VG-Wort Pixel
Anzeige

Schwanger mit medizinischer Hilfe „Alle werden schwanger, nur ich nicht!“

Schwanger mit medizinischer Hilfe: „Alle werden schwanger, nur ich nicht!“
© Jedes fünfte Paar ist ungewollt kinderlos und entscheidet sich möglicherweise für eine „Künstliche Befruchtung“ - Shutterstock

Diese Gedanken beschäftigen viele Frauen und ihre Partner, wenn deren Kinderwunsch bislang unerfüllt blieb. Was also tun? Zunächst ist eine Abklärung der Ursachen wichtig – am besten gleich von Spezialisten im IVF-Zentrum, die mit einer Reihe von Therapiemöglichkeiten weiterhelfen können.
Bei einer Frau liegt es häufig am Alter, hormonellen Störungen oder Beeinträchtigungen der Geschlechtsorgane. Beim Mann reicht oft die Spermienqualität nicht aus. Auch genetische Ursachen können eine Rolle spielen.

Erfahrene Mediziner setzen auf individuelle Therapien

Wie nun der Weg zum ersehnten Kind aussieht, ist Aufgabe von erfahrenen Fachärzten. „Das Paar startet mit dem Erstgespräch (kostenfreien Termin vereinbaren »). Hier wird deren Situation genau abgeklärt und Diagnostiken/Therapien festgelegt (Gesetze sind von Land zu Land verschieden).“
z.B.:

  • Befunderhebung, Hormonstatus, Ultraschalluntersuchung
  • Molekulare Spermiendiagnostik: Kern dieser Untersuchung ist ein Spermiogramm mit IMSI-Technologie und molekularbiologischen Tests. (mehr erfahren»)
  • Eizellspende: Es gibt viele Gründe, warum für Paare eine Eizellspende in Frage kommt, z.B.: Alter der Frau, Karzinombehandlung, vorzeitige Menopause. (mehr erfahren »)
  • Genetik: Paare, welche die Voraussetzungen erfüllen, können eine Analyse an der Eizelle bzw. am Embryo, vor dessen Transfer in die Gebärmutter, durchführen lassen, um genetische Störungen festzustellen bzw. auszuschließen. (mehr erfahren »)

Das Ziel ist eine intakte Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Kindes, wie der Leiter der IVF Zentren Prof. Zech in Bregenz, Dr. Maximilian Murtinger, abschließend unterstreicht:
„Wir legen besonders großen Wert auf die Sicherheit und Qualität für unsere Paare, und vor allem auf deren Vertrauen in unsere Tätigkeit. Das Schönste an unserem Beruf ist es schließlich, Paaren, die diesen Wunsch nach einem eigenen Kind haben, das größte Geschenk machen zu dürfen."
 
Bregenz (AT) | Salzburg (AT) | Pilsen (CZ) | Niederuzwil (CH) | Vaduz (LI)
Kontakt unterhttps: www.ivf.at






 


Mehr zum Thema