Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    anabella75 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Hallo,

    ich bin hier neu. Heute kam ein Brief von dem Gymnasium, auf das meine beiden Jungs (noch 8) nach dem Sommer gehen werden.
    Da die Klassen noch nicht gebildet wurden, haben wir als Eltern noch 1 Woche die Möglichkeit Wünsche zu äußern, welches Kind mit wem in eine Klasse kommt. Die Wünsche werden dann fast alle erfüllt.

    Ich frage mich, was mit den Jungs ist. Sie haben beide AD(H)S (der eine mit Hyperaktivität, der andere ohne) aßerdem sind beide hochbegabt.
    Ich habe mal eine pro und contraliste erstellt, aber das hilft mir auch nicht.
    Pro's
    - sie können sich auf einander verlassen
    - sie können sich gegensetitg gut helfen
    - wir Eltern haben organisatorisch weniger Stress
    - die beiden wollen unbedingt in eine Klasse
    -...

    Contra's:
    - sie schaukeln sich gegegnseitig hoch
    - der Lehrer hätte gleich 2 anstrengende Kids aufeinmal
    -sie werden miteinander verglichen
    - ...

    Die beiden sind eineiige Zwillinge, aber wir versuchen sie soweit es geht zu trennen. Wobei es oft sehr schwer ist. Die beiden sind unzerennlich. Es sind nicht nur Zwillinge sondern auch die besten Freunde. Wenn sie zusammen in der 5. Klasse wären hätten sie sich auf jeden Fall gegenseitig. Der eine wurde in der GS massiv gemobbt und sein Bruder hat ihn ständig in den Schutz genommen und ihm geholfen...
    Aber sie drehen manchmal auch extrem auf, wenn sie zu viel miteindner machen.
    Es ist wirklich schwierig. Die Jungs sind eigentlich grundverschieden NR1. ist sehr musikalisch. Er interessiert sih sehr für klassische Musik und spielt gerne uns sehr ausdauernd Klavier und Geige. Der andere ist naturwissenschaftlich sehr interessiert und ist sehr sportlich. Auch haben sie ganz verschiedene Charakterzüge.Beide können sehr nett und höfflich sein, aber auch das äußert sich ganz anders.


    wie habt ihr das gemacht? Wie lief/läuft es bei euch?

    PS: in der GS waren sie zusammen in einer Lerngemischten Klasse. D.h. sie waren im Prinzip in einer riesigen Klasse. Es gab meistens nur 5 Wochenstunden, die sie zusammen unterrichtet wurden...


    plus: Prinzessin 02.'07 und kleiner Floh 05.'11

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von anabella75 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin hier neu. Heute kam ein Brief von dem Gymnasium, auf das meine beiden Jungs (noch 8) nach dem Sommer gehen werden.
    Da die Klassen noch nicht gebildet wurden, haben wir als Eltern noch 1 Woche die Möglichkeit Wünsche zu äußern, welches Kind mit wem in eine Klasse kommt. Die Wünsche werden dann fast alle erfüllt.

    Ich frage mich, was mit den Jungs ist. Sie haben beide AD(H)S (der eine mit Hyperaktivität, der andere ohne) aßerdem sind beide hochbegabt.
    Ich habe mal eine pro und contraliste erstellt, aber das hilft mir auch nicht.
    Pro's
    - sie können sich auf einander verlassen
    - sie können sich gegensetitg gut helfen
    - wir Eltern haben organisatorisch weniger Stress
    - die beiden wollen unbedingt in eine Klasse
    -...

    Contra's:
    - sie schaukeln sich gegegnseitig hoch
    - der Lehrer hätte gleich 2 anstrengende Kids aufeinmal
    -sie werden miteinander verglichen
    - ...

    Die beiden sind eineiige Zwillinge, aber wir versuchen sie soweit es geht zu trennen. Wobei es oft sehr schwer ist. Die beiden sind unzerennlich. Es sind nicht nur Zwillinge sondern auch die besten Freunde. Wenn sie zusammen in der 5. Klasse wären hätten sie sich auf jeden Fall gegenseitig. Der eine wurde in der GS massiv gemobbt und sein Bruder hat ihn ständig in den Schutz genommen und ihm geholfen...
    Aber sie drehen manchmal auch extrem auf, wenn sie zu viel miteindner machen.
    Es ist wirklich schwierig. Die Jungs sind eigentlich grundverschieden NR1. ist sehr musikalisch. Er interessiert sih sehr für klassische Musik und spielt gerne uns sehr ausdauernd Klavier und Geige. Der andere ist naturwissenschaftlich sehr interessiert und ist sehr sportlich. Auch haben sie ganz verschiedene Charakterzüge.Beide können sehr nett und höfflich sein, aber auch das äußert sich ganz anders.


    wie habt ihr das gemacht? Wie lief/läuft es bei euch?

    PS: in der GS waren sie zusammen in einer Lerngemischten Klasse. D.h. sie waren im Prinzip in einer riesigen Klasse. Es gab meistens nur 5 Wochenstunden, die sie zusammen unterrichtet wurden...
    Was wollen den die Kinder?
    Zwei meiner Drillinge wechseln nach den Ferien gemeinsam zum Gymnasium, auf ihren eigenen Wunsch hin werden sie in die gleiche Klasse gehen.

  3. #3
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Ich wuerde nicht nur den eigenen Wunsch, sondern auch Lehrereinschaetzungen beruecksichtigen. Du hast ja schon 4 Jahre Grundschulerfahrung. Bestimmte Faecher wuerden sie vielleicht eh wieder gemeinsam haben (was ist mit Mathe, Englisch, Franzoesisch o.ae.?).
    Bei uns steht erst die Einschulung an. Bislang waren sie immer zusammen, nun werden sie getrennt. - Auf meinen Wunsch. Wir haben einen Jungen und ein Maedel, die bislang gut miteinander ausgekommen sind. Sie ist aber ein sehr dominanter Typ (nicht nur mit dem Bruder) und entwicklungsmaessig dem Bruder voraus. Ich moechte einfach nicht, dass er unter ihrer "Fuchtel" steht.
    - Verglichen wird entweder sowieso oder du triffst auf Leher, die sich das zumindest bewusst verkneifen koennen.
    Eineiige Zwillinge ist ja nochmal was anderes....bei uns wird in weiterfuehrenden Schulen oft prinzipiell getrennt.

  4. #4
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Eineiige Zwillinge ist ja nochmal was anderes....bei uns wird in weiterfuehrenden Schulen oft prinzipiell getrennt.
    Prinzipiell trennen finde ich blöd, da es überhaupt nicht die Persönlichkeit der Kinder berücksichtigt. Welchen Grund gibt es für das Prinzip?
    Von einer Waldorferzieherin wurde mir dagegen gesagt, das dort Mehrlinge grundsätzlich nicht getrennt werden. Die Kinder hätten es sich ausgesucht gemeinsam geboren zu werden, das sollte daher auch so bleiben. Den Ansatz finde ich auch interessant.
    In der jetzigen Grundschulklasse meiner Drillinge ist ein eineiiges Zwillingspärchen, zwei Jungs. Die beiden waren anfangs in getrennten Klassen und das ging gar nicht. Es gab nur Theater und beide Kinder waren damit unglücklich. Mittlerweile sind sie zusammen und es läuft deutlich besser.

  5. #5
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Prinzipiell trennen finde ich blöd, da es überhaupt nicht die Persönlichkeit der Kinder berücksichtigt. Welchen Grund gibt es für das Prinzip?
    Von einer Waldorferzieherin wurde mir dagegen gesagt, das dort Mehrlinge grundsätzlich nicht getrennt werden. Die Kinder hätten es sich ausgesucht gemeinsam geboren zu werden, das sollte daher auch so bleiben. Den Ansatz finde ich auch interessant.
    In der jetzigen Grundschulklasse meiner Drillinge ist ein eineiiges Zwillingspärchen, zwei Jungs. Die beiden waren anfangs in getrennten Klassen und das ging gar nicht. Es gab nur Theater und beide Kinder waren damit unglücklich. Mittlerweile sind sie zusammen und es läuft deutlich besser.
    So wie eure Grundschule behandelt unsere das auch: Man betrachtet es individuell, fragt Kinder und Eltern. Das finde ich vernuenftig. Wenn ich mich jetzt erstmal fuer das Trennen entscheide, bleibt mir die Option zum Aendern der Entscheidung.
    Trennen spaeter....also bei uns (ich lebe NICHT in Dtschl.) geht es darum hauptsaechlich ab der 9. Klasse. Ich nehme an, es geht darum, dass jeder sich als unabhaengiges Individuum frei entwickeln kann. - Ohne Vergleich von ausser oder auch zwischen den Geschwistern. Bei zweieiigen Zwillingen leuchtet mir das in DEM Alter auch ein.
    Eineiige Zwillinge sind aber doch mehr als nur gleichaltrige Geschwister. Die koennen manchmal nicht ohne einander. Deswegen finde ich die Entscheidung im obigen Fall recht schwierig.
    Praktische Argumente zaehlen fuer mich nicht. Ich wuerde erstmal die Kinder fragen. Und andere Beteiligte, wie Lehrer oder Sozialarbeiter (soweit an der Schule vorhanden gewesen). Bei uns gibt es an jeder Schule eine "Beraterin", die sich um sowas kuemmert. Vielleicht wuerde ich mich auch von einem Psychologen beraten lassen. - Obwohl ich mehr auf Leute gebe, die meine Kinder laenger kennen. - Inwieweit ist die Entscheidung von der Faecherwahl abhaengig?
    Vorschreiberin: Wie handhabst du das mit Drillingen? Eigentlich haben wir auch eine "Drillingssituation", da der gleichaltrige Cousin (zeitweise von mir mitbetreut) noch dranhaengt. Das hat die Entscheidung etwas erleichtert: allein haette ich Sohn nicht von der Schwester getrennt. Aber er kommt mit dem Cousin in eine Klasse, die Schwester mit mind. einer ihrer "Busenfreundinnen". Entscheidend war fuer mich IHR Charakter, nichts anderes: sie ist eine "Macherin" mit grosser Klappe. Sohn ist eher Pragmatiker und - wie in dem Alter meist- noch nicht SO weit entwickelt. Ich moechte verhindern, dass sie ihn "bemuttert" und dass er auf eine "Klassenmanagerin" trifft, die seine Schwester ist.

    - Was das oben erwaehnte "Mobben" betrifft, wuerde ich das auch nicht als Argument sehen. Kommt natuerlich etwas auf den Hintergrund, das Ausmass und darauf an, wer an der neuen Schule wieder dabei ist. Aber dein Sohn wird, gerade bei so unterschiedlichen Interessen, frueher oder spaeter eigene Wege gehen (muessen) und sich dann auch selbst behaupten muessen. Es ist nicht gut, sich da immer auf den Bruder zu verlassen. Demnaechst werden die beiden in die Pubertaet kommen. Da kann sich das Verhaeltnis grundlegend veraendern!

    Ich kenne Zwillinge, bei der eine stets versucht hat, mit der anderen mitzuhalten, es leistungsmaessig aber irgendwann nicht mehr geschafft hat. Da MUSSTEN sie sich trennen. - Vielleicht haette man einem Zwilling mehr "Druck" erspart, wenn man sie frueher getrennt haette?
    Frag auch bei der neuen Schule an. Du kannst denen die Situation doch erklaeren, sagen, dass du selbst unentschlossen bist. Vielleicht kann dir auch die neue Schule mit ihren "Zwillingserfahrungen" ein bisschen weiterhelfen!

  6. #6
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Vorschreiberin: Wie handhabst du das mit Drillingen?
    In der Grundschule sind alle drei in einer Klasse, das klappt auch prima. Sie sitzen nicht zusammen, sie stören sich nicht gegenseitig, haben eigene Freunde und auch gemeinsame. Jetzt steht der Wechsel zu weiterführenden Schule an. Es werden aufgrund verschiedener Empfehlungen verschiedene Schulen. Zwei wechseln gemeinsam zum Gymnasium und werden auch dort gemeinsam in eine Klasse gehen, die Dritte wechselt zur Realschule. Beiden Schulen sind aber in einem Schulgebäude, Schulweg und Pausen sind daher weiterhin gemeinsam möglich.

  7. #7
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    In der Grundschule sind alle drei in einer Klasse, das klappt auch prima. Sie sitzen nicht zusammen, sie stören sich nicht gegenseitig, haben eigene Freunde und auch gemeinsame. Jetzt steht der Wechsel zu weiterführenden Schule an. Es werden aufgrund verschiedener Empfehlungen verschiedene Schulen. Zwei wechseln gemeinsam zum Gymnasium und werden auch dort gemeinsam in eine Klasse gehen, die Dritte wechselt zur Realschule. Beiden Schulen sind aber in einem Schulgebäude, Schulweg und Pausen sind daher weiterhin gemeinsam möglich.


    Wie kommt die Realschuelerin damit klar? Kein Neid, Eifersucht, einerseits wegen der "besseren" Schule, andererseits, weil die Geschwister zusammen sind und sie allein???? Koennt ihr das steuern oder ist das eh nicht noetig? Sind sie alle eineiig oder zwei plus eins?

  8. #8
    Avatar von Julchen2307
    Julchen2307 ist offline Blödester Nutzername!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Aus der Sicht eines Zwillings ;-)

    Meine Zwillingsschwester und ich waren schon im KiGa und in der Grundschule in getrennten Gruppen/Klassen und sind prima damit klar gekommen. Auf dem Gymnasium mussten wir dann in eine Klasse gehen, da auf diesem Gym nur eine Klasse zustande kam. Bis meine Schwester dann nach der 10. auf eine Fachoberschule ging, war es in einer gemeinsamen Klasse nicht immer einfach.

    Lehrer und auch Mitschüler sehen Zwillinge immer als Einheit. Aber eigentlich sind wir doch auch Individuen. Häufig bekam ich die schlechtere Note, weil ich ein bisschen schlechter war als meine Schwester. Wo der Lehrer aber bei zwei Schülern die gleiche Note vergeben hätte, bekam ich die schlechtere Note, weil ich ja sonst zu gleich benotet würde.

    In der Oberstufe war ich durchschnittlich eine Note besser als vorher.

    Auch bei den Freundinnen wurden wir nur im Doppelpack genommen. Haben sich die Freundinnen mit einer von uns zerstritten, wurde die andere auch nicht eingeladen.

    Ich würde jederzeit Zwillinge in der Schule trennen, wenn es möglich ist. So haben sie genügend Freiraum, sich als eigenständige Menschen zu entwickeln und nicht immer als "die Zwillinge" da zu stehen.

    Von einer Waldorferzieherin wurde mir dagegen gesagt, das dort Mehrlinge grundsätzlich nicht getrennt werden. Die Kinder hätten es sich ausgesucht gemeinsam geboren zu werden, das sollte daher auch so bleiben. Den Ansatz finde ich auch interessant.
    Das nenne ich ja mal Quatsch!!! Wie sollen wir uns das denn ausgesucht haben? Wer in Biologie aufgepasst hat, weiß, dass es passieren kann, dass in einem Zyklus zwei Eizellen reif und befruchtet werden oder eine Eizelle sich einmal mehr teilt und so Zwillinge entstehen.

    Ich habe zu meiner Schwester übrigens auch ein mehr als gutes Verhältnis. Wir sind die besten Freundinnen. Und trotzdem wohnen wird 1000 km auseinander. Während meine Schwester in den hohen Norden gezogen ist, lebe ich im tiefsten Oberbayern.
    Wenn ich mit offenem Fenster schlafe,
    höre ich manchmal eine Frau vor Glück schreien
    und frage mich, wer ihr nachts um zwölf Schuhe liefert ...

  9. #9
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Wie kommt die Realschuelerin damit klar? Kein Neid, Eifersucht, einerseits wegen der "besseren" Schule, andererseits, weil die Geschwister zusammen sind und sie allein???? Koennt ihr das steuern oder ist das eh nicht noetig? Sind sie alle eineiig oder zwei plus eins?
    Die Realschülerin ist eher froh, das sie die entsprechende Empfehlung bekommen hat. Traurig ist sie schon gelegentlich, freut sich aber auf die gemeinamen Pausen.
    Die Drei sind dreieig und alle unterschiedlich groß. Die beiden Gymasiasten sehen sich überhaupt nicht ähnlich, selbst für Geschwister hält man sie nicht automatisch. Die Realschülerin dagegen sieht dem Drillings-Jungen sehr ähnlich, die beiden werden oft für Zwillinge gehalten. Entsprechende Nachfragen beantworten sie dann gerne einfach nur mit nein

  10. #10
    Gast Gast

    Standard Re: Schwierige Zwillinge zusammen in die 5. Klasse: Ja/nein?

    Ich war als Kind mit Zwillingen befreundet und hatte das Problem, dass ich eine mehr mochte, als die andere, aber die andere schon immer gesagt hat, sie sei der schlechte Zwilling und ich es dann nicht übers Herz gebracht hätte, mich nur mit der anderen zu treffen.
    Mir hat sie im nachhinein immer leid getan. Die zwei haben sich sehr gut verstanden, aber die eine hatte ein ganz schlechtes Selbstbewusstsein. Sie hat immer betont, das ihre Schwester besser sei ( die hat Abi mit 1,1 gemacht, der schlechte Zwilling mit 1,3 ) und war irgendwie immer das Anhängsel.
    Später haben sie beide Medizin, aber in unterschiedlichen Städten studiert und ihre Eltern haben meinen erzählt, das beide völlig aufgeblüht sind, obwohl sie immer in einer Klasse sein wollten. Im nachhinein hätten sie sie wohl im Gymnasium getrennt (Grundschule wäre nicht gegangen), haben meine Eltern erzählt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close