenstopps (Übernachtungen?) eingeplant?

    Ich bin echt auch am Überlegen, ob wir uns nicht gleich einen Wohnwagen zulegen sollen, denn wir sind absolute Camper, d.h. der wird in den nächsten Jahren wohl eh fällig werden. Wäre da nicht jetzt ein guter Zeitpunkt? Wobei dann natürlich die Fähre sch...-teuer wird mit so einem langen Gespann, und auch die single track roads in Schottland sind dann kein Spaß zu fahren. Da bräuchte man eigentlich ein Wohnmobil, das wäre auch zum wild stehen bleiben praktischer. Aber leider unbezahlbar.... Und ich sehe natülrich auch die Vorteile, die ein fester Standort wie ein Ferienhaus bietet, mit allen Annehmlichkeiten und einer festen, dann vertrauten Umgebung - gerade mit den Kindern.

    Hm. Was denkt Ihr???

    LG, ilsebillse

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close