Anzeige
Anzeige

FÜR BABYS (AB 7. MONAT) Frucht-Pop-Amaranth-Brei

Im zweiten Lebenshalbjahr ist der im Mutterleib angelegte Eisenspeicher des Babys ziemlich verbraucht. Gute Eisenlieferanten wie z. B. Amaranth sind deshalb jetzt wichtig.
Frucht-Pop-Amaranth-Brei
Im zweiten Lebenshalbjahr ist der im Mutterleib angelegte Eisenspeicher des Babys ziemlich verbraucht. Eisenlieferanten wie z. B. Amaranth sind deshalb jetzt wichtig. Hier findest du das Rezept.
© Michael Brauner

ZUTATEN FÜR 1 PORTION

  • 1/3 kleine Banane (50 g)
  • 7–8 Kirschen (60 g)
  • 1 TL Rapsöl
  • 20 g Pop-Amaranth
  • 3–4 EL Saft oder Wasser


Zubereitungszeit: 10 Min.

Banane schälen. Kirschen waschen und entsteinen. Beides kurz mit dem Pürierstab zermusen. Rapsöl und 3–4 EL Wasser zugeben. Dann den Pop-Amaranth mit dem vorbereiteten Obstmus verrühren.
Tipp: Die Süßkirschen können Sie auch durch Kirschen aus dem Glas ersetzen. Der Brei schmeckt aber auch lecker mit 3–4 Erdbeeren statt Kirschen.
Info: Amaranth ist ein „Pseudogetreide“. Deshalb ist er frei von Gluten (Klebereiweiß) und so auch für Zöliakiekranke geeignet. Er ist reich an hochwertigem Eiweiß und an den Mineralstoffen Eisen, Zink und Magnesium. Dadurch ist er gut für eine vegetarische oder fleischarme Ernährung geeignet.  Frucht-Pop-Amaranth-Brei Im zweiten Lebenshalbjahr ist der im Mutterleib angelegte Eisenspeicher des Babys ziemlich verbraucht. Gute Eisenlieferanten wie z. B. Amaranth sind deshalb jetzt wichtig.

Mehr zum Thema

VG-Wort Pixel