Kochen für Kinder
 
19 Hits für die Familienküche

Bio gerne, aber geht es auch günstig? Wie friere ich richtig ein? Wie bringe ich kleine Essmuffel zum Schlemmen? Und wie zaubere ich aus Babys Essen auch schnell noch ein Gericht für Mama? 19 Hits für die Familienküche.

1. Pfannkuchenteig mit gesunden Zutaten

Kinder lieben Pfannkuchen! Aber ist das nicht zu ungesund? Verwenden Sie doch einfach Vollkornmehl! Zum Tipp

2. Kombi-Rezepte für Mutter und Baby

Tipps für die Familienküche
Title text: 
Thinkstock, iStock

Auf die Schnelle was Leckeres für Mama und Baby? Klappt wunderbar mit diesen Kombi-Rezepten. Und das Beste: Sie gewinnen dabei auch noch ein bisschen Zeit für sich. Zum Tipp

3. So wird Bio günstig

Experten geben Tipps wie Bioprodukte auch für Familien bezahlbar sind. Zum Tipp

4. Gemeinsam Beeren sammeln - wann, wo, welche, wie?

Weil Beeren frisch vom Feld am besten schmecken, hier ein paar Tipps zum Pflücken und Lagern. Zum Tipp

5. Hack mal anders

Kinder lieben Hackfleisch! Aber muss es immer Spaghetti Bolognese sein? Unsere pikanten Hackfleisch-Muffins kommen bestimmt auch super an! Zum Tipp

Schnelle und gesunde Rezepte für Kinder

Noch mehr Videos mit gesunden Rezeptideen gibt es hier.

singlePlayer

6. Die Jetztgleichsofort-Küche - Tipps von Lesern

Mittwochabend, kurz nach sechs, und die Bande hat Hunger. Jetzt! Wir haben Eltern gefragt, was sie auf den Tisch bringen. Zum Tipp

7. Ketchup selbst gemacht

Bis zu 48 Stücke Würfelzucker stecken in einem halben Liter Ketchup - so die Stiftung Warentest. Auch wenn manche Sorten mit weniger auskommen, unser Ketchup-Rezept ist mit 1 EL Zucker auf 300 ml unschlagbar und schmeckt trotzdem süß. Zum Tipp

8. Warum Kinder Vollkornnudeln nicht mögen

Vollkornnudeln sind gesund. Aber die meisten Kinder mögen sie nicht. Das liegt aber nur an der Farbe, nicht ma Geschmack, haben Ernährungsexperten herausgefunden. Zum Tipp

9. Vorrat auf Eis

Die Tiefkühltruhe ist für Familien, die sich gesund ernähren und nicht täglich einkaufen wollen, die perfekte Vorratskammer. Die wichtigsten Infos zum Einfrieren. Zum Tipp

10. Familienrezept zum Mithelfen

"Kartoffelpuffer mit Apfelkompott" - ein super Gericht, das jedem schmeckt und bei dem auch Kinder mit anpacken können. Zum Tipp

11. Appetizer für Essmuffel

Ihr Kind isst nicht so gut? Kein Problem. Mit kleinen Tricks bringen Sie Ihren Nachwuchs garantiert auf den Geschmack. Zum Tipp

12. Fingerfood für den Spieleabend

Häppchen, die ohne Besteck von der Hand in den Mund verschwinden, sind ideal für Spieleabende mit der Familie. Und bei unserem Rezept können Kinder sogar mithelfen. Zum Tipp

13. Spartipps fürs Kochen und Einkaufen

Mal wieder sprachlos angesichts des Kassenzettels im Supermarkt. Dann helfen Ihnen unsere Spartipps. Zum Tipp

14. Frischhalte-Formeln für Picknick-Salate

Wie bleiben Picknick-Salate auch nach längerem Transport hübsch und lecker? Mit diesen Tricks. Zum Tipp

15. Tim Mälzers Pesto für Kinder

Pesto selbermachen ist gesünder, schmeckt besser und bei der Zubereitung können Kinder auch helfen. Zum Tipp

16. Burger? Ja, aber vegetarisch!

Sie wollen nicht, dass Ihre Kinder zu häufig Fleisch essen? Dann ist der vegetarische Burger eine tolle Alternative. Schmeckt garantiert! Zum Tipp

17. Pausenbrot aufgespießt

Jeden Tag Käsebrot und Apfel ist langweilig. Wie wäre es mal mit Pausenbrot am Spieß? Zum Tipp

18. Suppe - schnell gemacht

Sie geben Power und sind meistens schnell gemacht: Suppen. Hier ein Rezept für die schnelle Küche. Zum Tipp

19. Suppe einmal kochen- zweimal essen

Mit unserem Rezept haben Sie direkt für zwei Tage ein leckeres Mittagsessen. Zum Tipp

Pfannkuchenteig mit gesunden Zutaten

Kinder lieben Pfannkuchen! Aber ist das nicht zu ungesund? Verwenden Sie doch einfach Vollkornmehl!
Mit Weizenmehl Typ 405 oder Dinkelmehl Typ 630 werden Pfannkuchen schön locker. Je höher die Typennummer ist, umso dunkler ist das Mehl, denn umso mehr wurde von den Außenschichten des Korns mitgemahlen. Das ist gesünder, aber der Geschmack des Pfannkuchens wird dadurch herzhafter und die Konsistenz fester. Das gilt auch für Buchweizenmehl. Wer mit diesen Mehlen backen möchte, sollte immer etwas mehr Milch zum Teig geben, auch etwas Backpulver kann nützlich sein. Oder: Mischen Sie Weißmehl und Vollkornmehl. Lassen Sie den Teig immer mindestens zehn Minuten, bei Vollkornmehl 30 Minuten, stehen, damit der Kleber im Mehl richtig ausquellen kann.

Zurück zur Übersicht

Kombi-Rezepte für Mutter und Baby

Auf die Schnelle was Leckeres für Mama und Baby? Klappt wunderbar mit diesen Kombi-Rezepten. Und das Beste: Sie gewinnen dabei auch noch ein bisschen Zeit für sich.

Fürs Baby: Kürbisbrei
Für Mama: Kokossuppe
Für 5 Babyportionen und 1 Erwachsenenportion 400 g Kartoffeln, 1 kg Kürbis, 200 g Hähnchenbrustfilet, 200 ml Orangen- oder Apfelsaft, 6 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer, 1 kleine Dose Kokosmilch (165 ml), 1-2 TL Sojasauce, 1 TL gehacktes Koriandergrün
Zubereitungszeit: 1 Stunde
1. Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Wasser zugedeckt in 20-25 Min. garen. Inzwischen Kürbis putzen, schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. 100 g Fleisch grob würfeln. Kürbis- und Fleischwürfel in 150 ml Wasser ca. 10 Min. zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen.
2. Für den Kinderbrei gegartes Fleisch und 500 g Kürbis herausnehmen. Fleisch klein schneiden. 250 g Kartoffeln abnehmen und klein schneiden. Kartoffeln und Fleisch zum Kürbis geben, 100 ml Saft zugeben, alles pürieren. 5 EL Öl unterrühren. Brei portionieren.
3. Für die Mutter übriges Fleisch würfeln. In 1 EL heißem Öl ca. 5 Min. braten. Salzen und pfeffern. Übrige Kartoffeln klein schneiden, zum übrigen Kürbis geben. Übrigen Saft und die Kokosmilch zugeben, alles pürieren, aufkochen. Mit Sojasauce abschmecken. Fleischwürfel in die Suppe geben. Mit Koriander bestreuen.
Tipp: restlichen Babybrei portionsweise einfrieren.

Fürs Baby: Zucchini-Haferbrei
Für Mama: Lachspfanne
Für 5 Babyportionen und 1 Erwachsenenportion 400 g Kartoffeln, 750 g Zucchini, 6 EL Rapsöl, 250 ml Fencheltee, 50 g blütenzarte Haferflocken, 75 ml Apfelsaft, 150 g Lachsfilet, Salz, Pfeffer, 1 Msp. getrocknete italienische Kräuter, 2 getrocknete Tomaten (in Öl), 25 g Rucola
Zubereitungszeit: 1 Stunde
1. Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Wasser zugedeckt 20–25 Min. garen. Inzwischen Zucchini putzen, waschen und klein würfeln. 1 EL Öl erhitzen und Zucchini kurz andünsten. Tee zugeben und Zucchini zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. garen.
2. 250 g Zucchini (ohne Garflüssigkeit) abnehmen und beiseite stellen. Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen.
3. Für den Kinderbrei Flocken zu den Zucchini in den Topf geben und alles aufkochen lassen. Vom Herd nehmen. 250 g gekochte Kartoffeln klein schneiden und dazugeben. Apfelsaft zugießen und alles fein pürieren. 4 EL Öl unterrühren. Brei portionieren.
4. Für die Mutter Lachsfilet trocken tupfen und in 1 EL heißem Öl beidseitig 3-4 Min. braten. Salzen und pfeffern. Übrige Kartoffeln klein schneiden, mit den Zucchini zugeben und erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Tomaten in dünne Streifen schneiden und samt ihrem Öl unterheben. Rucola putzen, waschen, unterheben. Fisch und Gemüse auf einem Teller anrichten.

Zurück zur Übersicht

So wird Bio günstig

Experten geben Tipps, wie Bioprodukte auch für Familien bezahlbar sind.

  • Bringen Sie weniger Fleisch auf den Tisch. Ein- oder zweimal in der Woche ein Schnitzel von artgerecht gehaltenen Tieren schmeckt besser als viermal Massenschenkel. Und kostet dasselbe.
  • Bio-Obst und -Gemüse ist günstiger, wenn es Saison hat.
  • Kaufen Sie nichts in abgepackten Mengen, sondern lose nach Bedarf. Warum nicht fünf Champignons oder 30 Gramm Salami verlangen? So verdirbt nichts, auch kein Geld.
  • Erkunden Sie Hofläden in der Region. Viele Bauern züchten in Freilandhaltung, füttern ökologisch oder pflanzen schadstofffrei an, bemühen sich aber nicht um ein Biosiegel.
  • Servieren Sie einfache, reichhaltige Gerichte. Kinder brauchen kein Sushi. Sie lieben Nudeln, Pfannkuchen, Kartoffelpuffer. Hülsenfrüchte wie Linsen oder Hirse liefern Eiweiß und Vitamine.
  • Bereiten Sie möglichst vieles selbst zu. Fertigprodukte sind teuer, beim Kochen können Sie außerdem Fett und Zucker sparen. Von Mama angerührter Fruchtjoghurt schmeckt sowieso besser.
  • Muss es wirklich das stille Wasser aus der Flasche sein? Leitungswasser hat einwandfreie Trinkqualität!


  • Zurück zur Übersicht

Gemeinsam Beeren sammeln - wann, wo, welche, wie?

Weil Beeren frisch vom Feld am besten schmecken, hier ein paar Tipps zum Pflücken und Lagern:

  • Nicht unmittelbar nach Regentagen losziehen: Die Nässe lockt Schnecken an und lässt die Beeren wässrig schmecken.
  • Ernteplätze fernab vom Straßenverkehr sind weniger mit Schadstoffen belastet.
  • Stiele und Kelchblätter erst zu Hause nach dem Waschen entfernen. Die Früchte verlieren so weniger Saft und Aroma.
  • Nur wirklich dunkle, reife Früchte pflücken. Die Kleineren schmecken meist besser.
  • Flache Sammelbehälter mit saugfähigem Küchenpapier auslegen und die Beeren nebeneinander packen, nicht stapeln.
  • Was nicht sofort vernascht wird, kommt ungewaschen, aber abgedeckt ins Gemüsefach des Kühlschranks.
  • Beeren erst vor dem Verzehr in stehendem Wasser vorsichtig waschen, auf Küchenpapier abtropfen lassen oder trocken tupfen.


  • Zurück zur Übersicht

Hack mal anders!

Kinder lieben Hackfleisch! Aber muss es immer Spaghetti Bolognese sein? Unsere pikanten Hackfleisch-Muffins kommen bestimmt auch super an!

Für 6-8 Muffins
Backofen auf 200 Grad vorheizen. 50 g Lauch (helles Stück) waschen, längs halbieren, dann quer in feine Streifen schneiden. 1 Knoblauchzehe schälen und fein hacken. 1 EL Olivenöl in einer kleinen, beschichteten Pfanne erhitzen, Lauch, Knoblauch und 100 g Bio-Rinderhackfleisch darin unter Rühren bei mittlerer Hitze 3–4 Min. braten. 2 EL kleine Kapern untermischen, Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen, etwas abkühlen lassen. Inzwischen 125 Weizenmehl mit 1 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Salz, 1 Ei, 100 ml Buttermilch und 2 EL Olivenöl zu einem Teig verrühren. Lauwarmen Hack-Lauch-Mix zugeben, alles gut vermischen. Hackfleischteig auf Papiermuffinförmchen verteilen, diese auf ein Backblech setzen und auf der mittleren Schiene in 20-25 Min. goldbraun backen. Dazu Dip aus 4 EL Sauerrahm, 1 EL Orangensaft, 1 TL Ahornsirup und 1 Prise Salz servieren.

Zurück zur Übersicht

Die Jetztgleichsofort-Küche - Tipps von Lesern

Mittwochabend, kurz nach sechs, und die Bande hat Hunger. Jetzt! Wir haben Eltern gefragt, was sie auf den Tisch bringen:

Lachsnudeln
Sebastian Leissle-König, 36, hat zwei Kinder: Valentin, 6, und Pauline, 3
"Nichts für die Linie, aber perfekt für Kindergaumen: Farfalle mit Sahne-Lachs-Sauce: Während die Nudeln kochen, wird ein Paket Räucherlachs klein geschnitten und kurz in der Pfanne angebraten. Ein Becher Sahne darüber, aufkochen, fertig. Ganz wichtig: nicht salzen, nicht würzen und auf keinen Fall mit frischen Kräutern aufpeppen. Gibt bei Kindern nur Ärger."

Gemüsereis
Vanessa Hempel, 33, hat zwei Kinder: Lukas, 3, und Leonie, 5 Monate
"Am schnellsten geht Leonies Essen, die wird gestillt. Lukas bevorzugt Gemüsereis. Mit Möhren und Zucchini, eventuell einer Tomate. Aber auch Paprika und Pilze sind okay – was eben im Kühlschrank ist. Der Schnellkochtrick: Das geschnippelte Gemüse und der Reis wandern zusammen in einen Topf, Wasser und Gemüsebrühwürfel dazu, eine Viertelstunde köcheln lassen, fertig. Das muss man am Herd auch nicht groß überwachen. Dazu: gesalzener Joghurt als Dressing. Erwachsene dürfen nachwürzen - mit Curry oder Kreuzkümmel."

Zurück zur Übersicht

Ketchup selbst gemacht

Bis zu 48 Stücke Würfelzucker stecken in einem halben Liter Ketchup – so die Stiftung Warentest. Auch wenn manche Sorten mit weniger auskommen, unser Ketchup-Rezept ist mit 1 EL Zucker auf 300 ml unschlagbar und schmeckt trotzdem süß.

So geht’s: 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe würfeln. In 1 EL Öl glasig dünsten, 500 g reife, gewürfelte Tomaten und 3 EL weißen Balsamico-Essig zugeben, mit Kräutersalz, Pfeffer und 1 EL Zucker würzen. 30 Min. köcheln lassen, dann pürieren und anschließend noch etwas einkochen.
Tipp: Wem der Geschmack nicht kräftig genug ist, der rührt noch ein paar Löffel Tomatenmark unter das Ketchup. Was nicht gleich gegessen wird, hält sich im Kühlschrank ein paar Tage in einem heiß ausgespülten. Einmachglas.

Zurück zur Übersicht

Warum Kinder Vollkornnudeln nicht mögen

Vollkornnudeln sind gesund. Aber die meisten Kinder mögen sie nicht. Wissenschaftler am Dortmunder Forschungsinstitut für Kinderernährung haben nun herausgefunden, dass das vor allem an der dunklen Farbe liegt: Sie ließen über 100 Testkinder zuerst helle Pasta und Vollkornnudeln im direkten Vergleich kosten. Wie erwartet, mochten 70 Prozent der Versuchsesser die normalen Nudeln lieber. Mit verbundenen Augen sah das Ergebnis allerdings anders aus: Beinahe die Hälfte der Kinder konnte entweder keinen Unterschied feststellen oder fand die Vollkornnudeln leckerer. Also machen Sie doch mal einen "Blindversuch" zu Hause. Und wenn das Ihr Kind nicht auf den Geschmack bringt: Vielleicht haben Sie mit ganz hellen Vollkornnudeln Erfolg.

Zurück zur Übersicht

Vorrat auf Eis

Die Tiefkühltruhe ist für Familien, die sich gesund ernähren und nicht täglich einkaufen wollen, die perfekte Vorratskammer. Die wichtigsten Infos zum Einfrieren:

Wer Fleisch, Fisch, Gemüse und Kräuter portionsweise einfriert, hat immer den Grundvorrat für ein warmes Essen zu Hause. Und: Wer von einem Gericht größere Mengen kocht und einfriert, kann rund die Hälfte an Zeit und Energie einsparen. Gut geeignet für selbst gemachte Tiefkühlkost sind: Nudeln, Reis, Eintöpfe ohne Kartoffeln, Aufläufe, Polenta, Hühner- oder Fleischbrühen, Nudelsaucen, Frikadellen, Rouladen und Braten. Zum praktischen Tiefkühlvorrat gehört auch frisches Brot - am besten geschnitten, dann taut es rasch wieder auf. Als Brotbelag lassen sich fast alle Wurstsorten einfrieren, ebenso wie Butter. Für Überraschungsgäste gibt’s Süßes aus dem Kälteschlaf: trockene Rühr-, Hefe- und Käsekuchen, auf Vorrat gebacken, oder Reste vom Familienfest. Tipp: Beim nächsten Tortenbacken die doppelte Menge Biskuitteig backen, Biskuitboden teilen und einen Boden auf Eis legen: Er taut rasch auf und wird mit frischem Obst im Nu zum Sonntagskuchen.



Zurück zur Übersicht

    Tipps: richtig einfrieren:
  • In der Tiefkühltruhe bei –18 Grad bleibt Gefriergut monatelang frisch. Vorausgesetzt, es wurde rasch abgekühlt und luftdicht verpackt. Kommt Luft an die Lebensmittel, verderben sie schneller. Tipp: die Luft vor dem Verschließen aus den Tüten drücken!
  • Verwenden Sie nur spezielle Gefriertüten und Gefrierboxen.
  • Praktisch zum Einfrieren von vorgekochten Mahlzeiten und Speiseresten sind Kochbeutel, die man zum Aufwärmen direkt aus der Kühltruhe in kochendes Wasser hängt. Sie sind aus Spezialfolie, die Temperaturen von -40 bis +110 Grad standhält.
  • Einen Überblick über Ihre Tiefkühlvorräte bekommen Sie, wenn Sie die Lebensmittel mit Inhalt und Datum beschriften.
  • Frieren Sie nicht zu große Mengen auf einmal ein, denn dann stimmt die Kühltemperatur in der Tiefkühltruhe nicht mehr.


  • Zurück zur Übersicht

Familienrezept zum Mithelfen

"Kartoffelpuffer mit Apfelkompott" - ein super Gericht, das jedem schmeckt und bei dem auch Kinder mit anpacken können.

Kartoffelpuffer mit Apfelkompott
Für 4 Personen (etwa 16 Puffer):
Kompott: 1 kg aromatische Äpfel (z. B. Boskop, Rubinette oder Cox Orange), 100 ml Apfelsaft, etwas Zitronensaft, Zucker oder Honig, Zimt
Puffer: 1,5 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln, 3 Eier, 3 EL Haferflocken, Salz, Muskat, Fett zum Braten
Vorbereitungsszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
1. Äpfel schälen und grob würfeln. In einem Topf mit Apfel- und Zitronensaft erhitzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Zucker oder Honig und Zimt abschmecken.
2. Kartoffeln schälen, waschen und nicht zu fein reiben. Kartoffelwasser ausdrücken, Kartoffeln in einer Schüssel mit den Eiern und den Haferflocken mischen. Mit Salz und Muskat würzen.
3. Reichlich Fett in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Pro Puffer etwa 1 bis 2 EL geriebene Kartoffeln in die Pfanne geben und flach drücken. Von jeder Seite ca. 5 bis 6 Minuten goldbraun backen. Mit dem Apfelkompott servieren.

Tipp fürs gemeinsame Kochen: Einer schält Kartoffeln, der andere Äpfel. Ein Teil der Familie reibt die Kartoffeln und brät die Puffer, der andere würfelt die Äpfel und kocht das Kompott. Variante: Wer mag, bereitet nur die Hälfte des Rezeptes zu und serviert Puffer und Apfelkompott zu gebratener Entenbrust, Schweinefilet oder zu Räucherlachs.

Zurück zur Übersicht

Appetizer für Essmuffel

Ihr Kind isst nicht so gut? Kein Problem. Mit kleinen Tricks bringen Sie Ihren Nachwuchs garantiert auf den Geschmack.

Erzähl-Mahl
Richtig interessant wird der Kaiserschmarrn, wenn Sie dazu die passende Geschichte auftischen: Wie der kaiserliche Koch Pfannkuchen backen wollte und ihm beim Wenden alles in Stücke gerissen ist. Ein Haufen Schmarrn, der dem Kaiser aber mit Apfelmus super gemundet hat. Okay, schlechtes Beispiel ... denn Kaiserschmarrn essen die Kleinen auch so. Aber vielleicht hat der Linseneintopf eine gute Story nötig. Oder wenigstens einen guten Titel - wie z. B. Aschenputtel-Suppe.

Trennkost
Sosehr Zwerge sonst das Chaos lieben - auf dem Teller wollen viele von ihnen Ordnung haben. Es gibt Puristen, bei denen es Eintöpfe und Aufläufe schwer haben. Sie trauen dem Braten oft nicht. Und sind erleichtert, wenn sie die einzelnen Zutaten auf dem Teller streng getrennt serviert bekommen. Sie sehen dann genau, was sie essen - und können nach Lust und Laune selber mischen.

Küchenhilfe
Nicht, dass ein laufender Meter eine echte Unterstützung wäre. Aber selbst mitmischen zu dürfen steigert Motivation und Appetit doch ungemein. Was Ein- bis Dreijährige locker können: zwischendrin testessen, Apfelschnitze oder Karottenstückchen sortieren, Kartoffeln oder Zucchini waschen, vielleicht schon mal die Auflaufform buttern, Salat in einer großen Schüssel mischen.

Zurück zur Übersicht

Fingerfood für den Spieleabend

Häppchen, die ohne Besteck von der Hand in den Mund verschwinden, sind ideal für Spieleabende mit der Familie. Und bei unserem Rezept können Kinder sogar mithelfen:
Hähnchenspieße mit Avocado und Salsa
Für 16 Spieße:
400 g. Hähnchenbrustfilet, Salz, Grillgewürz, 4 bis 6 Scheiben geräucherter Schinken, 3 EL Öl, 2 vollreife Avocados, 3 EL Zitronensaft, 6 – 8 EL Texicana Salsa, 16 Schaschlikspieße
Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
Das Hähnchenfleisch waschen, trocken tupfen und in ca. 16 lange, dünne Streifen schneiden. Das Fleisch rundherum mit wenige Salz und Grillgewürz würzen. Den Schinken ebenfalls in 16 Streifen schneiden und zusammen mit dem Hähnchenfleisch auf die Schaschlickspieße stecken. Das Öl in zwei beschichteten Pfannen erhitzen und die Spieße darin von jeder Seite etwa 7 Minuten braten. Inzwischen die Avocados halbieren, entsteinen und aus der Schale lösen. Mit Zitronensaft pürieren, mit Salz abschmecken. Die Avocadocreme auf Gläser verteilen, die Salsa darauflöffeln und die gebratenen Spieße in die Gläser stecken.

Zurück zur Übersicht

Spartipps fürs Kochen und Einkaufen

Mal wieder sprachlos angesichts des Kassenzettels im Supermarkt. Dann helfen Ihnen unsere Spartipps:

  • Schokoriegel haben hohe 100-Gramm-Preise. Günstiger: Schokotafeln
  • Obst in offenen Schalen müssen Händler auf Wunsch wiegen und nachfüllen, wenn weniger drin ist als angegeben.
  • Müsli selber machen. Grundzutaten wie Flocken, Pops, Nüsse und Rosinen kosten als Bausatz weniger.
  • Unten im Supermarktregal stehen die Schnäppchen. Deshalb öfter mal bücken.
  • Happy Hour beim Bäcker nutzen. Bei Angeboten vom Vortag Sauerteigbrote nehmen, die bleiben länger saftig.
  • Indisches Mango-Putencurry-Fix und andere Gewürz-Fertigmischungen meiden. Mit den teuren Tütchen erwerben Sie nur etwas Würze und eine Kochanleitung.
  • Verpackungen genau unter die Lupe nehmen. Denn statt den Preis zu erhöhen, reduzieren Hersteller gern die Füllmenge.


  • Zurück zur Übersicht

Frischhalte-Formeln für Picknick-Salate

Wie bleiben Picknick-Salate auch nach längerem Transport hübsch und lecker? Mit diesen Tricks:

  • Für Farbtupfer sorgen. Perfekt für Nudelsalate ist farbige Pasta. Mit roten Paprikastückchen, Karottenscheiben, Tomatenwürfeln, gehackten Kräutern usw. werden blasser Reis, Couscous und Kartoffen bunt.
  • Weiches mit Knackigem kombinieren, zum Beispiel rohe Zucchinistücke, Staudenselleriescheiben oder Gurkenwürfel mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln zusammenbringen.
  • Salate nicht zu lang durchziehen lassen. Dressing deshalb am besten in einem Extra-Töpfchen mitnehmen und erst kurz vorm Essen mit den anderen Zutaten vermischen. Brühe oder Vinaigrette zum Nachbessern bereithalten. Schichtwechsel probieren Unten in die Schüssel kommen die empfindlicheren Zutaten wie Salatblätter, Kräuter und Tomatenwürfel, die kein langes Saucenbad mögen. Darauf werden die robusteren Zutaten wie Maiskörner, Käsewürfel, geraffeltes Gemüse usw. geschichtet. Obendrauf das Dressing geben, aber nicht vermengen, sondern erst kur vor dem Servieren! Schön für geschichtete Salate: durchsichtige Schüssel oder große Weckgläser. Nudeln und Reis ein paar Minuten eher abgießen als gewohnt, weil sie noch nachgaren. Sonst wird der Salat matschig. Senf in die Salatsauce Denn der wirkt emulgierend und verhindert, dass die frisch gemixte Salatsauce sich wieder trennt.

    Zurück zur Übersicht

Tim Mälzers Pesto für Kinder

Für 250 ml.: 2 Twist-off-Gläser ( 125 ml Inhalt) 5 Min in kochendes Wasser geben. Vorsichtig mit einer Würstchenzange oder Ähnlichem herausnehmen und auf den Kopf gestellt abtropfen lassen. Die Blätter von 75 g Basilikum und 50 g Petersilie, 100 ml Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 25 g geriebenen Parmesan, und 25 g gehackte Mandeln in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidestab fein pürieren. Pesto mit Salz und Pfeffer würzen, in die Gläser füllen und mit einer dünnen Schicht Olivenöl bedecken, damit keine Luft daran kommt. Die Gläser fest verschließen. Im Kühlschrank ca. ein Monat haltbar.

Zurück zur Übersicht

Burger? Ja, aber vegetarisch!

Sie wollen nicht, dass Ihre Kinder zu häufig Fleisch essen? Dann ist der vegetarische Burger eine tolle Alternative. Schmeckt garantiert!
Für 4 Portionen
300 g gekochte Kartoffeln abkühlen lassen, pellen und grob reiben. Je 50 g Möhren und Staudensellerie schälen, grob raspeln und gut ausdrücken. Kartoffeln, Gemüse, 100 Quark und 1 Eigelb mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse zu 4 Buletten formen und in 2 El Öl von beiden Seiten 3 - 4 Min. braten. 4 Vollkornbrötchen halbieren und die Hälften mit je 2 TL Tomaten-Pesto (aus dem Glas) bestreichen. 125 g Mozzarella in Scheiben schneiden Brötchen mit Buletten, Mozzarella-Scheiben, je 2 Basilikum- und einigen Staudensellerieblättern zusammensetzen.

Zurück zur Übersicht

Pausenbrot aufgespießt

Jeden Tag Käsebrot und Apfel ist langweilig. Wie wäre es mal mit Pausenbrot am Spieß?

Käse-Früchte-Spieß: 5 Fruchtstücke (z. B. Apfelspalten, Beeren, Aprikosen- oder Zwetschgenhälften) mit 4 kleinen Butterkäsewürfeln abwechselnd auf einen Holzspieß stecken.

Mozzarellaspieß: 5 mundgerecht geschnittene Paprikastücke mit 4 Mini-Mozzarellakugeln abwechselnd auf einen Holzspieß stecken. Gurken-Cocktailtomaten-Spieße: 3 Gurkenscheiben und 2 Cocktailtomaten abwechselnd auf einen Holzspieß stecken. Lieblingsgemüse am Spieß: Mundgerecht geschnittene Gemüsestücke (z. B. Kohlrabi, Zucchini, Paprika, Gurke) auf einen Holzspieß stecken. Früchteschiffe: Als Rumpf nehmen Sie z. B. Kiwihälften, Zwetschgenhälften oder Ananasstücke. Als Segel sind Aprikosen- oder Apfelspalten ideal, die Sie mit einem kleinen Holzstäbchen am Rumpf befestigen.

Zurück zur Übersicht

Suppe - schnell gemacht

Sie geben Power und sind meistens schnell gemacht: Suppen. Hier ein Rezept für die schnelle Küche.

Curry-Kokossuppe mit Hähnchen Für 4 Portionen:
350 g Hähnchenbrustfilet, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 EL Öl, 1 TL Currypulver, 1/4 TL Ingwerpulver, 400 ml ungesüßte Kokosmilch, 1/4 l Gemüsebrühe (Instant), 150 ml Wasser, Zitronensaft, Sojasauce
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
1. Das Hähnchenfleisch waschen, trocken tupfen und in kleine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.
2. Das Öl erhitzen und die Frühlingszwiebeln darin ca. 1 Minute andünsten, Curry und Ingwerpulver darüberstreuen und kurz anrösten. Mit Kokosmilch, Brühe und Wasser ablöschen und die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Hähnchenfleisch zugeben und 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe je nach Geschmack mit 2 bis 4 EL Zitronensaft und 3 bis 4 EL Sojasauce würzen. Wer mag, rührt noch etwas Curry unter. Suppe mit frischem Baguette servieren.

Varianten: Noch gehaltvoller und vitaminreicher wird die Suppe mit gewürfelten Tomaten, Paprikastücken, Zuckerschoten oder Champignonhälften. Wer die Schärfe des frischen Ingwers mag, lässt das Ingwerpulver weg und dünstet statt dessen 1 cm fein gewürfelte Ingwerwurzel mit den Frühlingszwiebeln an.

Zurück zur Übersicht

Suppe: einmal kochen, zweimal essen

Mit unserem Rezept haben Sie direkt für zwei Tage ein leckeres Mittagsessen.
Graupensuppe mit Kassler Für 8 Portionen: 250 g Perlgraupen, 2 l Gemüsebrühe (Instant), 1/2 Stange Lauch, 2 Möhren 1 Petersilienwurzel, 300 g Kassler-Rippchen, Pfeffer und Kräuter nach Belieben Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten Garzeit: ca. 45 Minuten 1. Graupen in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Inzwischen Lauch putzen und in feine Ringe schneiden, Möhren und Petersilienwurzel schälen und fein würfeln oder in Streifen schneiden. Knochen vom Kassler wegschneiden und das Fleisch in feine Streifen schneiden. 2. Den Schaum, der sich durch die Stärke der Graupen auf der Suppe bildet, abschöpfen, dann das Gemüse zugeben und die Suppe etwa 25 Minuten köcheln lassen. 3. Die Kasslerstreifen zugeben und die Suppe noch ca. 20 Minuten weiterköcheln. Nach Belieben mit Pfeffer und Kräutern – zum Beispiel mit Thymian oder Petersilie – abschmecken. Falls etwas übrig bleibt: Graupensuppe schmeckt auch aufgewärmt lecker und lässt sich hervorragend einfrieren.

Varianten: Kochen Sie die Graupen statt in Instantbrühe in Rindfleischbrühe und schneiden Sie dann statt Kassler das Rindfleisch als Einlage klein. Üppiger wird die Graupensuppe, wenn Sie klein gewürfelte Kartoffeln zugeben.