Kinderwunsch
 
Fragen und Antworten zum Thema Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest
Thinkstock, diego_cervo
Inhalt: 
1. Wie funktioniert der Schwangerschaftstest?2. Wann sollte man den Schwangerschaftstest am besten durchführen?3. Kann ich beim Benutzen eines Schwangerschaftstests etwas falsch machen?4. Was hat es mit dem Hormon HCG auf sich?5. Was ist bei digitalen Schwangerschaftstests anders?6. Wie funktionieren Schwangerschaftstests mit Wochenanzeige?7. Wie sicher sind Schwangerschaftstests?8. Wann sollte ich zum Frauenarzt gehen?9. Schwanger trotz Periode?10. Wie lange bleibt das Ergebnis sichtbar?11. Wie kann man den Schwangerschaftstest aufbewahren?

7. Wie sicher sind Schwangerschaftstests?

Normalerweise sind Urintests zu 99 Prozent sicher (mit Ausnahme der Frühtests). Allerdings kann das Ergebnis durch eine falsche Anwendung verfälscht werden.

Auch andere Hormone, die dem HCG ähneln, oder bestimmte Medikamente wie Antidepressiva können an einem falschen Ergebnis Schuld sein. Zudem sollte die Frau vor dem Test nicht zu viel trinken, da der HCG-Wert sonst abgeschwächt werden kann. Wird der Test zu früh durchgeführt, weil man es vor Neugier nicht mehr aushält, kann das Ergebnis zunächst enttäuschend sein: Solange das HCG noch nicht nachweisbar ist, fällt der Test negativ aus - selbst wenn die Frau tatsächlich schwanger ist. Und: Auch wenn keine Schwangerschaft (mehr) vorliegt, kann das Ergebnis positiv sein und HCG nachgewiesen werden. Wahrscheinlich wurde eine Eizelle befruchtet, hat sich aber nicht eingenistet.