Bewegende Worte
 
Gefühle einer Mama, wenn ihr Kind krank ist

Bewegende Worte: Gefühle einer Mama, wenn ihr Kind krank ist
iStock, milorad kravic

Heute Nacht bist du aufgewacht und hast uns beide um den Schlaf gebracht. Deine Wangen sind heiß und die Augen schwer, du leidest und ich leide mit dir. Nichts Schlimmes hoffentlich, oder doch? Eine Erkältung bestimmt – das fehlte uns gerade noch. Irgendwann musste es ja mal soweit sein. Du atmest schwer und es ist schwer zu ertragen. Mein armer Schatz, du bist doch noch so klein. Dein warmer Körper liegt in meinem Arm, ganz erschöpft. Und ich streichele deine Stirn. Auch wenn es nur eine kleine Erkältung ist, mache ich mir die größten Sorgen. Krank sein ist doch schon für die Großen schlimm. Wie muss es dir kleinem Wesen jetzt gehn? Wie ich mich fühle, weiß ich hingegen ziemlich genau: Hilflos, so wie du wahrscheinlich auch. Aber Mama ist da und streichelt deine Stirn. Ich weiß, ich kann dir deine Schmerzen nicht nehmen – aber dir doch all meine Liebe und Fürsorge geben.