Rezepte für die ganze Familie

FISCH IM SPINATBETT

Wenn Sie den Spinat mit dem Fisch im Bratschlauch garen, können Sie sich das Blanchieren sparen - und haben nichts abzuwaschen. Beides spart Zeit. Die milde Hitze machts möglich: Sie gart schonend und trocknet nicht aus.

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g TK-Fischfilet (Kabeljau oder Rotbarsch)
  • Salz
  • Saft von 1 Zitrone
  • mildes Paprikapulver
  • 600 g Spinat
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuß
  • 12 Knoblauchzehen
  • 300 g Mandelblättchen
  • 3 bis 4 EL Olivenöl

Fisch auftauen lassen, abwaschen, trockentupfen, salzen, mit Paprika bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln. Spinat waschen, verlesen, Stiele abzupfen, in der Salatschleuder trocknen. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat mischen. Knoblauchzehen abziehen, fein würfeln und ebenfalls im Spinat verteilen. Rost aus dem Ofen nehmen, Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Ende des Bratschlauchs nach Packungsvorschrift schließen, Spinat hineinschieben. Fisch mit Mandelblättchen bestreuen, Olivenöl darüberträufeln, Fisch behutsam auf den Spinat setzen. Bratschlauch schließen, oben einstechen. Auf dem kalten Rost in den heißen Ofen schieben und 135 Minuten garen. Dann den Rost aus dem Ofen nehmen, unter den Bratschlauch eine Pfanne schieben, Schlauch an der Unterseite einscheiden und den Spinatsaft ablaufen lassen. Schlauch oben aufschneiden. Fisch samt Spinatbett auf eine Platte gleiten lassen. Mit Reis oder Baguette servieren. (Pro Portion etwa 320 kcal).