Finanzen

Immobilienbewertung online: Das ist euer Familienheim wirklich wert

Der Platz wird eng und ihr möchtet gerne in ein Haus oder eine größere Wohnung ziehen? Gut, wenn ihr dann wisst, was eure jetzige Immobilie wert ist und mit welchem Geld ihr beim Verkauf rechnen könnt. Wir zeigen euch, wie ihr das ganz einfach herausfindet.

Junge Familie im neuen Haus
iStock, evgenyatamanenko
Artikelinhalt

Ihr möchtet euch vergrößern, weil noch ein weiteres Kind unterwegs ist? Euch zieht es raus aufs Land? Wenn ihr bereits eine Eigentumswohnung oder ein eigenes Haus habt, kann der Verkauf des Objekts ein gutes Startkapital für das neue Heim bringen. Doch womit könnt ihr rechnen? Für eine erste Einschätzung eignet sich eine Immobilienbewertung online, die ihr mit ein paar Klicks durchführen könnt. Das Tolle dabei: Online gibt es sogar eine kostenlose Immobilienbewertung! Wir erklären euch, wer die Wertermittlung macht, auf welche Faktoren es dabei ankommt und welche Infos ihr dafür am besten zur Hand habt.

Wir möchten unser Haus / unsere Wohnung verkaufen. Ist eine Immobilienbewertung überhaupt sinnvoll?

Klar könnt ihr euch hinsetzen und den Immobilienmarkt in eurer Gegend über einen längeren Zeitpunkt anschauen und die angebotenen Immobilien und ihre aufgerufenen Preise mit eurem eigenen Haus oder eurer Wohnung vergleichen. Wirklich fundiert ist das aber nicht, denn meistens habt ihr keine Infos über die anderen Immobilien. Und mal ehrlich, häufig fehlt dafür doch auch einfach die Zeit im stressigen Familienalltag. Manchmal kommt es auch vor, dass Verkäufer den Wert ihres Eigenheims überschätzen, weil es ihnen über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen ist und sie viele schöne Erinnerungen an das Leben dort haben. Oder aber sie unterschätzen den Wert, weil sie gar nicht mitbekommen haben, wie der neu gebaute Bahnhof den Immobilienwert in der Gegend hat steigen lassen.

Zu wissen, was euer Eigenheim wert ist, ist aber wichtig. Denn nur so könnt ihr sicher sein, dass ihr nicht zu einem zu niedrigen Preis verkauft oder eure Immobilie niemanden interessiert, weil der aufgerufene Preis viel zu hoch ist. Für eine erste Orientierung bietet sich der Preisatlas von Homeday an. Er gibt euch eine unverbindliche Information über das Preisniveau in eurer Nachbarschaft.



Eine Scheidung steht an und ihr verkauft deshalb eure Immobilie? Oder ihr habt geerbt? Dann ist eine Wertermittlung erst recht wichtig. In einem Scheidungsverfahren wird das Vermögen nämlich zwischen den Ehepartnern aufgeteilt, dazu gehört natürlich euer gemeinsames Haus oder die Wohnung. Falls ihr geerbt habt, muss die Erbschaftssteuer für das Finanzamt ermittelt werden. Dazu muss dann ein Wertgutachten vorliegen.

Wo kann ich eine Immobilienbewertung beauftragen?

Die Entscheidung steht fest: Euer Eigenheim soll verkauft werden! Gutachter oder Makler können euch einen realistischen Verkaufspreis ermitteln. Natürlich könnt ihr das Maklerbüro um die Ecke beauftragen, deutlich Zeit und auch Geld spart ihr allerdings, wenn ihr online nach Anbietern schaut, die euer Objekt bewerten. Denn hier könnt ihr alles bequem von zuhause aus machen und müsst für die Wertermittlung nicht noch extra Termine mit verschiedenen Sachverständigen vereinbaren.

Wer macht eine Immobilienbewertung?

Keine Sorge, wenn ihr euer Haus oder eure Wohnung bewerten lassen möchtet, müsst ihr nicht immer einen staatlich anerkannten Gutachter beauftragen. Sie kommen eigentlich nur zum Einsatz, wenn ihr den Immobilienwert für einen rechtlichen, steuerlichen oder versicherungstechnischen Fall kennen müsst. Das kann zum Beispiel bei einer Scheidung (für die Vermögensaufteilung) oder einer Erbschaft (für die Erbschaftssteuer) der Fall sein. 

In allen anderen Fällen kann auch ein Makler die Bewertung eurer Immobilie übernehmen. Entweder ihr sucht euch einen Makler bei euch in der Gegend oder ihr geht den einfachen Weg und schaut mal online. Ein Tool von Homeday zum Beispiel bietet euch da eine schnelle und kostenlose erste Einschätzung, mit wie viel Geld ihr beim Verkauf rechnen könnt. Dazu füttert ihr das Tool einfach mit den entsprechenden Infos zu eurer Immobilie und erhaltet aufgrund eines datenbasierten Algorithmus schon innerhalb kurzer Zeit eine Info über den möglichen Verkaufspreis.

Um einen Immobilienwert zu ermitteln, stehen unterschiedliche Verfahren zur Auswahl, zum Beispiel das Vergleichswertverfahren, das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren. Keine Sorge, wenn ihr nur Bahnhof versteht. Immobilien-Experten können euch helfen. Homeday zum Beispiel arbeitet mit Maklern aus eurer Gegend zusammen, deren täglicher Job es ist, Objekte zu bewerten und Verkaufspreise zu ermitteln. Für Verkäufer ist nicht nur die Online-Immobilienbewertung, sondern auch der komplette Maklerservice kostenlos. Und auch die Käufer zahlen in der Regel weniger Provision als üblich.

Welche Informationen brauche ich für eine Immobilienbewertung online?

Für eine schnelle und einfache Übersicht, was eure jetzige Immobilie wert ist, könnt ihr euch online Hilfe holen. Das Tool von Homeday beispielsweise kann den Prozess der Immobilienbewertung für euch deutlich vereinfachen. Alles, was ihr für die Bewertung braucht, sind ein paar Infos, die ihr dem Tool über eure Immobilie geben müsst. Dazu braucht ihr nicht unbedingt euren damaligen Kaufvertrag, aber vorab einen Blick in die Unterlagen zu werfen, spart euch natürlich Zeit.

Am besten ihr sucht euch vorher Folgendes zusammen:
  • Infos über eure Immobilie: Ob ihr eine Wohnung im dritten Stock mit Balkon oder ein Einfamilienhaus mit großem Garten verkauft, spielt natürlich eine Rolle bei der Bewertung eurer Immobilie. Ausschlaggebend ist auch, wie groß die Wohnung oder das Haus ist, wann gebaut wurde und wie der Zustand der Immobilie ist. Wurde ein Haus zum Beispiel regelmäßig saniert und neuen Standards angepasst, wirkt sich das natürlich positiv auf den möglichen Verkaufspreis aus.
  • Infos über die Ausstattung: Ebenfalls wichtig: Welche besonderen Ausstattungsmerkmale hat eure Wohnung oder euer Haus? Gibt es vielleicht einen Garagenstellplatz und einen Balkon? Eine Solaranlage oder eine ganz neue Einbauküche? Hierbei gilt: Je hochwertiger die Ausstattung ist, desto wertvoller ist euer Objekt.
  • Lage: Die wohl wichtigste Information: Wo liegt eure Immobilie? Denn natürlich macht es einen Unterschied, ob ihr eine Wohnung verkauft, die zentral in der Innenstadt ist oder am Stadtrand und ihr zu den öffentlichen Verkehrsmitteln noch 10 Minuten mit dem Fahrrad fahren müsst. Die genaue Adresse mit Hausnummer ist dabei tatsächlich wichtig, denn manchmal ist das Haus am Ende der Straße tatsächlich mehr wert als das am Straßenanfang.
Ihr habt alle wichtigen Informationen in das Tool eingetragen? Dann erhaltet ihr innerhalb kürzester Zeit eine unverbindliche Information über euren tatsächlichen Immobilienwert.



Was kostet mich eine Online-Immobilienbewertung?

Die Wertermittlung für euer Haus oder eure Wohnung kann unter Umständen teuer werden, wenn ihr euch selber einen Gutachter oder Makler sucht, die den Verkaufspreis ermitteln. Bei der Online-Immobilienbewertung von Homeday ist das anders, denn hierbei handelt es sich um eine für den Verkäufer kostenlose Immobilienbewertung. Beauftragt ihr hier einen Makler, eure Immobilie zu bewerten und zu verkaufen, zahlt ihr nichts und auch der Käufer zahlt häufig weniger als üblich. Das Gute: Entscheidet ihr euch für den Verkauf eures Objekts über Homeday, habt ihr online immer Einblick in den Stand des Verkaufsprozesses.