VG-Wort Pixel

Müde und schlapp? Diese Pflegeroutine schaffst du im Halbschlaf

Müde und schlapp: Diese Pflegeroutine schaffst du auch im Halbschlaf
© LarsZ / Shutterstock
An manchen Tagen fühlt man sich einfach zu müde und schlapp, um sein Gesicht aufwändig zu pflegen. Weil wir uns trotzdem mit weicher, strahlenden Haut am wohlsten fühlen, macht es uns diese Pflegeroutine besonders leicht.

Egal ob morgens oder abends: Manchmal können wir uns einfach nicht aufraffen, uns doch noch ins Bad zu schleppen. Gesichtsreinigung, Abschminken und die Pflegeroutine fallen damit leider auch flach. Um es euch leichter zu machen, stellen wir euch hier eine einfache Beauty-Routine vor, die alle wichtigen Schritte beinhaltet – sie ist so einfach, dass ihr sie sogar im Halbschlaf durchführen könnt. 

Müde und schlapp? Abschminken in Sekunden

Wie ihr bestimmt wisst, solltet ihr aufs Abschminken niemals verzichten: Poren verstopfen, Wimpern brechen ab und euer Kissenbezug freut sich auch nicht darüber. Anstatt zu Abschminktüchern oder einem Reinigungsgel zu greifen, solltet ihr allerdings ein Reinigungsöl oder einen Cleansing Balm benutzen. Wieso? Damit bekommt ihr in einem Schritt sogar wasserfeste Mascara runter.

Am schnellsten geht's auf jeden Fall mit dem Cleansing Balm, der sich bei Körperwärme in eine ölige Substanz verwandelt und jegliche Schminke wegschmilzt. Einfach mit dem Finger entnehmen – das dauert schon mal weniger als zehn Mal Pumpen – und zwischen den Händen verreiben. Dann großzügig mit beiden Händen auf dem Gesicht verteilen, kurz einmassieren und mit lauwarmem Wasser abspülen. Make-up-Rückstände? Kennen wir nicht! Den "Holy Hydration Makeup Melting Cleansing Balm" von E.l.f. (um 11 Euro) und den "Take The Day Off Balm" von Clinique (um 20 Euro) können wir empfehlen.

So schnell kann Hautpflege gehen

Wenn es schnell und einfach gehen soll, dann braucht ihr auch Produkte, die nicht lange einziehen müssen und leicht zugänglich verpackt sind. Am besten sind Seren und Cremes mit Pumpspendern. Das ist nicht nur am hygienischen, sondern auch am wenigsten kompliziert. 

Schneller gehts nicht: Gesichtssprays mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen sind in nur wenigen Sekunden aufgetragen. Sie können ein Serum ersetzen oder dafür sorgen, dass zum Beispiel Hyaluronsäure noch mehr Wasser auf der Haut binden kann. Andere Wirkstoffe sollten allerdings nicht auf feuchte Haut aufgetragen werden – das kann zu Hautreizungen führen. 

So könnte eure schnelle Pflegeroutine aussehen:

  1. Sprüht nach der Gesichtsreinigung ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtsspray auf. Zum Beispiel das "Aloe Vera Spray" von Colibri (um 20 Euro) oder das "Hydro Bank Hydrating Moisture Mist" von Revolution (um 10 Euro).
  2. Jetzt auf feuchte Haut ein Hyaluronserum auftragen. Zum Beispiel von The Inkey List (um 13 Euro) oder von Glow Recipe (um 40 Euro). 
  3. Damit die Feuchtigkeit eingeschlossen wird und die Haut über Nacht weniger Wasser verliert, könnt ihr als letzten Schritt eine Nachtcreme auftragen. Zum Beispiel die "Sensitive Nachtpflege" von Nivea (um 5 Euro) oder die "Hyaluron-Filler Nachtpflege" von Eucerin (um 30 Euro). 

Mehr als diese drei Schritte braucht ihr nicht. Diese simple Routine ohne spezielle Wirkstoffe hydratisiert die Haut und spendet ihr wertvolle Lipide (Fette), sodass sich die Hautbarriere über Nacht optimal erholen kann. 

ELTERN

Mehr zum Thema