VG-Wort Pixel

Schilddrüse Klein, aber oho

Als Organ ist sie klein und unscheinbar - doch Probleme mit der Schilddrüse sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wir bieten deshalb einen Selbsttest sowie Wissenswertes rund um das Organ. (Foto: Forum Schilddrüse e.V.)

Welche Funktion hat die Schilddrüse?

Die Schilddrüse ist ein kleines, relativ unscheinbares Organ: Bei einem erwachsenen Mann ist sie im Normalfall gerade mal 25 Gramm schwer, bei einer Frau 18 Gramm. Und doch ist sie von großer Bedeutung für unseren Organismus. Denn die Schilddrüse produziert zwei wichtige Hormone: Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T 4).

Bei Kindern sind diese Hormone unter anderem für die Entwicklung des Gehirns, der Knochen und der Lungen verantwortlich. Außerdem regulieren sie im menschlichen Körper den Sauerstoff-, Wasser- und Wärmehaushalt und sorgen dafür, dass Nährstoffe in Energie umgewandelt werden können.

Um diese wichtigen Aufgaben erledigen zu können, braucht die Schilddrüse vor allem eines: Jod. Denn nur mit Hilfe dieses Spurenelementes kann sie die Hormone produzieren. Gelingt ihr das nicht ausreichend, leidet der gesamte Körper: Menschen, die unter einer Schilddrüsen-Unterfunktion leiden, sind extrem müde, nehmen trotz Appetitlosigkeit zu und neigen oft zu Depressionen. Doch auch eine Überfunktion ist schädlich: Werden zu viele Hormone produziert, können Hyperaktivität und Reizbarkeit die Folge sein. Daneben setzen auch manche Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse zu.

Mehr zum Thema