Kinderwunschklinik
 
Unerfüllten Kinderwunsch behandeln

Paare mit unerfülltem Kinderwunsch wenden sich oft an eine Kinderwunschklinik, denn dort kennen sich die Spezialisten mit männlichen und weiblichen Fruchtbarkeits-problemen aus. Wir haben für Sie Informationen zusammengestellt, ab wann es ratsam ist, eine Kinderwunschklinik aufzusuchen, welche Kosten mit einer Kinderwunschbe-handlung verbunden sind und wo es Kinderwunschzentren gibt.

Inhalt: 
Eine Kinderwunschklinik ist für ungewollt kinderlose Paare eine Chance, endlich ein Baby zu bekommenAb wann sollten ungewollt kinderlose Paare eine Kinderwunschklinik aufsuchen?Der weibliche Zyklus in faszinierenden BildernDie Kinderwunschbehandlung: Was macht eine Kinderwunschklinik?Wie hoch sind die Kosten für die Behandlung in einer Kinderwunschklinik?In welchen Städten gibt es Kinderwunschzentren?Wer berät uns zum Thema Kinderwunschklinik?Tauschen Sie sich in unserem Forum über Kinderwunschzentren aus!

Eine Kinderwunschklinik ist für ungewollt kinderlose Paare eine Chance, endlich ein Baby zu bekommen

Arzt macht Patienten Anamnese
Thinkstock - megaflopp

Als Ehe- oder Liebespaar ein Kind zu bekommen, klingt erst einmal vollkommen natürlich und unproblematisch. Meistens ist es das auch: 80 – 90 Prozent aller Frauen werden innerhalb eines Jahres, nachdem die Verhütungsmittel abgesetzt wurden, schwanger. Regelmäßiger Sex zur fruchtbaren Zeit natürlich vorausgesetzt. Für Frauen, die nicht zu dieser Mehrheit gehören, kann das Warten auf den positiven Schwangerschaftstest aber bitter werden. Die Kinderlosigkeit kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, die sowohl beim Mann wie auch bei der Frau liegen können. Bei manchen Paaren liegt es auch an beiden Partnern, dass es mit dem Schwanger werden nicht klappt. Doch in vielen Fällen ist das kein Grund zu verzweifeln: Kinderlosigkeit ist in einer Kinderwunschklinik oft erfolgreich behandelbar – auch wenn häufig mehrere Versuche notwendig sind.

Ab wann sollten ungewollt kinderlose Paare eine Kinderwunschklinik aufsuchen?

Im Normalfall raten die meisten Gynäkologen und Urologen, etwa ein Jahr lang einfach nur ohne Verhütung regelmäßig miteinander zu schlafen. Wenn Du Deine Chancen erhöhen willst, kannst Du den Eisprung und damit die fruchtbaren Tage genau ermitteln. Dazu eignet sich zum Beispiel der kostenlose ELTERN Eisprung-Rechner und die kostenlose ELTERN Kinderwunsch-App, aber auch ein Ovulationstest und die Methode, bei der täglich der Zervixschleim geprüft wird.

Erst wenn sich dann keine Schwangerschaft eingestellt hat, sprechen Ärzte von einem „unerfüllten Kinderwunsch“. Jetzt ist es an der Zeit, nach Ursachen für die lange Wartezeit auf die Schwangerschaft zu suchen. Viele niedergelassene Frauenärzte und Urologen überweisen das Paar an Spezialisten für Fruchtbarkeit. Gegebenenfalls in ein Kinderwunschzentrum. Manchmal ist es auch ratsam, sich noch etwas mehr Zeit zum natürlichen „Üben“ zu geben – etwa dann, wenn die Frau einen unregelmäßigen Zyklus hat. Dann kann es nämlich länger dauern, bis das Paar die wirklich fruchtbare Zeit um den Eisprung herum kennt.

Der weibliche Zyklus in faszinierenden Bildern

Weiterlesen

Hat der Urologe oder Androloge (so heißt der Männerarzt) eine verminderte Spermienqualität beim Mann festgestellt, klappt es mit der Zeugung ebenfalls weniger gut. Nur wenn Paare aufgrund von Erkrankungen oder bereits erfolgten Untersuchungen wissen, dass eine natürliche Schwangerschaft so gut wie unmöglich ist – beispielsweise bei verschlossenen Ei- oder Samenleitern – wird der Gynäkologe oder Urologe seine Patienten sofort in eine Kinderwunschklinik überweisen. Auch wenn die Frau bereits weit über 30 ist, ist es ratsam, nicht ein ganzes Jahr zu warten und sich lieber früher als später medizinische Hilfe zu holen.

Die Kinderwunschbehandlung: Was macht eine Kinderwunschklinik?

Kinderwunschkliniken bieten mehrere unterschiedliche Kinderwunschbehandlungen – welche angewandt wird, richtet sich nach den Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch. Deshalb sind genaue, individuelle Untersuchungen sowohl beim Mann als auch bei der Frau eine wichtige Voraussetzung für jede Kinderwunschbehandlung.

  • Hormonbehandlung: Wird bei Frauen eingesetzt, die seltene oder keine Eisprünge haben. Das gängigste Medikament ist das den Eisprung auslösende Clomifen.
  • Insemination: Wird bei eingeschränkter Spermienqualität angewandt. Und bei Frauen, deren Zervixschleim Spermien nicht gut durchlässt. Außerdem bei Paaren, bei denen es keine Erklärung für ihre Kinderlosigkeit gibt. Bei einer Insemination wird das Ejakulat aufbereitet, die beweglichen und normal geformten Spermien werden herausgefiltert und in die Gebärmutter injiziert.
  • In-Vitro-Fertilisation: Wird bei verschlossenen Eileitern, Endometriose und schlechter Spermienqualität angewandt. Es werden sowohl Eizellen als auch Spermien entnommen und in einem Reagenzglas zusammengebracht, damit eine Befruchtung stattfinden kann. Glückt der Versuch, werden bis zu maximal drei Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt.
  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion: Diese Methode wird vor allem bei verminderter Spermienqualität eingesetzt. Ein Spermium wird außerhalb des Körpers direkt in eine Eizelle injiziert. Kommt es zu einer Befruchtung, werden wiederum bis zu drei Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt.

Wie hoch sind die Kosten für die Behandlung in einer Kinderwunschklinik?

Patientin liegt im Bett, schaut zur Seite, lächelt
Thinkstock - monkeybusinessimages

Kinderwunschbehandlungen sind leider sehr kostenaufwendig. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen zwar für jede Behandlungsart bei den ersten drei Versuchen 50 Prozent der Kosten, der Eigenanteil beträgt aber immer noch zwischen 250 (bei einer Insemination) und 1.800 Euro (bei einer Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion). Zudem muss die Frau zwischen 25 und 39 Jahre, der Mann zwischen 25 und 49 Jahre alt sein und das Paar muss verheiratet sein, damit die Krankenkasse sich an den Kosten beteiligt. Bei Privatversicherten kommt es häufig darauf an, an welchem von beiden Patienten die Kinderlosigkeit liegt. Ist beispielsweise der Mann zeugungsunfähig und privatversichert, übernimmt seine Krankenkasse in der Regel die kompletten Kosten für die Kinderwunschbehandlung. Liegt das Problem jedoch bei seiner gesetzlich versicherten Frau, übernimmt die private Versicherung des Mannes keinerlei Kosten. Da dies jedoch nie pauschal gesagt werden kann, weil in jeder privaten Krankenversicherung unterschiedliche Konditionen herrschen, sollten Sie sich mit Ihrer Versicherung in Verbindung setzen, bevor Sie eine Kinderwunschbehandlung in der Kinderwunschklinik beginnen. 
Ein wichtiger Tipp: Eine künstliche Befruchtung können Ehepaare als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen.

In welchen Städten gibt es Kinderwunschzentren?

Mittlerweile gibt es in jeder größeren Stadt eine Kinderwunschklinik oder Kinderwunschzentren, die mehrere Fachleute für Kinderwunschbehandlungen unter einem Dach versammeln. Sie können also davon ausgehen, dass es auch in Ihrer Nähe eine Kinderwunschklinik gibt.

Wer berät uns zum Thema Kinderwunschklinik?

Ihr Gynäkologe oder Ihr Urologe wird Ihnen erste Informationen darüber geben, was Sie in einer Kinderwunschklinik erwartet und wie hoch Ihre Erfolgschancen sind. Außerdem gibt es den Wunschkind e.V., eine Informationszentrale und Selbsthilfegruppe für ungewollt kinderlose Paare. Hier finden Sie Beratung, Unterstützung und Kontakt zu Menschen, die ebenfalls bislang vergeblich auf ihr Wunschkind warten.

Tauschen Sie sich in unserem Forum über Kinderwunschzentren aus!

Sie suchen eine Kinderwunschklinik und interessieren sich deshalb für die Erfahrungen anderer Paare oder würden gerne zusammen mit anderen Menschen mit bislang unerfülltem Kinderwunsch auf Ihr Wunschbaby hoffen? In unserem Forum können Sie sich austauschen, Kontakte knüpfen und gemeinsam hoffen.