VG-Wort Pixel

"Sie hatte die Klobürste im Mund" Ekel-Momente, die nur Eltern kennen

Mutter hält sich beim Windelwechseldn die Nase zu
© Lopolo, Shutterstock
Na, was war das Ekligste, was du mit deinem Baby schon erlebt hast? Eltern teilen ihre Ekel-Momente – denn geteiltes Leid ist halbes Leid ...

Artikelinhalt

Als Elternteil erlebt man Dinge, die man sich als Single nie erträumt hätte – positiv wie auch negativ. Auch das Spektrum an Absurditäten und Ekel erweitert sich in ungeahnte Dimensionen. Während man früher Rotweinflecken aus WG-Teppichen geschrubbt hat, zieren nun ganz andere Körperflüssigkeiten Boden und Möbel.

Klingt eklig? Ja, ist es auch. Aber irgendwie hat es die Natur eben geschickt eingefädelt, dass beim eigenen Kind dann alles halb so schlimm ist.

Im Urbia-Forum haben Eltern nun die ekligsten Momente gesammelt, die sie mit ihrem Baby bereits erleben mussten. Der Thread entstand übrigens auf Basis der Erfahrung einer Mama, der kurz zuvor herzhaft ins Gesicht geniest wurde. Und wie wir alle wissen: Geteiltes Leid ist halbes Leid ...

n diesem Sinne wollen wir euch die schönsten Ekel-Momente nicht vorenthalten und bieten euch hier einen kleinen Auszug. Viel Spaß!

Wenn Babys beschließen, beim Wickeln alles loszuwerden …

"Ich glaub das Highlight schlechthin für mich war, als mich meine zwei Wochen alte Tochter mitten in der Nacht beim Wickeln wortwörtlich von einem Meter Entfernung in hohem Bogen von oben bis unten plus den Boden zwischen uns angekackt hat. "

"Eines der ersten Wickelerlebnisse zu Hause war, dass er, sobald ich die Windel unten hatte, nochmal fontänenartig kackte und bevor ich die Windel wieder davorhalten konnte anfing, im hohen Bogen zu pinkeln und, weil aller guter Dinge drei sind, gleichzeitig Milch spuckte. Das war so irre, dass ich vor Verzweiflung lauthals lachen musste "

Bett, Badewanne und Klo? Das kann man schon mal verwechseln

"Der Große hat sich im Bett alles ausgezogen und sein großes Geschäft in die Bettdecke gemacht."

"Letztens hat er ins Badewasser gekackt. Zwar schon zwei Jahre, aber einer meiner Topfavoriten."

"Toll fand ich auch, als er mir einen riesigen Haufen in die Hand gekackt hat, als ich ihn nackig in die Badewanne heben wollte."

"Mein Sohn lief mal nackt im Garten der Großeltern, plötzlich waren überall Häufchen, auch auf meinem Fuß."

Und wenn es nicht unten herauskommt, dann eben oben …

"Super war, als er die ersten acht Wochen im Hochsommer ausschließlich auf meinem Bauch geschlafen hat, hat er mich so ziemlich jede Nacht voll gespieen. Da ist es mir dann schön vom Busen, über den Hals, bis in den Nacken gelaufen."

"Meine Tochter hat mir auch mal so richtig schön in meinen Mund gespuckt. "

"Ein weiteres Spuckerlebnis war, als ich sie im Baby-Yoga zum Fliegen auf meine Unterschenkel gelegt habe und sie mir schön übers T-Shirt gekotzt hat."
 

Wenn Kinder interessante Vorlieben entwickeln

"Meine hatte mal die Klobürste im Mund!"

"Mein Sohn trinkt gerne Badewasser, Pfützen, leckt gerne alles ab wie Plakate an Bushaltestellen, Kassenbereiche und Fußböden ..."

Dieser Artikel ist zuerst erschienen bei BRIGITTE.de.


Neu in Kleinkind