Was ist dran an Acrylamid?

Ein Fernsehabend ohne Kartoffelchips? Frühstück ohne Cornflakes? Ein Ausflug ohne Pommes? Das alles wegen Acrylamid? Aber was ist Acrylamid und ist es wirklich so gefährlich?

Wie entsteht Acrylamid?

Acrylamid tritt in zwei Formen auf. Zum Einen ist es ein Baustein von Polyamid, einem Grundstoff von Farben sowie Faser- und Kunststoffen. Zum Anderen entsteht Acrylamid auch bei starker Erhitzung von kohlenhydratreichen Lebensmitteln, z.B. bei Kartoffeln und Getreideprodukten. Acrylamid ist ein Nebenprodukt der sogenannten Bräunungsreaktion, d.h. je dunkler die Backwaren, um so mehr Acrylamid entsteht. Das geschieht bei Temperaturen ab 120 C. In kohlehydratreichen Lebensmitteln wird aus einem Eiweißbaustein und Zucker Acrylamid gebildet.

zurück 12345