Anzeige
Anzeige

Corona-News US-Studie: Kaum Nebenwirkungen beim Kinderimpfstoff Biontech

Corona-News: US-Studie: Kaum Nebenwirkungen beim Kinderimpfstoff Biontech
© Alexxndr / Shutterstock
Eine Studie aus den USA zeigt, dass die Impfungen bei Fünf- bis Elfjährigen kaum Nebenwirkungen zeigen – 98 Prozent der Nebenwirkungen fielen zudem nur leicht aus.

Eine Auswertung der US-Gesundheitsbehörde CDC zeigt jetzt, dass die Biontech-Kinderimpfung kaum zu schweren Nebenwirkungen führt. Grundlage der Daten sind die Meldungen von Impfnebenwirkungen über das System "Vaers". Im Untersuchungszeitraum vom 3. November 2021 bis zum 19. Dezember 2021 wurden knapp 8,7 Millionen Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft. Bei zwölf Kindern wurde eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert. Keines der Kinder musste ins Krankenhaus, so "Die Zeit".

Corona-Impfung bei Fünf- bis Elfjährigen: 98 Prozent der Nebenwirkungen waren leicht

Bei insgesamt 98 Prozent der gemeldeten Nebenwirkungen in der Altersgruppe handelte es sich um leichte Beschwerden. Schwere Nebenwirkungen waren etwa Symptome wie Fieber oder Erbrechen. Nach der Impfung starben zwei Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren. Ein Zusammenhang mit der Impfung konnte nicht bestätigt werden. Beide litten laut CDC an schweren Vorerkrankungen.

In der Gruppe der 12- bis 15-Jährigen wurden 18,7 Millionen Impfdosen in der Zeit vom 12. Mai 2021 bis 19. Dezember 2021 gespritzt. 265 Kinder bekamen eine Herzmuskelentzündung, 251 Kinder mussten den Angaben zufolge ins Krankenhaus. 90 Prozent der Fälle traten dabei bei Jungen auf, so das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Beim Großteil der Fälle gingen die Symptome schnell vorbei oder traten erst gar nicht auf. Bei 16 Jugendlichen wurde berichtet, dass die Symptome länger anhielten. 92 Prozent aller aufgetretenen Nebenwirkungen waren auch in dieser Altersgruppe nur schwach.

Karl Lauterbach zur Kinder-Corona-Studie: "Das ist eine gute Nachricht"

"Die BionTech Impfung von Kindern zeigt in den USA nur sehr selten die wichtigste Nebenwirkung einer Myokarditis. Das ist eine gute Nachricht", schrieb Gesundheitsminister Karl Lauterbach auf Twitter.

In den USA ist für Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 17 Jahren der Impfstoff von Biontech und Pfizer zugelassen – seit vergangenem Montag wird auch die Auffrischungsimpfung für 12- bis 15-Jährige empfohlen.

Verwendete Quellen: zeit.de, rnd.de, twitter.com

slr ELTERN

Mehr zum Thema

VG-Wort Pixel