Zahnpflege
 
Saubere Kinderzähne nach Formel "KIA"

Endet das tägliche Zähneputzen bei Ihnen auch mit dem Ringen auf dem Badezimmer-Fußboden und dem sturen Zusammenpressen der Kinderlippen? Oder denken Sie gar, dass Milchzähne nicht geputzt werden müssen, weil sie so sauber aussehen? Wir haben die Kinderzahnärztin Dr. Sabrina von Rakowski (links im Bild) zur richtigen Pflege der Milchzähne befragt.

Die Kinderzahnarztpraxis "Zahnplanet"

Zahnpflege: Saubere Kinderzähne nach Formel "KIA"
Im "Zahnplanet", einer Kinderzahnarztpraxis in München, fühlen sich die Kinder wie auf einem anderen Stern. Von der Decke baumeln Planeten, in der Ecke schwebt ein Raumschiff, und die Wand des Wartezimmers ist mit Tierkreiszeichen bepinselt. Die Leiterin der Praxis, Dr. Birte Hancock-Diener, möchte nicht, dass sich ihre kleinen Patienten beim Arztbesuch fürchten. Stattdessen sollen sie sich wohlfühlen und Ablenkung in den galaktisch gestalteten Räumen finden.

Die junge Zahnärztin Dr. Sabrina von Rakowski kontrolliert gerade die Zähne eines Grundschülers. Im Behandlungszimmer sind alle Instrumente außer Sichtweite der Kinder, damit sie ihnen keine unnötige Angst einjagen. Auch der Zahnarztstuhl sieht eher aus wie eine bunte Kinderliege. Der kleine Junge darf schon wieder aufstehen - seine Zähne sind gesund. Sabrina von Rakowski erklärt, worauf es bei der Pflege der Milchzähne ankommt.

Eltern.de: Frau von Rakowski, ab wann sollten Eltern ihren Kindern die Zähne putzen?

Dr. Sabrina von Rakowski: Sobald der erste Zahn wächst. Denn wenn die Eltern mit dem Putzen warten, bis alle Zähne vollständig da sind, könnten die ersten schon kariös sein. Auch Zahnseide sollte benutzt werden, sobald das Kind so viele Zähne im Mund hat, dass die Abstände eng werden.

Erwachsenen wird immer geraten von Rot nach Weiß zu bürsten. Gilt diese Empfehlung auch für Kinderzähne?

Zahnpflege: Saubere Kinderzähne nach Formel "KIA"

Theoretisch ja, aber praktisch ist das schwer umzusetzen. Wenn die Eltern die Zähne der Kinder putzen, ist es oft schwierig alle Stellen zu erreichen. Schlimmstenfalls wehren sich die Kinder dabei auch noch. Wenn die Kinder selbst putzen, haben sie oft noch nicht die motorischen Fähigkeiten die Bewegung von Rot nach Weiß präzise auszuführen. Für Kinder gilt eine einfache Regel mit dem Namen "KIA": "K" steht für Kauflächen, "I" für Innenflächen und "A" für Außenflächen. Solange Kinder oder Eltern die Zähne von allen Seiten gründlich reinigen, ist es nicht so wichtig, ob sie kreisen oder von Rot nach Weiß bürsten. Um sicher zu gehen, dass die Kinder mit der Zahnbürste überall hinkommen, sollten die Eltern bestenfalls die Zähne ihrer Kinder bis zum Alter von acht Jahren nachputzen.

Wie kann man Karies an den Milchzähnen verhindern?

Es ist wichtig, zwei bis dreimal täglich richtig zu putzen. Außerdem sollten die Eltern auf die Ernährung der Kinder achten und zuckerhaltige Lebensmittel möglichst vermeiden. Zahnschonende Produkte können Sie am Zahn-Symbol auf der Packung erkennen. Aber nicht nur beim Essen sollten Eltern achtgeben, denn auch Säfte, Limonaden oder Milch enthalten Zucker, der den Zahnschmelz angreift. Sie sollten ihre Kinder so bald wie möglich ans Wassertrinken gewöhnen.

Viele Kinder können aber ohne eine Glas Milch im Bett als Schlummertrunk nicht einschlafen.

Ja, das ist bei vielen Kindern so. Aber Milch enthält Milchzucker und dieser befindet sich dann die ganze Nacht im Kindermund und greift die Zähne an. Die Folge ist Milchkaries. Eltern sollten entweder darauf bestehen, nach dem Glas Milch die Zähne noch einmal zu putzen - größere Kinder werden den Grund verstehen. Es gibt auch einen Trick, den Kindern die Milch unauffällig abzugewöhnen, nämlich indem Sie sie immer stärker mit Wasser verdünnen. Dadurch gelangt immer weniger schädlicher Milchzucker in den Kindermund.

Sollten Flourid-Tabletten verwendet werden, um den Zahnschmelz zusätzlich zu stärken?

Eltern sollten flouridhaltige Kinderzahnpasta für das entsprechende Alter kaufen. Die enthaltene Flourid-Dosis steigt je nach Alter des Kindes. Durch die Zahnpasta kommt das Flourid direkt mit dem Zahn in Berührung und kann ohne Umwege dort wirken, wo es benötigt wird. Eltern sollten ihren Kindern keinesfalls zusätzlich Flourid-Tabletten verabreichen - denn eine Flourid-Überdosis bewirkt genau das Gegenteil: der Zahnschmelz wird weich.

Dürfen Kinder elektrische Zahnbürsten verwenden?

Natürlich, viele Kinder finden die Vibration der elektrischen Zahnbürste lustig. Alleine sollten die Kinder eine elektrische Zahnbürste erst benutzen, wenn sie mindestens drei Jahre als sind. Davor können Eltern die Kinderzähne mit der elektrischen Zahnbürste pflegen. Wenn das Kind das Brummen und Vibrieren nicht mag, sollten die Eltern eine herkömmlich Zahnbürste verwenden und darauf achten, dass sie klein genug ist, um alle Stellen zu erreichen. Kinderzahnbürsten gibt es in vielen verschiedenen Größen.

Warum ist es wichtig, die Milchzähne gut zu putzen?

Der Zahnschmelz der Milchzähne ist deutlich dünner als der Zahnschmelz bleibender Zähne, was sie anfälliger macht. Karies sind Bakterien. Wenn also kranke Milchzähne nicht behandelt werden, bleiben die Bakterien in Kindermund und können auf die bleibenden Zähne übergehen.

Viele Kinder weigern sich die Zähne zu putzen. Gibt es Tricks, die Kinder trotzdem davon zu begeistern?

Am besten ist es, wenn sich die Kinder von Anfang an zusammen mit den Eltern die Zähne putzen, denn sie ahmen die Erwachsenen gerne nach. Außerdem können Eltern das Zähneputzen mit lustigen Ritualen verbinden, die das Kind ablenken, wie beispielsweise Zahnputzlieder oder kleine Spiele. Kinder mögen Sanduhren: damit sehen sie die Zeit ablaufen - das spornt an. Gleichzeitig gewöhnen sie sich an die empfohlenen drei Minuten Putzdauer. Auch Zahnfärbetabletten aus der Apotheke machen Kindern viel Spaß, denn der Mund wird knallbunt und das Wegputzen der Farbe zur spielerischen Herausforderung.

Sollten Eltern ihren Kindern erklären, warum Zähne putzen so wichtig ist?

Na klar, Kinder sollten wissen, dass sie schmerzhafte Löcher bekommen, wenn sie die Zähne nicht putzen. Der Kinderbuchklassiker "Karius und Baktus" von Thorbjörn Egner ist anschaulich und gut geeignet, Kindern den Zusammenhang zwischen Zahnpflege und Karies zu erklären.

Wann sollte man mit Kindern zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen?

Mit eineinhalb bis zwei Jahren, wenn die meisten Milchzähne da sind.

Wie können Eltern ihre Kinder auf den Zahnarztbesuch vorbereiten?

Sie sollten ihren Kindern keinesfalls Angst machen. Deshalb besser nicht vom Bohren erzählen oder Bücher anschauen, in denen spitze Instrumente abgebildet sind. Das schreckt Kinder ab, obwohl die ersten Besuche ja meistens ganz harmlos verlaufen. Eltern sagen ihrem Kind vor dem ersten Besuch am besten, dass sie zusammen zum Zahnarzt gehen, um nachzusehen, ob schon alle Zähne da sind.

Wie läuft der erste Zahnarztbesuch ab?

Zahnpflege: Saubere Kinderzähne nach Formel "KIA"

Beim ersten Kontrollbesuch guckt der Zahnarzt, wie sich das Gebiss entwickelt und ob die Zähne gesund sind. Die Kinder können dafür auf dem Schoß der Eltern sitzen bleiben und sich zurücklehnen, damit der Zahnarzt in den Mund schauen kann. Oft erkläre ich den Kindern auch mit einer Puppe, die den Mund öffnen kann, was ich machen werde. Das nimmt ihnen die Angst.

Wie oft sollte man mit Kindern zum Zahnarzt gehen?

Am besten dreimal im Jahr. Erstens gewöhnen sich Kinder dadurch an die Kontrolluntersuchungen: nach vier bis fünf Monaten erinnern sich Kinder noch an den letzten Zahnarztbesuch und wissen, dass sie keine Angst zu haben brauchen. Zweitens ist der Zahnschmelz der Milchzähne dünner als die Schutzschicht der bleibenden Zähne. Sie sind anfälliger und müssen öfter untersucht werden.