Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los

Dein Baby ist schon lange auf der Welt, aber das Bäuchlein ist noch immer da? Das müssen nicht unbedingt Schwangerschaftspfunde sein. Vielleicht leidest du an einer Rektusdiastase. Wir erklären, wie du die Lücke zwischen den geraden Bauchmuskeln selbst erkennen kannst.

Rektusdiastase: Frau sprciht mit einer Ärztin
iStock, FatCamera
Inhalt: 
Was ist eine Rektusdiastase?Wer bekommt eine Rektusdiastase?Wie entsteht eine Rektusdiastase?Anleitung: So kannst du die Lücke selbst ertastenWie kann ich einer Rektusdiastase vorbeugen?Was hilft bei einer Rektusdiastase?Nützen die Übungen auch später noch was?Wann ist eine OP notwendig?

Was ist eine Rektusdiastase?

Eine Rektusdiastase (auch diastasis recti, Out of Alignement, Mittellinienbruch) ist der medizinische Fachbegriff für ein zu weites Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskelstränge (musculus rectus abdominis). Normalerweise ist die Linea alba, die senkrecht verlaufende Bindegewebsnaht zwischen den Muskeln, ein bis zwei Zentimeter breit. Bei einer Diastase sind es bis zu zehn Zentimeter. Durch die Lücke entsteht eine Vorwölbung des Bauchs. Eine Rektusdiastase kann zwar auch angeboren oder durch Übergewicht entstanden sein, meistens ist sie jedoch die Folge einer Schwangerschaft.

Wer bekommt eine Rektusdiastase?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, Jovanmandic

Eine Rektusdiastase ist keine Seltenheit. 60 Prozent der Mütter haben sechs Wochen nach der Geburt eine Lücke zwischen ihren Bauchmuskeln. Bei der einen Hälfte der Betroffenen schließt sie sich von selbst. Bei der anderen bleiben die überdehnten Bauchmuskeln auch 12 Monate nach der Geburt noch ein Problem.
Besonders anfällig sind Frauen, die keine Erstgebärenden sind, Mütter mit Mehrlingen oder einem Kind mit hohem Geburtsgewicht sowie Frauen, die über 35 Jahre sind. Als weitere Risikofaktoren gelten exzessive Bauchmuskelübungen während der Schwangerschaft und eine zu starke körperliche Belastung durch schweres Heben.

Wie entsteht eine Rektusdiastase?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, FilippoBacci

Während der Schwangerschaft braucht dein Baby natürlich immer mehr Platz im Bauch. Die Gebärmutter wächst, die anderen Organe sind im Weg und werden zur Seite geschoben. Auch die geraden Bauchmuskeln weichen zur Seite hin aus. Hinzu kommt die Wirkung des Schwangerschaftshormons Relaxin. Er sorgt dafür, dass die Muskeln deines Körpers lockerer werden. Die Natur schafft also Platz für dein Kind. Der Preis ist eine Lücke zwischen den Bauchmuskeln. Häufig entsteht sie erst im letzten Schwangerschaftsdrittel. Sichtbar wird sie meistens erst nach der Geburt.

Woran erkenne ich eine Rektusdiastase?

Ob du auch zu den Frauen gehörst, deren Bauchmuskeln nach der Geburt nicht wieder eng zusammenrücken, erkennst du häufig nach der Rückbildung. Die Pfunde sind schon ganz ordentlich gepurzelt, die Muskulatur ist insgesamt wieder etwas straffer. Aber von einem flachen Bauch kann noch keine Rede sein. Es hält sich hartnäckig ein vorstehendes Bäuchlein, das auch durch weiteres Abnehmen nicht verschwindet. Optisch ähnelt der vorgewölbte untere Bauch bei einer Diastase auch einem Bruch (Hernie). Medizinisch gesehen ist er aber keiner.
Ein weiteres Symptom ist eine Art Wulst, die zwischen den beiden Bauchmuskelsträngen entsteht, wenn man lacht oder hustet. Die Größe der Lücke variiert. Sie kann zwischen zwei und zehn Zentimeter breit und 12 bis 15 Zentimeter lang sein und ist im Bereich des Nabels am stärksten ausgeprägt. Sie kann vom Rippenbogen bis zum Schambein reichen, aber auch kürzer sein.

Anleitung: So kannst du die Lücke selbst ertasten

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, AndreyPopov
  • Leg dich auf den Rücken und heb den Kopf leicht an.
  • Stell die Knie an, die Füße stehen hüftbreit auseinander.
  • Setz zwei Finger oberhalb des Bauchnabels an (sie weisen Richtung Schambein).
  • Ausatmen und Bauchmuskeln und Beckenboden anspannen.
  • Mit den Fingerspitzen in die Bauchdecke drücken und den Spalt (wenn einer da ist) ertasten.

Wie stellt der Arzt eine Diagnose?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, fotostorm

Auch dein Arzt wird durch reines Abtasten deiner Bauchdecke erkennen können, ob eine Diastase vorliegt und wie ausgeprägt sie ist. Eine Ultraschalluntersuchung ist in der Regel nicht notwendig. Zusätzlich befragt er dich über frühere Schwangerschaften und andere mögliche Risikofaktoren. Auch wenn du den Spalt schon selbst ertastet hast, ist es wichtig, dass dein Arzt die Diagnose stellt und du nicht auf eigene Faust mit Übungen für die Bauchmuskulatur beginnst. Dein Arzt wird dir ein spezielles Training empfehlen und dir dazu bei entsprechender Diagnose auch ein Rezept für eine Physiotherapie ausstellen.

Macht eine Rektusdiastase Beschwerden?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, Tom Merton

Akute Schmerzen verursacht eine Diastase nicht. Die Beschwerden liegen zunächst eher in der Optik. Die meisten Frauen leiden unter der sichtbaren Auswölbung. Dennoch kann die Lücke zwischen den geraden Bauchmuskeln mittel- und langfristig auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Schließlich sorgen die Muskeln im Bauch gemeinsam mit der Rückenmuskulatur für die Stabilität des Körpers. Werden sie ihrer Stützfunktion nicht gerecht, kann das Folgen haben. Häufig führt eine Diastase zu chronischen Schmerzen im unteren Rücken, zu einer Instabilität in der Lendengegend oder zu Verdauungsproblemen. Auch das Risiko eines Bauchwand- oder Narbenbruchs steigt. Frauen mit wiederholten Schwangerschaften leiden häufiger unter schmerzhaften Symptomen, da die Muskeln im Bauch schon stark gedehnt wurden.
Auch die Geburt kann durch die Diastase erschwert werden. Es fehlt die Kraft der Bauchmuskulatur, um das Kind herauszupressen. Häufig kann die Rückenmuskulatur einen Ausgleich schaffen. Eine aufrechte Gebärhaltung ist in diesen Fällen von Vorteil.

Wie kann ich einer Rektusdiastase vorbeugen?

Komplett verhindern kannst du sie leider nicht. Aber mit diesen Tipps wird der Spalt nicht so groß. Und: Sie helfen dir, eine Diastase nach der Geburt wieder loszuwerden. Die folgenden Ratschläge bekommst du sicher auch von deiner Hebamme:

  • Immer über die Seite aus dem Liegen aufstehen (Stärkung der schrägen und Schonung der geraden Bauchmuskeln)
  • Keine extremen Bauchmuskelübungen während der Schwangerschaft
  • Nicht schwer heben
  • Nach der Geburt konsequent Rückbildungsgymnastik machen
singlePlayer

Was hilft bei einer Rektusdiastase?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, LaylaBird

Hat dein Arzt eine positive Diagnose gestellt, musst du selbst aktiv werden. Die folgenden Tipps und Übungen helfen deinem Körper, die Lücke wieder zu schließen.

  • Verzichte auf Übungen, die die gerade oder oberflächliche Bauchmuskulatur trainieren. Sie können das Problem verstärken. Dazu gehören Crunches und Sit-Ups.
  • Vermeide Übungen mit intensiven Rückbeugen. Z.B. das Kamel, den Hund oder den Bogen im Yoga.
  • Mach im Rahmen deiner Rückbildung regelmäßig Übungen für die inneren Bauchmuskeln und den Beckenboden (z.B. aus dem Pilates-Training).
  • Steh aus dem Liegen immer über die Seite auf.
  • Reduziere bei Übergewicht dein Gewicht.

Nützen die Übungen auch später noch was?

Rektusdiastase: So wirst du die Lücke in den Bauchmuskeln wieder los
iStock, AJ_Watt

Du kannst durch regelmäßiges Training immer einen Effekt erreichen. Auch wenn du erst Jahre nach der Geburt mit den Übungen beginnst, kannst du den Spalt reduzieren.
Mit dem richtigen Training bildet sich die Diastase in der Regel mit der Zeit zurück. Am besten lässt du dir die Übungen von deiner Hebamme oder einem erfahrenen Physiotherapeuten zeigen, um den Spalt nicht durch ein falsches Training zu verschlimmern. Eine Operation ist als Therapie nur sehr selten notwendig.
Eine effektive Rückbildungsgymnastik mit speziellen Rektusdiastase-Übungen ist oft nur möglich, wenn du mit einem Physiotherapeuten oder deiner Hebamme zusammen trainierst (z.B. Übungen nach Angela Heller). Denn bei diesem gezielten Training arbeiten deine Muskeln gegen die Hand des Therapeuten. Sie werden von der Hüfte bis zur Schulter diagonal angespannt. Während die Therapeutin die beiden geraden Bauchmuskeln zusammenhält, ziehst du die Schultern ein wenig hoch und drückst gegen den Widerstand leicht nach vorne. Nach zweimal Einatmen ist wieder Entspannung angesagt. Mit den Übungen kannst du bereits zwei Tage nach einer Spontangeburt beginnen. Nach einem Kaiserschnitt musst du etwa zwei Wochen warten.

Wann ist eine OP notwendig?

Wenn die Beschwerden immer weiter zunehmen, Brüche (Hernien) in der Mittellinie auftreten und dabei Organe eingeklemmt werden, kann eine Operation notwendig werden. Dabei wird der Operateur die Bauchmuskeln mit Nähten in der richtigen Position fixieren. Zusätzlich kann er die Bauchwand mit Kunststoffnetzen stärken. Im Anschluss an den Eingriff trägt die Patientin zunächst einen Bauchgurt und später spezielle Kompressionswäsche. Sport und körperliche Anstrengung sind in dieser Zeit tabu.

Sind nur Frauen betroffen?

Da die Schwangerschaft die primäre Ursache ist, sind überwiegend Frauen betroffen. Aber auch stark übergewichtige Männer können durch das Fett, das auf die Muskulatur drückt, eine Diastase der geraden Bauchmuskeln erwerben.
Auch Säuglinge sind nach der Geburt häufig betroffen. Bei ihnen ist der Abstand der geraden Bauchmuskeln zunächst relativ groß. Die Lücke verschwindet meistens, wenn die Kleinen zu laufen beginnen.