VG-Wort Pixel

Albern, laut und wunderbar Ein Brief an mein wildes Kind

Mutter schaut Sohn glücklich an
© AleksandarNakic / iStock

Ich weiß, ich sage so oft: Sitz gerade, sei leiser, benimm dich mal. Aber pssst, ich sag dir noch was: Bleib ruhig auch mein wildes Kind. Denn ich liebe es, wie du mich und sogar Fremde zum Lächeln bringst. Wie du die lustigsten Sprüche klopfst und lauthals dein ganz eigenes Englisch singst. Wie du Wörter erfindest und mir im Bus begeistert erklärst: „Mama, so werden übrigens die Babys gemacht“. Und wie die ganze Gruppe neben uns lacht. Wie du mir die Welt in schönster Kinderlogik erklärst, mein kleiner Philosoph. Wie du sagst: „Ich verzaubere dich jetzt.“ Und dann hex-hext du einfach drauf los. Also sei ruhig mal kurz leise, aber manchmal auch nicht. Dann bist du einfach laut und albern und verzauberst mich.
 

Albern, laut und wunderbar: Ein Brief an mein wildes Kind

Mehr zum Thema