FÜR BABYS (AB DEM 6. MONAT)
 
Kartoffel-Möhren-Brei mit Fisch

Weil im Winter mangels Sonne wenig Vitamin D in der Haut gebildet wird, ist es gut, wenn Babys regelmäßig Fisch als Vitamin-D-Lieferant bekommen.

Kartoffel-Möhren-Brei mit Fisch
Michael Brauner
Kartoffel-Möhren-Brei mit Fisch

ZUTATEN FÜR 3 PORTIONEN

  • 3 Möhren (300 g)
  • 3 Kartoffeln (150 g)
  • 60 g frische oder tiefgefrorene Fischfilets (Sardinen, Lachs oder Hering)
  • 1 Orange
  • 2 EL Rapsöl

Zubereitungszeit: 30 Min.

Möhren und Kartoffeln waschen, schälen. Die Möhren in dünne Scheiben, die Kartoffeln in grobe Würfel schneiden. Mit etwa 50 ml Wasser in ca. 15 Min. garen. Inzwischen den Fisch waschen, von Gräten und Haut befreien und klein schneiden. Zum Gemüsemix geben und einmal aufkochen. Dann alles zu einem feinen Brei pürieren. Die Orange auspressen und so viel Saft in den Brei geben, dass er nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig ist. Das Öl untermischen. Eine Portion frisch füttern, die übrigen zwei einfrieren und bei Bedarf auftauen und einmal aufkochen. Tipp: Der Fisch sollte nicht gesalzen, sondern wirklich roh sein. Matjes oder Ölsardinen kommen wegen ihres Salzgehalts für Babys nicht infrage. Denn Salz überfordert die kindlichen Nieren und hat schon bei Babys einen großen Gewöhnungseffekt.