Sport und Freizeit
 
Der richtige Sport für Kleinkinder

Klar, Sport für Kleinkinder ist eine gute Sache - unter einer Voraussetzung: Er muss Spaß machen. Welche Sportarten das bestimmt tun und wo es guten Sport für Kleinkinder gibt, erfahren Sie hier.

Idealer Sport für Kleinkinder: Schwimmen

Sport und Freizeit: Der richtige Sport für Kleinkinder

Fürs erste und fürs zweite Jahr: Babyschwimmen

Warum Schwimmen jetzt gut ist:
Schwimmen ist ein toller Sport für Kleinkinder und sogar schon für Babys, ihnen das Element Wasser aus dem Mutterleib noch vertraut ist. Es erfrischt, massiert und regt an, wenn man sich von Mama oder Papa durchs Becken ziehen und ein Stückchen in die Luft werfen lässt. Und ganz nebenbei werden durch den Wasserdruck die kleinen Lungen trainiert. Ideale Wassertemperatur: etwa 33 Grad.

Was es sonst noch gibt:
für Kinder ab einem Jahr sogenannte Wassergewöhnungskurse (mit Eltern), für Kinder ab drei bis vier Jahren dann richtige Schwimmkurse, in denen sie langsam mit den Bewegungsabläufen beim Brustschwimmen und Kraulen vertraut werden. Schwimmkurse finden oft in physiotherapeutischen Kliniken statt, dort ist das Wasser meist weniger gechlort.

Wo Sie Infos bekommen:

singlePlayer

Freude am Sport: Turnen für Kleinkinder

Sport und Freizeit: Der richtige Sport für Kleinkinder
Moody Meyer

Fürs zweite und dritte Jahr: Eltern-Kind-Turnen

Warum Turnen jetzt gut ist:
Weil bei diesem Sport Kleinkinder Gelegenheit haben, ihre neuen Fähigkeiten auszuprobieren – zu rennen, zu klettern und zu springen. Und weil sie das mit Gleichaltrigen zusammen machen können. Auf Wackelbänken und Trampolinen regen sie ihren Gleichgewichtssinn an, an der Kletterwand lernen sie, Bewegungen der Hände und Füße aufeinander abzustimmen. Das Vertrauen in den eigenen Körper wächst von Woche zu Woche - bis sich die kleinen Athleten plötzlich ohne Festhalten über den Stufenparcours trauen.

Wo Sie Infos bekommen:

  • bei der Deutschen Turnjugend (mit Adressen der Landesturnverbände)
  • beim Turn- bzw. Sportverein in Ihrer Nähe.

Eine tolle Alternative als Sport für Kleinkinder: Tanzen

Sport und Freizeit: Der richtige Sport für Kleinkinder
Moody Meyer

Ab dem dritten Jahr: Kindertanz

Warum Tanzen jetzt gut ist:
Weil dieser Sport für Kleinkinder wie keine andere das Rhythmusgefühl und die Kreativität fördert. Wenn die kleinen Tänzer Musik und Text von Kinderliedern in Bewegung umsetzen, dann schult das nicht nur spielerisch ihren Gleichgewichtssinn - sie lernen dabei auch, ihre Bewegungen mit denen der Gruppe in Einklang zu bringen. Am Ende eines Kurses stellt die Tanz-Compagnie meist einen kleinen Auftritt auf die Beine. Dann feiern die Kinder mit ihren Eltern die ersten Erfolgserlebnisse auf einer Bühne - fürs Selbstbewusstsein ein echter Schub.

Wo Sie Infos bekommen:

  • beim Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verband (am besten über die Kinder-Homepage www.kindertanz.de, dort gibt es Adressen für die Vereinssuche)
  • bei den Turn- oder Sportvereinen in Ihrer Nähe