VG-Wort Pixel

Narzisstische Mütter Daran erkennt man Narzissmus bei Müttern

Narzisstische Mütter
© JenkoAtaman / Adobe Stock
Woran erkennt man narzisstische Mütter? Wie wirkt sich ihr Verhalten auf ihre Kinder aus und was ist überhaupt eine narzisstische Mutter? Diesen und weiteren Fragen gehen wir auf den Grund.

Artikelinhalt

Sobald ein Baby auf der Welt ist, dreht sich für die meisten Mütter erstmal alles um das Kind. Sie schenken ihm Liebe und stellen es in den Mittelpunkt des Familienlebens. Anders ist das bei narzisstischen Müttern. Mamas, die narzisstische Verhaltensweisen aufzeigen, ist vor allem eins wichtig: sie selbst. Bei ihnen dreht sich ihr Leben lang eigentlich alles nur um die eigene Person. Kommt ein kleines Wesen dazu, welches Aufmerksamkeit und Zuneigung verlangt, kann das durchaus fatale Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Beziehung und somit auf das Leben des Neugeborenen haben. Kinder von narzisstischen Müttern leiden oft bis ins Erwachsenenalter unter einem gestörten Verhältnis zu ihren Müttern und müssen dieses nicht selten therapeutisch aufarbeiten.

Wie sind narzisstische Mütter und wie erkennt man sie?

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung entsteht auf der Grundlage eines schwachen Selbstwertgefühls. Um ihren Selbstwert zu stabilisieren, benötigen Narzissten viel Bestätigung von außen. Diese holen sie sich durch Lob und Schmeicheleien. Aber auch durch Abwertung und Manipulation der Menschen in ihrem Umfeld können sie ein Gefühl der Überlegenheit aufrechterhalten.

Verhaltensmerkmale narzisstischer Mütter:

  • Gefühl der eigenen Grandiosität
  • Mangel an Empathie (können sich schwer in andere hineinversetzen)
  • eigene Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt
  • kennen keine eigenen Fehler und Schwächen
  • sind manipulativ
  • starkes Bedürfnis nach Bewunderung

Diese Verhaltensweisen wirken sich nicht nur auf den/die Partner:in aus, sondern treffen vor allem die Kinder von narzisstischen Müttern schwer. Liebesentzug, Manipulation und emotionaler Missbrauch können bei Kindern schwere Auswirkungen auf die Psyche und den Selbstwert haben.

Auswirkungen auf Kinder narzisstischer Mütter:

  • erfahren Demütigung
  • Kontrolle durch die Mutter
  • Vernachlässigung durch die Mutter
  • Wut, Geschrei und Geschimpfe der Mutter
  • nicht eingehaltene Versprechen
  • gestörtes Selbstbild 
  • geminderter Selbstwert des Kindes 

Viele Kinder narzisstischer Mütter berichten von Szenen, in denen sie vor anderen vorgeführt wurden, von fehlender Zuneigung und Ablehnung durch die Mutter sowie starker Kontrolle des eigenen Handels. Sie können aber auch überschwängliche Liebe von ihren Müttern erfahren, solange sie ihre Mamas bewundern und sie im Mittelpunkt stehen lassen. Mütter mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung nehmen oft die Bedürfnisse ihrer Kinder wie Ruhe, Hunger, Zeit mit Freund:innen und Spielzeiten nicht ernst, stellen sich selbst in den Mittelpunkt und wollen von anderen bewundert werden. Nicht selten verlangen sie auch von ihren Kindern bedingungslose Bewunderung, um das eigene Selbstbild zu stabilisieren und nutzen ihre Macht für ihre Zwecke aus. Durch gezielte Manipulationen wie missbilligende Blicke, Anschweigen oder die Abwertung des Äußeren und der Persönlichkeit der eigenen Kinder schaffen sie es, weiterhin die Kontrolle zu behalten. Bei Kritik an der eignen Person können narzisstische Mütter extrem wütend werden.

Psychische Folgen für Kinder: Ein Überblick

Auch wenn sich die Beziehungsdynamiken zwischen narzisstischen Müttern und ihren Töchtern beziehungsweise Söhnen unterscheiden können, sind die psychischen Folgen für die Kinder meist die gleichen:

  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • innere Leere
  • Schwierigkeiten, Gefühle zu erkennen und zu äußern
  • Ängste und Depressionen
  • Schwierigkeiten, in Beziehungen Grenzen zu ziehen
  • schädliche Beziehungsmuster
  • Neigung zu narzisstischen Partner:innen
  • Schuldgefühle
  • Gefühl, nicht gut genug oder nicht liebenswert zu sein
  • Perfektionismus
  • Hang zu narzisstischen Verhaltensweisen

Folgen für erwachsene Kinder von narzisstischen Müttern

Die Wesenszüge von Narzissten sind für die Persönlichkeitsentwicklung von Heranwachsenden Gift, da Kinder von narzisstischen Eltern ein völlig falsches Bild von sich selbst und auch anderen bekommen, nicht lernen, wie sie liebevolle Beziehungen aufbauen und ihr Selbstwert gering ist. Die weiteren Folgen dieser emotionalen Misshandlung durch narzisstische Mütter können allerdings für Söhne und Töchter unterschiedlich sein.

Folgen für Söhne im Erwachsenenalter

Narzisstische Mütter wollen im Leben ihrer Söhne eine besondere Rolle spielen – und das ein Leben lang. So kommt es nicht selten vor, dass Mütter mit narzisstischem Verhalten Partner:innen ihrer Söhne vergraulen. So wollen sie sicherstellen, dass sie selbst stets die wichtigste Bezugsperson des Sohnes bleiben. Durch emotionale Manipulation versuchen narzisstische Mütter, ihre Söhne an sich zu binden und erpressen sie mit ihren mütterlichen Gefühlen. Will der Sohn beispielsweise für Studium, Ausbildung oder Job von zu Hause ausziehen, wird die Mutter versuchen ihre Einsamkeit als Druckmittel zu nutzen, um ihren Sohn zum Bleiben zu überreden.

Als Folge dieses emotionalen Missbrauchs fällt es erwachsenen Männern oft schwer, sich von ihrer Mutter zu lösen. Sie gehen seltener Beziehungen ein, fühlen sich minderwertig und unterlegen. In Partnerschaften können Söhne narzisstischer Mütter dazu neigen, einen liebevollen Mutterersatz in Partnerinnen zu suchen.

Folgen für Töchter im Erwachsenenalter: Warum hassen narzisstische Mütter ihre Töchter?

Besonders schwer ist die Situation für Töchter. Da eine narzisstische Mutter ihre Tochter oft als Erweiterung ihrer selbst sieht, werden unerfüllte Lebensziele, Wünsche und Ideale auf die Tochter projiziert, die diese stellvertretend erfüllen soll. Tritt dies nicht ein, müssen Töchter mit Demütigung und Abwertung rechnen. Dies kann während der Pubertät und im Erwachsenenalter noch schlimmer werden. Denn kleine Kinder sind leichter zu manipulieren und richten sich nach ihren Eltern. Je älter und selbstständiger sie jedoch werden, desto öfter sehen narzisstische Mütter in ihren Töchtern eine Konkurrentin, da diese sich zu eigenen Persönlichkeiten entwickeln. Viele Mütter reagieren darauf mit größerem Druck, Wut und Demütigung und verhindern die Ausbildung einer vollen eigenen Persönlichkeit. Das führt im Erwachsenenalter häufig zu fehlendem Selbstwert und Identitätskonflikten für betroffene Frauen mit narzisstischen Müttern. Töchter von narzisstischen Müttern versuchen nicht selten ihr Leben lang die fehlende Anerkennung der Mutter zu erlangen.

Verdeckte narzisstische Mütter

Verdeckter Narzissmus ist schwerer zu erkennen, da das narzisstische Verhalten oft subtiler ist als beim offenen Narzissmus. Verdeckter Narzissmus zeigt sich bei Müttern durch introvertiertes und scheinbar selbstloses Verhalten. Sie scheinen sich regelrecht für die Familie "aufzuopfern", indem sie sich überragend fürsorglich um die Kinder kümmern. So erlangen verdeckt narzisstische Mütter genau das, was sie wollen: Anerkennung. Was jedoch wirklich dahinter steckt, ist die Möglichkeit, die Kinder emotional abhängig zu machen, sie zu manipulieren und sie durch Schuldgefühle und Angst an sich zu binden.

Was kann ich tun, wenn ich unter meiner narzisstischen Mutter leide?

In erster Linie ist es für Betroffene wichtig, überhaupt zu erkennen, dass sie mit einer narzisstischen Mutter aufgewachsen sind. Erst dann besteht die Möglichkeit, zu begreifen, dass das Verhalten der Mutter zur eigenen Unsicherheit, mangelndem Selbstwert und Ängsten geführt haben könnte. Im besten Fall sorgen schon im Kindes- oder Jugendalter andere Personen aus dem Umfeld für die Aufklärung und helfen betroffenen Kindern aus dem emotionalen Missbrauch heraus. Im schlimmsten Fall wird es Kindern von narzisstischen Müttern erst im Erwachsenenalter klar. Viele suchen sich psychologische Hilfe und professionelle Unterstützung.

Alleine über die psychische Misshandlung hinweg zu kommen, ist sehr schwer und gelingt meist nur mit dem Kontaktabbruch zur Mutter. Doch selbst dann wird empfohlen, eine Therapie in Anspruch zu nehmen, um den emotionalen Missbrauch vollkommen aufarbeiten zu können.

Narzissmus betrifft nicht nur Mütter: Warum wir selten über narzisstische Väter reden

Wenn wir über narzisstische Eltern sprechen, wird viel häufiger über Mütter als über Väter gesprochen. Dabei sind statistisch gesehen Männer häufiger von Narzissmus betroffen als Frauen. Dass wir trotzdem vermehrt über narzisstische Mütter sprechen, kann an der Stellung der Frau und veraltetem Denkmustern liegen. Männern werden narzisstische Wesenszüge eher zugeschrieben als Frauen, weshalb sie weniger häufig als solche erkannt werden. Während manipulative, selbstverliebte und dominante Frauen eher nicht ins Bild passen. Bei Frauen wird also eher von einer psychischen Störung ausgegangen als bei Männern

Quellen:

  • van Schie CC, Jarman HL, Huxley E, Grenyer BFS. Narcissistic traits in young people: understanding the role of parenting and maltreatment. Borderline Personal Disord Emot Dysregul. 2020 May 12;7:10. doi: 10.1186/s40479-020-00125-7. PMID: 32426139; PMCID: PMC7216544.
  • Farzand M, Cerkez Y, Baysen E. Effects of Self-Concept on Narcissism: Mediational Role of Perceived Parenting. Front Psychol. 2021 Sep 30;12:674679. doi: 10.3389/fpsyg.2021.674679. PMID: 34658999; PMCID: PMC8514997.
  • Gabbard GO, Twemlow SW. The role of mother-son incest in the pathogenesis of narcissistic personality disorder. J Am Psychoanal Assoc. 1994;42(1):171-89. doi: 10.1177/000306519404200109. PMID: 8182244.
  • Psychological Bulletin, 2015; doi: 10.1037/a0038231
  • praxisvita.de
ELTERN

Mehr zum Thema