Kita, Tagesmutter & Co.
 
Ganztagsbetreuung im Osten beliebt

Der Bedarf an einer ganztätigen Kinderbetreuung ist offenbar da: 30 Prozent aller Kinder zwischen drei und fünf Jahren besuchten im vergangenen Jahr eine entsprechende Einrichtung. Auffällig sind die regionalen Unterschiede.

Auch die Kleinen werden schon ganztags betreut

Kita, Tagesmutter & Co.: Ganztagsbetreuung im Osten beliebt

Rund 580.000 Kinder zwischen drei und fünf Jahren wurden im März 2008 ganztätig von einer Tagesmutter, in einer Kita oder einer Krippe betreut - jedes dritte hier lebende Kind in dieser Altersgruppe. Dies hat das Statistische Bundesamt jetzt bekannt gegeben. Als Ganztagsbetreuung galt dabei, wenn die Kinder mehr als sieben Stunden pro Tag von jemand anderem als ihren Eltern betreut wurden.

Daneben werden bundesweit mehr als ein Viertel der Kinder (26 Prozent) bis zu fünf Stunden pro Tag betreut. Insgesamt besuchen 91 Prozent aller Drei- bis Fünfjährigen (knapp zwei Millionen Kinder) zumindest stundenweise eine Kita, einen Kindergarten oder eine Tagesmutter.

Große Unterschiede zwischen Ost und West

Die Betreuung von Drei- bis Sechsjährigen scheint im Osten die Regel zu sein

Auffällig sind die regionalen Unterschiede, die einmal mehr verdeutlichen, dass die außerhäusige Betreuung in den neuen Bundesländern noch immer deutlich häufiger genutzt wird als im Westen der Republik. So werden 66 Prozent der Drei- bis Fünfjährigen in Ostdeutschland ganztätig betreut. In den alten Bundesländern sind es dagegen gerade einmal 22 Prozent. Spitzenreiter sind dabei die Eltern aus Thüringen - hier liegt die Ganztagsquote bei 88 Prozent. Im folgen Sachen mit 70 Prozent und Sachsen-Anhalt mit 58 Prozent. Schlusslicht bei den ganztags betreuten Kindern ist Baden-Württemberg: Gerade einmal zehn Prozent Prozent der Eltern vertrauen ihr Kleinkind den ganzen Tag einer professionellen Betreuung an.

Ein Betreuungsangebot von bis zu fünf Stunden wird im früheren Bundesgebiet stärker in Anspruch genommen als in den neuen Ländern: In den alten Bundesländern werden 30 Prozent der Kinder bis zu fünf Stunden pro Tag betreut, in den neuen Ländern dagegen nur zwölf Prozent. Den höchsten Anteil weist hier Niedersachsen mit 71 Prozent auf, die geringsten Anteile gibt es in Brandenburg (fünf Prozent) und Thüringen (sechs Prozent).

Das Modell, ihr Kind vor- und nachmittags betreuen zu lassen, aber die Mittagszeit gemeinsam mit ihm zu verbringen, bevorzugen offenbar nur wenige Eltern. Nur 13 Prozent der Drei- bis Fünfjährigen besuchen vor- und nachmittags eine Kita oder eine Tagesmutter, sind jedoch in der Mittagszeit bei ihren Eltern. Lediglich in Baden-Württemberg (34 Prozent), Nordrhein-Westfalen (27 Prozent), Rheinland-Pfalz (23 Prozent) und dem Saarland (14 Prozent) wird diese Betreuungszeit von Eltern in größerem Umfang in Anspruch genommen.

Alle Bundesländer auf einen Blick sehen Sie in der Tabelle auf der folgenden Seite:

zurück 123