Haltungsfehler
 
Immer mehr Kinder leiden unter Rückenschmerzen

Kind auf den Schultern seines Vaters, Drachen fliegen
iStock, AleksandarNakic

Wichtig ist auch, dass Kinder beim Sitzen auf eine aufrechte Haltung achten. Natürlich dürfen Sie auch mal "lümmeln" - aber sie sollten den Unterschied zum aufrechten Sitzen kennen. Unverzichtbar dazu: der richtige Stuhl. Eltern sollten in der Schule für passende Sitzmöbel kämpfen - und auch zu Hause auf eine vernünftige, höhenverstellbare Sitzgelegenheit Wert legen. Selbst Jugendlichen kann man klar machen, dass ihre Ausstrahlung mit einer guten Haltung gleich eine ganz andere ist. Einfacher Trick für einen geraden Rücken: Sich vorstellen, man wäre am höchsten Punkt des Kopfes mit einem unsichtbaren Band im Himmel verankert.

Die Körperhaltung von innen verbessern - wie geht das?

Anhänger des "Rolfing", einer besonderen Form der Körpertherapie, glauben, dass eine Haltungskorrektur tiefer gehen muss. Sie setzen vor allem bei psychosomatischen Beschwerden an und verbinden eine tiefe Bindegewebsbehandlung mit der Schulung von Bewegung und Selbstwahrnehmung. Denn ihrer Auffassung nach können Bewegungsmangel, aber auch seelischer Stress das Bindegewebe starr und unbeweglich machen - was sich nicht nur an einer gedrückten Haltung zeige, sondern auch Anfang einer unheilvollen Verkettung sein können: Ein verkrampfter Körper bewege sich nicht mehr leicht und fließend, was wiederum Atmung und Sauerstoffversorgung drossele und so die körperliche und emotionale Vitalität negativ beeinflusse. Beim Rolfing wird daher die Körperhaltung durch eine bestimmte Abfolge von Griffen "von innen heraus" aufgerichtet. Und tatsächlich spielt das Bindegewebe jüngeren neurologischen Forschungen zufolge bei Bewegungen eine viel größere Rolle als bisher angenommen. Weitere Infos finden Interessierte übrigens unter www.rolfing.org.