Entwicklung von Kinderfüßen
 
Kinderschuhe: So gelingt ein guter Auftritt

Wie häufig braucht mein Kind neue Schuhe? Wie schnell wachsen Kinderfüße? Und darf man Schuhe vererben? Rund um die kleinen Füßchen ergeben sich eine Menge Fragen.

Entwicklung von Kinderfüßen: Kinderschuhe: So gelingt ein guter Auftritt
Thinkstock - shironosov

Eine abwechslungsreiche Bewegung ist das A und O für gesunde Kinderfüße. Lass dein Kind deshalb so oft wie möglich barfuß laufen. Es trainiert nicht nur das knöcherne Gerüst und die Muskeln der Füße. Es hält auch Bänder und Sehnen elastisch, erlaubt ungehindertes Abrollen und beugt Plattfüßen vor.

Schuhe haben an Kinderfüßen eigentlich nur eine Schutzfunktion. Sie sollen die Füße vor Kälte, Nässe und Verletzungen bewahren. Halt und Stütze braucht der Fuß nicht. Der optimale Schuh passt sich der Bewegung des Fußes an, nicht anders herum.

singlePlayer

Warum müssen Füße viel Spielraum haben?

Hat der Fuß zu wenig Platz im Schuh, kann er nicht richtig abrollen. Knappe Schuhe führen zu einer unnatürlichen Zehenstellung, meist einer Schiefstellung der großen Zehen. Dadurch kommt es oft zu ungünstigen Bewegungsabläufen, die später einmal Knie- und Hüftgelenksschäden zur Folge haben können. Auch die Entwicklung von Krampfadern und Schäden an der Wirbelsäule gehen unter Umständen auf das Konto gestauchter Füße. Deshalb soll der Innenschuh mindestens einen Zentimeter länger sein als der Fuß, die Sohle so flexibel wie möglich. Spitz zulaufende Schuhe mit wenig Freiraum für kleine Zehen sind also ein absolutes Tabu, der Zehenraum sollte breit und hoch genug sein.

Ab wann sollten Babys Schuhe tragen?

Lass dir ruhig Zeit mit dem Kauf der ersten Schuhe, auch wenn die Schühchen noch so süß sind. Babyfüße brauchen Freiheit, um sich optimal zu entwickeln. Socken sind im ersten Lebensjahr absolut ausreichend. Selbst wenn dein Kind anfängt zu stehen oder sogar schon die ersten Schritte macht, sind Antirutsch-Socken die besser Alternative. Schuhe sind erst dann angebracht, wenn dein Kind so gut laufen kann, dass es auch draußen auf eigenen Beinen vorankommen möchte.

Wie viele Schuhe braucht ein Kind?

Zwei Paar gute Laufschuhe reichen aus. Hast du also gut passende und schöne Schuhe für dein Kind gefunden, dann kauf am besten gleich ein zweites Paar - zum Wechseln. Denn auch die kleinsten Füße schwitzen, wenn es warm ist. Können die Schühchen nie richtig auslüften und trocknen, brütet in ihnen bald ein ideales Fußpilz-Klima.

Brauchen Kinder Hausschuhe?

Bei glatten und kalten Böden ist es sicher besser, wenn dein Kind Hausschuhe trägt. Versuche es aber so häufig wie möglich anzuregen, barfuß oder mit Antirutsch-Socken herumlaufen, das stärkt die Fußmuskulatur.

Wie findet man den optimalen Schuh?

Kinderfüße brauchen im Schuh genügend Bewegungsfreiheit. Ein gut sitzender Kinderschuh muss deshalb in Länge, Weite und Höhe optimal passen. Ebenso sollte er aus atmungsaktivem Material bestehen sowie leicht und biegsam sein. Ein guter Schuh muss allerdings nicht unbedingt aus teurem Leder sein. Heutzutage gibt es auch qualitativ hochwertige Turnschuhe und Sneakers, die atmungsaktiv sind.

10 Tipps für den Schuhkauf mit Kindern

Weiterlesen

Darf man Schuhe vererben?

Experten sind zwar nicht begeistert, wenn man Kindern die Schuhe von älteren Geschwistern oder aus dem Second-Hand-Laden anzieht, doch unter bestimmten Umständen, spricht nichts dagegen: 

  • Die Schuhe passen, auch in der Breite. Das heißt, sie sind weder zu weit noch zu schmal.
  • Die Erb-Schuhe sind so kurz getragen, dass noch kein Fußbett des Vorbesitzers zu spüren ist.
  • Im Leder haben sich noch keine Abrollfalten gebildet.
  • Die Schuhsohle ist im Fersenbereich noch nicht einseitig abgelaufen.

Wie schnell wachsen Kinderfüße?

Kinderfüße wachsen sehr schnell und schubweise. Im Alter zwischen drei und sechs Jahren durchlaufen Kinderfüße zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr. Bei Schulkindern sind es immer noch ein bis zwei Größen. Eine Kinderschuhgröße entspricht 6,6 Millimetern. Ist dein Kind zwischen eins bis drei Jahre, überprüfst du am besten alle sechs bis acht Wochen, ob der Schuh noch richtig sitzt. Bei Kindern von drei bis sechs Jahren reicht eine Überprüfung alle vier bis sechs Monate.

Verformen Schuhe die Füße?

Rund 98 Prozent der Neugeborenen kommen mit gesunden Füßen zur Welt, dagegen sind es nur noch 40 Prozent der Erwachsenen.
Einen großen Grund spielen dabei die vererbten Gene – aber nicht nur: Das Tragen von Schuhe, die nicht richtig passen, kann schon im Kindesalter zu Fehlstellungen und Verformungen führen. Deswegen ist es wichtig, beim Schuhkauf darauf zu achten, dass der Schuh sich dem Fuß anpasst und nicht umgekehrt.  

Die schönsten Lernspiele zum Schleifen üben

Weiterlesen