Lustige Schreibspiele

2. Eine absurde Geschichte verfassen

Teilnehmerzahl: ab 5
Alter: ab 12 Jahren

Jeder Mitspieler bekommt ein großes Blatt. Oben drauf schreibt er eine interessante Überschrift. Am witzigsten wird es, wenn Bekannte und Freunde in der Geschichte vorkommen.

Beispiel:

Als Mama im Keller einen Einbrecher fing

Diese Überschrift wird nicht umgeknickt, sondern dem Nachbarn offen weitergereicht. Er muss jetzt den ersten Satz / die ersten Sätze zu dieser Geschichte erfinden. Das Ganze soll lustig werden und muss nicht so ganz genau zu der Überschrift passen...

Beispiel:
1. Spieler: Als Mama im Keller einen Einbrecher fing
2. Spieler: Eines Tages hörte Mama aus dem Keller ein seltsames Geräusch. Es klang wie Stöhnen, Jammern und Lachen gleichzeitig.

Man gibt dem Nachbarn immer offen den Satz, den man selber geschrieben hat, damit er fortsetzen kann. Aber alles andere wird umgeknickt! Jeder soll in seinem Satz immer wieder die Namen verwenden und nicht nur "er" oder "sie" schreiben, damit der nächste weiß, worum es überhaupt geht. So könnten die Geschichten weitergehen.

1. Spieler: Als Mama im Keller einen Einbrecher fing
2. Spieler: Eines Tages hörte Mama aus dem Keller ein seltsames Geräusch. Es klang wie Stöhnen, Jammern und Lachen gleichzeitig.
3. Spieler: Mama beschloss nachzusehen, was da los war. Sie nahm den Baseballschläger und die Taschenlampe und öffnete die Kellertür.

Sinn des Ganzen ist es, dass eine möglichst absurde, alberne Geschichte herauskommt. Schon der dritte Satz wird kaum noch etwas mit der eigentlichen Überschrift zu tun haben. Und das soll er auch gar nicht. Je verquerer, desto lustiger!