Ernährung
 
Ernährung: Was und wie viel sollte Ihr Kind essen?

Gesunde Ernährung für Kinder
Thinkstock, iStock
Artikelinhalt

Gesunde Ernährung in der Pubertät (13-14 Jahre)

Jugendliche leiden oft an Mangelerscheinungen. Besonders Vitaminmangel tritt bei ihnen häufig auf. Die Erklärung: Sie essen zu viel Fast Food, zu viel Fett, Zucker und Salz. Wer ständig müde ist, dem kann Vitamin B1 helfen, das in Vollkornprodukten ent-halten ist; den Stoffwechsel kurbelt das Vitamin B2 an (Eigelb, Milch, Hefe, Fisch, Fleisch). Aber Müdigkeit kann auch ein Zeichen von Eisenmangel sein Nüsse, Obst und grünes Gemüse können da Abhilfe schaffen. Hinzu kommt: Wissenschaftler haben in den vergangenen Jahren vermehrt festgestellt, dass Jugendliche zu wenig Kalzium, Jod und Zink zu sich nehmen also zum Beispiel zu wenig Milch, Käse, Quark oder Seefisch essen. Die kleine, problemloseste Lösung für Jodmangel: Verwenden Sie in der Küche doch einfach jodiertes Speisesalz!
Achtung: Die folgenden Angaben werden nach dem Bedarf von Mädchen und Jungen unterschieden (m/w).

Optimierte Mischkost für 13-14-Jährige

Empfohlene Energieaufnahme: 2.200 kcal pro Tag (Mädchen), 2.700 kcal pro Tag (Jungen)
Und das sollte ein 13-14-jähriges Kind täglich zu sich nehmen:

Reichlich
Getränke: 1.200 ml (w)/1.300 ml (m)
Brot, Getreide(-flocken): 250 g (w)/300 g (m)
Kartoffeln, Nudeln, Reis: 270 g/330 g (m)
Gemüse: 260 g (w)/300 g (m)
Obst: 260 g (w)/300 g (m)
Mäßig
Milch & Milchprodukte: 425 ml (w)/450 g (m)
Fleisch, Wurst: 65 g (w)/75 g (m)
Eier: 2-3 Stück (Woche)
Fisch 100 g (Woche)
Sparsam
Margarine, Öl, Butter: 35 g (w)/ 40 g (m)
Geduldete Lebensmittel
Kuchen, Süßes: 80 g
Marmelade, Zucker: 20 g

Quelle: Forschungsinstitut für Kinderernährung, Dortmund