Fruchtbarkeit
 
Aufgepasst Männer! Handys aus der Hosentasche!

Dass sich die Strahlung von Handys auf unseren Körper auswirkt, ist nicht neu. Jetzt haben Wissenschaftler allerdings herausgefunden, wie sehr sie die männliche Fruchtbarkeit beeinflussen – mit erschreckenden Ergebnissen.

Mann mit Handy
iStock, KristinaJovanovic

Du gehörst zu den Männern, die Ihr Handy gerne in der Hosentasche bei sich tragen? Keine gute Idee! Forscher haben nämlich herausgefunden, dass schon eine Stunde Handystrahlung nahe am Körper ausreicht, um das Sperma regelrecht zu kochen. Die Folge: Die Qualität des Spermas wird schlechter. Sogar die Menge von Spermien wird geringer. Gestützt wird die Studie, die jetzt in „Reproductive BioMedicine“ veröffentlicht wurde, auf der Untersuchung von 106 Männern und ihrem Umgang mit dem Mobiltelefon. Erschreckend: Bei 47% der Probanden, die ihr Smartphone in der Hosentasche trugen, wurde eine abnorme Spermien-Konzentration festgestellt. Selbst wenn das Handy beim Schlafen auf dem Nachttisch liegt, vermindert es Spermienmenge und- qualität.
 
Das heißt für alle zeugungswilligen Männer:

  • Packt Euer Handy lieber in die Brust- als in die Hosentasche.
  • Legt das Handy auch mal weg.
  • Rund ums Bett bitte eine handyfreie Zone einrichten.
  • Schalte das Smartphone aus, wenn es aufgeladen wird.