Infekte
 
Oft Schnupfen macht Kinder stark

"Ist das noch normal?", fragen sich Eltern, wenn ihr Kind die fünfte Erkältung in einem Jahr hat. "Ja", sagen Experten und verraten uns trotzdem, was man gegen Schnupfen & Co tun kann.

Wie viele Infekte sind normal?

Infekte: Oft Schnupfen macht Kinder stark
Thinkstock
Infekte: Oft Schnupfen macht Kinder stark

Bellender Husten, triefende Nasen, krächzende Stimme - diese Symptome sind Eltern vertraut. Sie erleben sie schließlich nahezu ununterbrochen, solange sie kleine Kinder haben. Kaum ist der eine Infekt überstanden, bringt manches Kind bereits den nächsten mit nach Hause, in Familien mit mehreren Kindern läuft ständig jemandem die Nase. Selbst Kinder, die in den ersten Lebensjahren von ansteckenden Krankheiten verschont blieben, holen das im Kindergarten nach.
Acht bis zwölf Infekte im Jahr sind normal, und bei einem Kita-Neuling liegen auch 14 Infekte im Jahr im normalen Rahmen - da sind sich Kinderärzte einig. Zu allem Überfluss nennen Ärzte Husten, Schnupfen, Heiserkeit zwar verniedlichend "banale" Infekte. Rechnet man aber aus, dass ein kleines Kind womöglich drei bis vier Monate im Jahr daran leidet, versteht man, dass seine Eltern das keineswegs banal finden.
Warum unsere hochmoderne Medizin gegen diese alltäglichen Infekte keine wirksamen Hilfen anbietet, wird einem klar, wenn man sich die Ursachen von Infektionen vor Augen führt: Eine unglaubliche Fülle von Viren und anderen Erregern attackiert ständig den Organismus des Kindes und führt entweder zu einer unbemerkten Auseinandersetzung des Körpers mit den Erregern - oder zu mehr oder weniger ernsthaften Erkrankungen. Jede Infektion ist gewissermaßen eine Kinderkrankheit, die man durchmachen muss, um später dagegen immun zu sein.

singlePlayer
zurück 123