VG-Wort Pixel

Annika Lau Intime Plaudereien bei "Grill den Henssler"

Annika Lau
Annika Lau
© imago images
Bei "Grill den Henssler" kommen am Herd auch eigentlich private Details aus dem Leben der prominenten Gäste ans Licht. Annika Lau erzählt in der neuen Ausgabe von ihren drei Kindern und dem Problem des Abstillens.

Während sich Frederick Lau, 32, mit Details über sein Familienleben eher zurückhält, gerät seine Frau Annika Lau, 42, gerne mal ins Plaudern, wenn es um ihre Ehe und die gemeinsamen drei Kinder geht – das war von Anfang so. Der Schauspieler und die Moderatorin sind seit acht Jahren ein Paar, sechs davon verheiratet.

Frederick und Annika Lau gemeinsam bei "Grill den Henssler"

Seitdem sieht man die beiden auf Events und roten Teppichen fast nur noch gemeinsam, jetzt zeigen "Freddy" und Annika auch im TV, dass sie ein starkes Team sind. Sie treten neben Fredericks "4 Blocks"-Kollege Kida Khodr Ramadan, 45, bei "Grill den Henssler" an. Die Sendung wird am kommenden Sonntag, den 21. November 2021, ausgestrahlt, doch schon jetzt wurden einige Inhalte in einer Pressemitteilung angeteasert.

Genialer Trick aus dem Leben einer Dreifachmutter

Wer die beliebte Kochshow mit Star-Koch Steffen Henssler, 49, kennt, der weiß: Bei "Grill den Henssler" wird nicht nur gekocht, sondern vor allem gequatscht. Moderatorin Laura Wontorra, 32, ist dafür zuständig, den prominenten Hobby-Köchen private Details zu entlocken. Bei Annika muss sie nicht lange bohren.

Frederick und Annika Lau bei "Grill den Henssler" (auf VOX und RTL+)
Frederick und Annika Lau bei "Grill den Henssler" (auf VOX und RTL+)
© RTL / Frank W. Hempel

Als es um die Kinder des Paares geht, gibt sie ein intimes Detail über ihr jüngstes Kind, das 2019 zur Welt kam, preis: "Ich war sehr verzweifelt, weil ich es bei unserem dritten Kind einfach nicht hingekriegt habe, abzustillen", erzählt sie und verrät einen Tipp, den sie erhalten und anfangs für einen Scherz hielt: "Ich sollte nach Hause kommen, meine Brustwarzen abkleben und dem Kind sagen: 'Ist kaputt'. Ich dachte zuerst: 'Hä? Die Frau will mich veräppeln.'" Doch Annika hat's tatsächlich ausprobiert und war erfolgreich: "Es hat funktioniert! Ich habe sie mit weißen Pflastern abgeklebt, und er hat sich umgedreht und weitergeschlafen. Und seit diesem Moment schläft er fast durch." Was für ein genialer Trick.

Verwendete Quelle: RTL.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei gala.de.

jno

Mehr zum Thema