Südafrika
 
Ein paar Häppchen Afrika

Der Nachwuchs krempelt den Alltag um - und bei vielen Eltern auch die Urlaubsplanung. Weite Reisen - gestrichen. Aber warum eigentlich? Den fernen Süden etwa gibt es durchaus auch in der Kinderversion. In Sun City, Südafrika, zum Beispiel.

Südafrika: Ein paar Häppchen Afrika

Elefanten trompeten, Löwen brüllen, rote Sonne hängt über dem Buschland, die Luft riecht nach Erde, Hitze und verbrannter Steppe, und die Kids kriegen den Mund nicht zu vor lauter Staunen über eine Welt, die so anders ist als die Welt, die sie kennen.

Tiere gucken - für Kinder ein Traum. Daheim wollen sie in den Zoo, und irgendwann wollen sie wahrscheinlich auch nach Afrika. Wegen der Tiere. Möchte man selbst eigentlich auch, aber man traut sich vielleicht nicht. Wegen der Kinder. Bis einem jemand verrät, dass es Afrika in der Lightversion gibt - in Sun City, 180 Kilometer entfernt von Südafrikas Hauptstadt Johannesburg.

Zehn Stunden Nachtflug, keine Zeitverschiebung - da stecken sogar Quengelgeister die erste Fernreise normalerweise gut weg. Die zwei Stunden Busfahrt ab dem Flughafen vorbei an Bergland und immer karger werdenden Busch kriegt man gut rum, wenn man die Kids unterwegs nach Straußen Ausschau halten läßt. Und mit der Ankunft in Sun City ist ohnehin Urlaub angesagt.

Hinter dem Haupteingang lungern Krokodile im "Kwena Gardens Crocodile Paradise" in der Sonne, die Zufahrt säumen Steinelefanten mit gigantischen Stoßzähnen, dann taucht mitten aus einem Palmenhain der mächtige Elefantenbulle Shawu als Riesenskulptur auf und mit ihm der verschnörkelte, verwunschene und prunkvolle "The Palace of the Lost City", das luxuriöseste der vier Hotels in Sun City.

Schon ist Indiana Jones im Abenteuerland, schon wollen Kinder nur eines: Raus aus dem Bus und Afrika erkunden. Im Afrika von "Sun City" können sie das ziemlich gefahrlos. Und das macht Südafrika hier sogar kleinkindertauglich.

Rallye über Dschungelpfade

Südafrika: Ein paar Häppchen Afrika

Wer im Palast wohnt, kann gleich bleiben und im Maharadscha-Feeling baden, die anderen fahren per Sky Train ein Stückchen weiter durch den 26 Hektar großen Regenwald, in dem die anderen Hotels und der Freizeitpark verstreut liegen. Ohne Lageplan sollten sich hier zumindest am Anfang noch nicht mal Eltern aus dem Zimmer wagen, aber wer einmal das Layout kapiert hat, kann zumindest die größeren Kids gefahrlos auf Entdeckungsreise über die unzähligen Wanderpfade zu schicken.

Durch den Dschungel zum Beispiel, über urige Hängebrücken über scheinbar wilden Flußläufen, durch die dunkelgrüne Welt der Lianen und Urwaldriesen; durch den duftenden Jakaranda-Forest und den Tropenwald mit herrlichen Orchideen und insgesamt anderthalb Millionen Blumen. Natur als Planspiel, sicher - kein Baum ist wild und frei gewachsen, keine Blume blüht hier, ohne dass sie gepflanzt wäre - na und? Echt ist die grüne Pracht allemal. Trotzdem - wer Disneyland das Grauen beschert, ist hier mit Sicherheit fehl am Platze.

Wellenreiten auch für Anfänger

Südafrika: Ein paar Häppchen Afrika

Die Illusion eines Ozeans - auch die gibt es in Sun City, das früher, als hier das einzig legale Casino in Südafrika stand, mal Sin City - Stadt der Sünden - genannt wurde. Glasklares Wasser und weißer Sandstrand - angekarrt, aber dafür eben auch besonders schön.

Mit flachem Einstieg in einer Art Lagune für die Kleinen. Die größeren Kids greifen sich ein Surfboard und stürzen sich in 1,8 Meter hohe Wellen, die pünktlich alle 90 Sekunden anrollen. Noch mehr Thrill? Ab in den Tempel of Courage - 70 Meter Wasserrutsche. Macht mit Papa im Rücken auch Kleineren Spaß.

Wir gehen jetzt auf Löwenjagd...

Südafrika: Ein paar Häppchen Afrika

Mama liegt derweil vielleicht im Liegestuhl, holt sich einen Kaffee an der Bar, läßt sich im Spa verwöhnen oder schwimmt lieber im Hotelpool.
Wobei "Hotelpool" reichlich profan klingt für das 65 Meter -Becken des "Palace", wer sich in den anderen Hotels einquartiert hat, wohnt - und schwimmt freilich ein bisschen einfacher. Das Afrika-Gefühl kriegt allerdings jeder mit.

Häppchenweise, nach Themen sortiert, risikolos im Erleben, der schwarze Kontinent für Anfänger sozusagen. Mitten in der sorgsam geplanten Wildnis liegen Piratenschiffe zum Herumklettern, das Kinderbetreuungshaus in Form eines Forts, werden Raubvogelshows vorgeführt, kann man im Streichelzoo mit allerlei Getier auf Tuchfühlung gehen.

Wer mehr will, kann das "Testgelände" auch verlassen: Auf Blick-Safari im nahen Nationalpark Pilanesberg gehen, Elefanten, Löwen, Antilopen und was sonst noch zu Afrika gehört, an Wasserlöchern in freier Wildbahn erleben, zum Beispiel. Auch der Park ist malariafrei, also absolut kindergeeignet. Afrika, das echte, vor der Tür. Dosierbar.

Südafrika: Ein paar Häppchen Afrika

Sun City ist perfekt für Leute, die immer schon mal nach Afrika wollten, sich mit Kindern aber nicht so recht dorthin wagen. Sun City kann auch ein Kompromiß sein zwischen dem, was Eltern von Afrika erwarten und Kinder am liebsten tun - spielen. Eine Woche Rundreise im Wohnmobil und anschließend zum Abhängen nach Sun City - davon haben mit Sicherheit beide Seiten etwas. Und anschließend, zuhause? In den Zoo. Mit anderen Augen allerdings: "Mama, guck mal, die Hyäne wohnt auch in Afrika. Da habe ich auch mal gewohnt - in den Ferien."

Nützliche Infos

Flug mit SAA von allen deutschen Flughäfen ab 690 Euro plus ca. 100 Euro Steuern und Gebühren. Kinder zwischen 2 und 11 bekommen 33 %, Kinder unter 2 sogar 90 % Ermässigung.

Ausflüge ab Sun City:
Nationalpark Pilanesberg, Safarifahrten zweimal täglich für zweieinhalb Stunden. Cultural Village: Mit dem Bus geht es in die geheimnisvolle Welt Schwarzafrikas. In Kralen wird Lebensstil, Kunst und Kultur von acht verschiedenen Stämmen Südafrikas gezeigt, man kann deren Speisen probieren, ihre Tänze bestaunen, ihre Musik hören. Toll auch für Kids, die eine wunderbar bunte, fremde Seite des Landes erleben können. Buchbar im Welcome Center von Sun City.

Sun City - was man sonst noch machen kann:
Heissluftballonfahrten, Spa und Gym, Reiten, Tennis, Schwimmen und jede Menge Wassersport. Außerdem gibt es jede Menge Spielautomaten, Videospiele, Kino und Theater.

Essen:
14 Restaurants gibt es in Suncity - von afrikanischen Spezialitäten bis zum Pizza Takeaway.

Preise:
Sun City ist buchbar z.B. über Dertour, Meier oder TUI. Preise für Ü/F im DZ im luxuriösen "The Palace" ab 185 Euro, im futuristisch modernen "The Cascades" ab 83 Euro, im "The Cabanas" mit gemütlichem Hüttencharakter ab 65 Euro, im modernen "Sun City" ab 80 Euro.