Kindergarten
 
Das solltest Du vor der Anmeldung in den Kindergarten wissen

Dein Kind soll bald in den Kindergarten? Glücklich, wer sich einen Platz aussuchen kann. Falls Du Dir noch nicht schlüssig bist, ob es eine Eltern-Kind-Intitiative sein soll, ein Waldkindergarten oder eine Montessori-Einrichtung, kann sich über die unterschiedlichen Kindergärten hier informieren.

Artikelinhalt

Gut zu wissen:

Kindergarten: Das solltest Du vor der Anmeldung in den Kindergarten wissen

Egal, für welchen Kindergartentyp Du Dich entscheidest - Du solltest es möglichst früh tun. Die Wartelisten können je nach Region sehr unterschiedlich sein. Meist gibt es im Frühjahr Einschreibetage, an denen Du Dich vormerken lassen kannst. Ob Du dann tatsächlich einen Platz bekommst, erfährst Du einige Wochen später. Es kann auch passieren, dass man erst im Nachrückverfahren zum Zuge kommt.

Folgende Punkte solltest Du bedenken:

  • Wohnortnähe: Ist es Dir wichtig, dass Du das Kind schnell - möglichst zu Fuss - bringen kannst und seine Kindergartenfreunde in der Nähe wohnen?
  • Mitarbeit der Eltern: Wieviel Zeit kannst und willst Du im Monat für Elternarbeit aufbringen?
  • Öffnungszeiten: Wie lange sollte die Einrichtung mindestens geöffnet haben?
  • Eintrittsalter: Die meisten konfessionellen und städtischen Kindergärten nehmen erst Kinder ab vollendetem dritten Lebensjahr auf, und meist auch nur dann, wenn diese Kinder windelfrei sind. Manche Kindergärten in freier Trägerschaft nehmen auch kleinere Kinder und eine begrenzte Zahl von Wickelkindern.
  • Welcher Typ ist Dein Kind? Kann es sich in einer größeren Gruppe gut behaupten? Oder braucht es eher jemanden, der es an die Hand nimmt - dann solltest Du eine kleine Gruppe suchen.
zurück 12