Sommersprossen
 
Sind Sie auch verschossen?

Was kann man gegen Sommersprossen tun?

Wenn Kinder größer werden, finden sie ihre Sommersprossen meist gar nicht mehr so niedlich. Und viele Erwachsene können sie überhaupt nicht ausstehen. Was Sie dagegen tun können? Das beste Mittel: Sonne meiden! Wem das allerdings zu lästig ist, der kann Selbstbräuner oder ein gut deckendes Make-up verwenden, die die Sommersprossen etwas kaschieren. Wenig erfolgreich sind Bleichcremes oder Peelings mit Fruchtsäure. Sie können die Haut zwar etwas aufhellen, machen sie aber noch lichtempfindlicher.

Außerdem können Sommersprossen mit einem Laser entfernt werden. Dabei entstehen kleine Heilungskrusten auf den behandelten Flächen, die abfallen. Jedoch kann eine Laserbehandlung neu hinzu kommende Pigmentflecken nicht verhindern. Die Behandlung wird nicht von den Krankenkassen bezahlt und je nach Ausprägung der Sommersprossen sind mehrere Behandlungssitzungen nötig, die jeweils zwischen 100 und 300 Euro kosten.

Am besten man findet sich mit seinen Sommersprossen ab, schließlich sehen sie doch wirklich toll aus. Und sind Sie etwa nicht verschossen, wenn Sie andere mit Sommersprossen sehen? Sommersprossenträger wirken sogar besonders natürlich und charmant. Und denken Sie daran: Es gibt genügend Menschen, die einiges dafür tun würden, um Sommersprossen zu bekommen. Dank der Kosmetik-Branche gibt es eine neue Möglichkeit. Mit "Crayon Freckels", einem Sommersprossen-Stift, kann sich jeder seine Sommersprossen selbst malen!