Backen mit Kindern
 
Backen für Weihnachten

Kinder lieben es und an Weihnachten gehört es einfach dazu: Plätzchenbacken. Hier gibt's eine Anleitung für einen einfachen Mürbteig und ein paar Tipps, damit es Mami auch Spaß macht.

Backen mit Kindern: So macht's allen Spaß

Backen mit Kindern: Backen für Weihnachten

Plätzchenbacken mit den Kleinen gehört einfach zur Weihnachtszeit. Das heißt aber nicht, dass jetzt Massen an Keksdosen gefüllt werden müssen. Dafür fehlt den meisten Kindern sowieso die Ausdauer. Bewährt hat es sich, einen oder höchstens zwei Teige vorzubereiten. Kinder lieben Ausstechplätzchen. Besonders, wenn sie unter unzähligen Formen auswählen dürfen. Wenn nötig, leih dir doch einfach welche von Freunden. Perfekt zum Ausstechen ist Mürbteig. Gut durchgekühlt lässt er sich am besten verarbeiten. Sind die Plätzchen gebacken, ist es für die meisten Kinder erst mal genug. Am besten kocht ihr jetzt einen Tee oder Kakao, stellen ein paar Kekse dazu und verschieben das Verzieren auf den nächsten Tag.
Auch die Deko lässt sich gut vorbereiten: Rühre aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss, färbe ihn nach Belieben bunt ein, und stelle ihn in Schüsseln auf die Arbeitsfläche. Backpinsel dazulegen und Schüsselchen mit gehackten Nüssen, Schokostreuseln und verschiedener Zuckerdeko, etwa Streuseln, Perlen und Sternchen dazustellen. Jetzt hast du genug Zeit dem kreativen Treiben zuzusehen – und hier und da vielleicht unterstützend mitzuwirken. 
Übrigens: Selbst gebackene und verzierte Plätzchen sind perfekte Geschenke für Omas, Opas, Tanten und Onkel.

Blitz-Mürbteig für leckere Ausstechplätzchen

Teig mit Ausstechformen
Teig mit Ausstechformen

100 g Zucker, 200 g Butter, 300 g Mehl und 1 Ei zu einem glatten Teig verkneten. Mindestens 1 Stunde kalt stellen, dann ausrollen, ausstechen und bei 180 ca. 10 Min. hellbraun backen.

Backen mit Vollkorn - das müssen Sie beachten

Wer seine Weihnachtsplätzchen mit Vollkornmehl zubereiten möchte, muss wissen, dass der Teig etwas kräftiger schmeckt und mehr Flüssigkeit braucht. Beim Kuchenbacken reicht es meist, einfach etwas Milch oder Wasser zum Teig zu geben. Bei Feingebäck ist das nicht so einfach. Wer leckere Plätzchen backen will, verlässt sich besser auf ein erprobtes Rezept aus einem guten Kochbuch. Eine gute Möglichkeit, die auch geschmacklich noch überzeugt, ist, Weißmehl mit Vollkornmehl Typ 1050 zu mischen. Am besten gelingen die Plätzchen mit Weizen- und Dinkelmehl.