VG-Wort Pixel

"Weinen lassen härtet ab" Dieser Erziehungstipp ist nicht nur überholt, sondern hat auch einen erschreckenden Ursprung

Schreiende Babys können echt an den Kräften zehren – sie einfach weinen zu lassen, ist aber keinesfalls die richtige Lösung. 
Mehr
Auch heute noch wird Eltern mitunter dazu geraten, ihr Baby einfach schreien zu lassen. Schließlich würde das die Kleinen abhärten. Dieser Erziehungs-Tipp ist inzwischen allerdings nicht nur widerlegt – er hat auch eine dunklere Vorgeschichte, als die meisten von uns ahnen.

Wenn euer Baby weint und schreit und ihr schon alles versucht habt, damit es zur Ruhe kommt, sind gut gemeinte Erziehungs-Tipps meistens nicht weit. Der Rat, die Kinder einfach weinen zu lassen, um sie abzuhärten, ist dabei seit Jahrzehnten gang und gäbe. Dabei wissen die meisten von uns nicht um den düsteren Ursprung dieser Methode – und welche Absicht ursprünglich hinter ihr steckte.

"Weinen lassen härtet ab" – darum hilft dieser Erziehungs-Tipp niemandem weiter

Klar, in manchen Situationen freuen sich gerade frischgebackene Eltern über jeden Ratschlag in Sachen weinende Babys. Aber so mancher Tipp wurde von Generation zu Generation weitergegeben, ohne den Ursprung zu kennen oder den Effekt auf Kinder zu hinterfragen. Warum das abhärtende Schreienlassen ein besonders unangenehmer Mythos ist und warum es besser ist, ein schreiendes Kind nicht komplett zu ignorieren, seht ihr im Video. 

Verwendete Quelle: Tiktok, wmn.de

ELTERN

Mehr zum Thema