IVF
 
Diese Frau hat in nur 13 Monaten 3 Babys bekommen

Tegan ist dreifache Mutter. Das Ungewöhnliche: Die Frau hat ihre Babys alle innerhalb von nur 13 Monaten geboren! Dabei begann alles mit einer In-Vitro-Fertilisation (IVF).

Mutter und Neugeborenes
iStock, isayildiz
Artikelinhalt

Ganze 18 Monate, anderthalb Jahre, versuchten Tegan und Jason ein Baby zu bekommen. Jetzt haben sie gleich drei – und das in nicht einmal 13 Monaten. Die Geschichte der Familie ist eine ungewöhnliche. Doch sie zeigt, dass das Leben manchmal seinen ganz eigenen Plan hat.

"Ich war sehr frustriert und vor allem besorgt, dass etwas mit mir nicht stimmte". Mit diesen Worten beginnt Tegan ihren Geburtsbericht, den die Mutter auf "Mamamia" veröffentlichte. Damals hätte sie sich nie träumen lassen, dass sie bald dreifaches Glück erleben sollte. Monatelang blieb ihr Kinderwunsch unerfüllt. So entschlossen sich Tegan und ihr Mann Jason schließlich für eine In-Vitro-Fertilisation.

IVF gleich doppelt erfolgreich

Und plötzlich ging alles doch ganz schnell: Bereits beim ersten Versuch der künstlichen Befruchtung wurde Tegan schwanger – und das nicht nur mit einem Baby, sondern gleich mit Zwillingen! "Wir konnten es nicht glauben: Zwei zum Preis von einem! Jason und ich konnten tagelang nicht aufhören zu lachen, wir waren so glücklich", erinnert sich die Mutter in ihrem Geburtsbericht.

Die erste Zeit der Schwangerschaft lief nach der langen Wartezeit tadellos. Plötzlich vergingen die Monate wie im Flug. Und schon fand sich Tegan kurz vor der Geburt wieder – damals fühlte sie sich zwar "wie ein Wal", aber auch das nahm die werdende Mama voller Vorfreude in Kauf. Dann verschlechterte sich ihr Zustand plötzlich. Mit einer Schwangerschaftsvergiftung wurde Tegan ins Krankenhaus eingeliefert. Schnell war klar: Ein Kaiserschnitt würde nötig sein, um die Gesundheit der Zwillinge und ihrer Mutter nicht zu gefährden. 



Nach einer schwierigen Geburt, inklusive Aufenthalt auf der Intensivstation, hatte Tegan es geschafft: Sie durfte mit zwei Mädchen im Arm das Krankenhaus verlassen. Damals ahnte keine von ihnen, dass sie nur wenige Monate später einen Bruder bekommen würden.

Während Tegan noch vollends mit den Zwillingen beschäftigt war, wollte ihr Arzt mit ihr über Verhütungsmethoden sprechen, erinnert diese sich heute. Doch die Zweifach-Mama schmunzelte nur. Schließlich hatte sie nur sechs Wochen zuvor zwei Mädchen auf die Welt gebracht, auf die sie vorher jahrelang gewartet hatte. So schnell könne sie doch nicht wieder schwanger werden?

Die Zwillinge sollten einen Bruder bekommen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

So right now I should have one kid! I love hearing people‘s plans for having babies! I often giggle to myself thinking how rarely it actually goes to plan! It’s crazy to think that less than 3 years ago we were a couple struggling to fall pregnant. So we tried IVF praying we could get that baby we were wanting so badly... and then BOOM! Two for the price of one! Literally! We couldn’t have felt more blessed not only to fall first go, but to have two little babes on the way! Then the miracle baby happened... Banjo boy was born 4 days after the twins first birthday! Often I sit back and think... “well that bloody escalated quickly”!!! Some days I think it’s all a sick joke but as hard as it is (most days), I wouldn’t change it for the world! Beause although it didn’t really go to plan for us... it was always going to be exactly how it was meant to be! . . . . #3under13months #3under2 #2forthepriceof1 #3miracles #ivf #mumofthree #twinmum #identicaltwins #twingirls #ivftwins #twinmum #twinmama #twinmom #twinning #twinstagram #babyplans #family

Ein Beitrag geteilt von Tegan Natoli (@tigga_natoli) am



Konnte sie. Denn nur sechs Wochen später verkündete ihr Arzt Tegan die dritte positive Botschaft innerhalb eines Jahres: Sie war wieder schwanger. Und das ungeplant.

Zwei Schwangerschaften hintereinander zu erleben, kann riskant sein. Nach einem Kaiserschnitt muss sich die Gebärmutter erst einmal erholen und heilen. Die Angst vor Komplikationen war groß. Doch Tegan hatte Glück: Ihr Sohn musste zwar ebenfalls per Kaiserschnitt geboren werden, doch alles ging gut.

So kam es, dass Tegan und Jason innerhalb von nur 13 Monaten gleich dreimal Eltern wurden. "An manchen Tagen denke ich, das ist alles ein Scherz, aber so hart es sein mag (an den meisten Tagen), ich würde nichts in der Welt ändern wollen! Denn obwohl für uns nichts wirklich nach Plan lief – es ist genau so gekommen, wie es sein soll!", schreibt Tegan auf Instagram.  Ihre Geschichte soll Hoffnung machen: Auch wenn der Kinderwunsch lange unerfüllt bleibt, kann sich das Leben doch ganz plötzlich ändern – und dir innerhalb von 13 Monaten gleich drei neue Familienmitglieder schenken.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen bei BRIGITTE.de.
singlePlayer