Ohr-Entzündung
 
Badesaison: Ohren gut abtrocknen!

Spätestens zwei Tage nach einem ausgedehnten Badetag melden sich bei manchen Kindern die ersten Anzeichen einer Ohr-Entzündung: Juckreiz im Ohr, Berührungsempfindlichkeit und starke Schmerzen.

Wasserratten sind gefährdet

Ohr-Entzündung: Badesaison: Ohren gut abtrocknen!

Eine "Schwimmbad-Otitis" (Otitis = Ohrentzündung) ist eine typische Erkrankung der Sommerferien. Und: Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren trifft es am häufigsten. In diesem Alter kann man offenbar vom Toben im Wasser nicht genug bekommen. Die Entwündung beginnt mit Juckreiz im Ohr und Berührungsempfindlichkeit drumherum. Oft kommen dann ziemlich rasch starke Schmerzen dazu. Die Haut im äußeren Gehörgang - das ist der Abschnitt vor dem Trommelfell - ist rot, geschwollen und von einem trüben Sekret bedeckt.

Was verursacht die Ohr-Entzündung?

Gelangt reichlich Wasser in die Ohren, weicht die Haut im Gehörgang auf und die schützende Fettschicht in Gestalt des ungeliebten Ohrenschmalz wird fortgewaschen. Chlor beschleunigt diesen Prozess, aber auch Meer- und Seewasser tun ihre Wirkung. So können Keime leichter eindringen - und davon gibt es nach Aussage von HNO-Ärzten vor allem in Schwimmbädern gerade genug. Für die Vermehrung von Krankheitserregern ist das warme und feuchte Klima im Gehörgang ein idealer Nährboden.

Schnell zum Arzt

Bekommt eine Wasserratte Ohrenschmerzen, sollte man so bald wie möglich einen HNO-Arzt aufsuchen. Bis der helfen kann, können Schmerzmittel und ein Kühlpack die ärgsten Beschwerden lindern. Meist gibt der Arzt einen Gazestreifen mit einer entzündungshemmenden Salbe in den Gehörgang. Manchmal sind auch antibiotische Ohrentropfen vonnöten, denn in 60 Prozent der Fälle handelt es sich um eine bakterielle Infektion.

Was man tun kann, damit es nicht (wieder) passiert:

  • Die Ohren niemals mit Wattestäbchen reinigen - sie zerstören die Schutzschicht im Gehörgang
  • Nach dem Baden einen Tropfen Babyöl in den Gehörgang geben (notfalls auch Olivenöl)
  • Bei Anfälligkeit für solche Ohren-Entzündungen vorbeugend Taucherohrentropfen = Glycerin-Alkohol-Mischung (wird in der Apotheke hergestellt) anwenden. Sie schützen und desinfizieren.
  • Bei den ersten Anzeichen einer Entzündung mit Wasser-Essig-Lösung (Wasser : Essig = 10 : 1) desinfizieren. Ebenfalls hilfreich: essigsaurer Alkohol (Apotheke)
  • Und ganz wichtig: Ohren nach jedem Baden sorgfältig abtrocknen, wenn möglich sogar föhnen.