Ergotherapie für Kinder
 
So bekommen Kinder alles in den Griff

Was können die Eltern tun?

Zu Beginn der Behandlung informiert sich der Ergotherapeut über die Vorgeschichte des Kindes, seine Lebensumstände, seine Gesundheit und beobachtet sein Verhalten. Dann überprüft er die Diagnose auf dem Rezept und legt zusammen mit Eltern und Kind sowie nach Rücksprache mit dem Kinderarzt das Therapieziel fest. Erst danach beginnt die Behandlung. Bei motorischen Problemen zum Beispiel versuchen es Ergotherapeuten mit der sogenannten Sensorischen Integration (siehe Kasten), bei sozialen Schwierigkeiten mit verhaltenstherapeutischen Methoden. Außerdem zeigt der Therapeut den Eltern, wie sie zu Hause mit dem Kind üben können. Belege und wissenschaftliche Studien über die Wirksamkeit der Ergotherapie gibt es leider nicht. Ob die Behandlung anschlägt, merken Eltern, Erzieher, Lehrer und natürlich das Kind im besten Fall selbst.