VG-Wort Pixel

Umfrage-Ergebnisse veröffentlicht Pandemie verschärft Übergewichtsrisiko bei Kindern

Junge sitzt vor dem Fernseher und isst Chips.
© lucky eyes, Shutterstock
Mehr Zeit vor Bildschirmen, weniger Bewegung und ungesunde Snacks: Diese Kombination zeigt nun erste Konsequenzen. Kinder haben laut einer Umfrage des Else Körner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin (EKFZ) an der Technischen Universität München und des Meinungsforschungsinstituts Forsa aktuell ein erhöhtes Risiko, übergewichtig zu werden.

Familien verbringen während der Corona-Krise mehr Zeit als sonst gemeinsam zuhause. Bei einem ersten Blick auf die Umfrage-Ergebnisse fällt zunächst auf, dass sich dadurch aber nicht viel am Essverhalten geändert zu haben scheint. Immerhin zwei Drittel der befragten Eltern gaben an, dass sie genauso häufig beziehungsweise genauso selten wie zuvor selbst kochten oder gekaufte Speisen zu sich nahmen.

Gleichzeitig offenbarte die Frage nach dem elterlichen Körpergewicht seit Beginn der Corona-Krise aber, dass 27 Prozent der Befragten aufgrund der Pandemie zugenommen haben. Bei den Kindern waren es insgesamt neun Prozent. Hierbei zeigte sich allerdings abhängig vom Bildungsniveau ein Ungleichgewicht. Bei Kindern, die eine Hauptschule besuchten, lag eine Corona-bedingte Gewichtszunahme beispielsweise bei 23 Prozent. Mit ganzen 27 Prozent waren vor allem Jungen in der Altersgruppe von zehn bis zwölf Jahren betroffen.
 
Einer der Gründe für diese Entwicklungen scheint ein verändertes Bewegungsverhalten der Kinder zu sein. 38 Prozent der befragten Eltern gaben an, dass sich ihr Kind seit Beginn der Krise weniger bewege. Mit 57 Prozent trifft dies vor allem auf die Gruppe der zehn- bis 14-Jährigen zu.
 
Einhergehend mit weniger Bewegung, mehr Zeit vor Bildschirmen und eingeschränkten sozialen Kontakten griffen Kinder auch vermehrt zu süßen (20 Prozent) und salzigen (18 Prozent) Snacks. Die Wissenschaftler der Umfrage schließen daraus, dass die Covid-19- Pandemie das Risiko für Übergewicht und Fehlernährung bei Kindern erhöht, besonders in der Adoleszenz.
 
Die Umfrageergebnisse basieren auf den Aussagen von tausend Elternteilen von Kindern bis zu 14 Jahren im September 2020 und wurden jetzt im Fachjournal „Annals of Nutrition and Metabolism“ unter dem Titel „Lifestyle and Body Weight Consequences of the COVID-19 Pandemic in Children: Increasing Disparity“ veröffentlicht.
 
Alle Ergebnisse der Umfrage des EKFZ und Forsa.


Neu in Gesundheit & Ernährung