Abkühlung in Wohnung und Büro
 
Hitzewelle: Mit diesen Tricks überstehst du die heißen Tage

Manche Menschen leiden, wenn das Thermometer im Sommer steigt. Wir haben für dich die besten Tipps zusammengestellt, damit du bei der kommenden Hitzewelle bestmöglich abkühlen kannst.

Frau vor Ventilator
iStock, CentralITAlliance
Artikelinhalt

Mancherorts werden im Sommer mehr als 40 Grad auf dem Thermometer angezeigt. "Wie soll ich das nur überleben?", fragen sich da viele Menschen. Gerade nachts, wenn die Temperaturen nicht richtig absinken und die Schlafräume deshalb aufgeheizt bleiben, ist kein erholsamer Schlaf in Sicht. Auch das Arbeiten fällt in nicht-klimatisierten Büroräumen schwer. Wir haben ein paar Tipps und Tricks, wie du für bestmögliche Abkühlung sorgen und die Hitzewelle somit besser überstehen kannst.

Besser schlafen während der Hitzewelle

Schlafen im Kühlschrank
iStock, rudigobbo

Handtuch-Trick: So können sie Schlafräume runterkühlen
Klimaanlagen sind momentan vielerorts ausverkauft. Kein Wunder: Bei der derzeitigen Hitzewelle ist es im Schlafzimmer viel zu heiß - Abkühlung muss her! Wer kein Geld für eine Klimaanlage ausgeben möchte, kann auf einen alt-bewährten Trick zurückgreifen. Dazu werden morgens oder abends, wenn die Temperaturen draußen ein wenig frischer sind, feuchte Baumwoll-Tücher vor die geöffneten Fenster gehängt. Dazu eignen sich insbesondere große Geschirrtücher oder auch Bettlaken. Beim Verdunsten der Feuchtigkeit wird der Umgebung Wärme entzogen, was gleichzeitig ein angenehmeres Raumklima gibt. 

Derselbe Verdunstungs-Effekt wird erzielt, wenn ein feuchtes Handtuch direkt vor einen Ventilator über einen Wäscheständer oder Stuhl gehängt wird. Damit das Handtuch möglichst lange feucht bleibt (beispielsweise während der Nacht), kann das Handtuch so angebracht werden, dass es unten in ein großes Gefäß mit Wasser hängt und sich somit immer wieder vollsaugt. 

Wichtig ist bei beiden Tricks, dass die Tücher aus Baumwolle bestehen und nicht synthetisch sind. 

Abdunkeln: So bleibt die Hitze vor der Tür
Dieser Hitzewelle-Trick ist nicht ganz neu, aber so effektiv, dass er hier nicht fehlen darf. Wenn die Luft morgens noch frisch und kühl ist (jedenfalls kühler als drinnen), solltest du durchlüften. Aber Achtung: Sobald die Temperatur draußen steigt und die Sonne beginnt, durch die Fenster in ihre Wohnung zu brennen, sollten alle Fenster und Rollläden bzw. Vorhänge rechtzeitig geschlossen werden. Die Hitze kann so - zumindest teilweise - ausgesperrt bleiben.

Frost-Trick: Bettlaken einfrieren
Einigen Menschen hilft es während einer Hitzewelle - zumindest beim Einschlafen -, wenn das Bettlaken vorm Zubettgehen angefeuchtet ins Gefrierfach gelegt wird. Wieder aufs Bett gelegt sorgt es für Abkühlung. Auch mit Socken oder einer Wärmflasche kann das gut funktionieren. Bei letzterer aber bitte darauf achten, dass diese nicht an empfindlichen Körperteilen (zum Beispiel in den Nierengegend) liegt. 

Vor dem Schlafengehen duschen
Eine kurze Dusche wirkt kurz vor dem Zubettgehen wahre Wunder. Sie kann den Körper für einige Zeit runterkühlen und entspannen und damit gerade für ein leichteres Einschlafen sorgen. Aber die Dusche sollte keineswegs eiskalt sein. Das kalte Wasser auf der Haut fördert nämlich eine stärkere Durchblutung und sorgt damit anschließend für noch mehr Wärme. Eine lauwarme Dusche ist wirksamer gegen die Hitze. Sie öffnet die Poren und Blutgefäße: Der Körper kann überschüssige Wärme danach besser abgeben. Die Hitzewelle kann für einen Moment vergessen werden ...

Achte allerdings darauf, dass du trotz der Hitze Schlafkleidung trägst und nicht in der Zugluft liegst. Auch wenn dir das erfrischend erscheint, kann es zu einer Erkältung führen.

Besser arbeiten während der Hitzewelle

Hitze im Büro
iStock, humonia

Fenster zu, Sonnenschutz davor
Wenn Büroräume nicht klimatisiert sind, gilt dasselbe wie für die private Wohnung (siehe oben). Morgens sollte möglichst früh noch einmal richtig durchgelüftet und anschließend die Fenster geschlossen werden. Zusätzlich sollte das Büro abgedunkelt werden, damit die Sonne die Räume durch die Fenster nicht so stark aufheizen kann.

Die optimale Kleidung
Wähle unbedingt Leinen- oder Baumwollkleidung aus. Synthetische Stoffe wie Polyester lassen dich nur zusätzlich schwitzen. Noch dazu müffeln sie schnell. Auch sollten die Klamotten nicht zu eng anliegen, sondern lieber locker sitzen. So lässt sich die Hitzewelle im Büro besser überstehen.

Früher arbeiten
Kannst du deine Arbeitszeiten flexibel wählen? Dann solltest du während der Hitze-Tage möglichst früh ins Büro gehen. Morgens sind die Temperaturen meist noch erträglich. Ihren Peak erreichen sie erst am Nachmittag. Dann kannst du bei frühem Arbeitsbeginn schon mit einem kühlen Drink irgendwo im Schatten sitzen.

Den Körper mit Tüchern kühlen
Wenn dir sehr heiß ist, schaffen feuchte Tücher schnell eine Abkühlung. Diese wickelst du am besten um die Handgelenke und Knöchel oder legst sie dir in den Nacken. Auch erfrischend: Einen Topf mit kaltem Wasser unter den Tisch stellen und Füße hineinhalten. Aaah ...

Das Richtige essen
Meist nimmt der Appetit mit steigender Hitze ab, doch du solltest trotzdem darauf achten, bei hohen Temperaturen möglichst leicht zu essen. Ein Salat, gekochtes Gemüse, Obst - das alles beschwert nicht zu sehr. Fettige und kalorienreiche Kost belastet den Körper und macht den Kampf gegen die Hitze noch schwerer.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen bei GALA.de

singlePlayer