VG-Wort Pixel

Psychotest Reif fürs Gymnasium?

Psychotest: Reif fürs Gymnasium?
© Shutterstock
Das Übertrittszeugnis fürs Gymnasium ist heute zum Goldenen Kalb vieler Eltern geworden. Doch gerade bei den Kindern, deren Zensuren nicht so eindeutig in Richtung Gymnasium weisen, sollte man sich fragen, ob nicht eine Schulform, die in neun Jahren das Abi ermöglicht, die bessere Wahl ist. Teste hier, ob dein Kind die psychische Reife fürs Gymnasium hat.

Beantworte einfach die folgenden 8 Fragen in Gedanken spontan und ehrlich!

1/8

Kann sich dein Kind in einer neuen Umgebung (z. B. am Urlaubsort) rasch orientieren?

  1. Da gibt es überhaupt keine Probleme.
  2. Es dauert nur wenige Tage.
  3. Unser Kind ist in einer fremden Umgebung nicht gern ohne uns.

2/8

Findet dein Kind rasch Anschluss?

  1. Ja, wenn die anderen Kinder sich um es bemühen.
  2. Wir sind immer wieder verblüfft, wie schnell unser Kind mittendrin ist.
  3. Da tut sich unser Kind sehr schwer.

3/8

Kann dein Kind auf Freizeit und Spaß auch mal verzichten, wenn Wichtigeres ansteht?

  1. Von selbst niemals. Da müssen wir es schon mit der Nase drauf stoßen.
  2. Unser Kind war da schon immer sehr vernünftig.
  3. Es wägt sehr genau ab, was ihmm wichtiger ist. Einen gewissen Druck müssen wir schon ausüben.

4/8

Spielt dein Kind gern mit anderen und integriert sie mit ins Spiel?

  1. Unser Kind ist sehr gesellig und fühlt sich mit anderen Kindern sehr wohl. Große Sehnsucht hat es jedoch nicht nach ihnen.
  2. Unser Kind beschäftigt sich oft allein zu Hause..
  3. Am liebsten ist unserem Kind, wenn es im Mittelpunkt steht und den Ton angeben kann.

5/8

Ist dein Kind ausdauernd, wenn es liest, malt, schreibt oder bastelt?

  1. Leider nein. Es kann kaum eine Viertelstunde bei der Sache bleiben.
  2. Wir müssen unserem Kind das Buch wegnehmen, sonst liest es bis in die Puppen.
  3. Wenn unserem Kind etwas Spaß macht, dann kann es stundenlang bei der Sache bleiben. Wenn es sich überwinden muss, hat es wenig Ausdauer.

6/8

Hast du den Eindruck, dass dein Kind alltägliche Zusammenhänge rasch versteht?

  1. Ja, wir können manchmal nur staunen.
  2. Unser Kind scheint hin und wieder auf der Leitung zu stehen.
  3. Wenn es etwas nicht versteht, dann schaltet es sofort ab.

7/8

Hat dein Kind in der Grundschulzeit seine Aufgaben selbstständig und ordentlich erledigt?

  1. Naja, in den ersten beiden Jahren mussten wir da schon sehr hinterher sein.
  2. Wir wussten of gar nicht, was unser Kind aufhat, weil es immer alles schnell und tiptop erledigt hat.
  3. Wenn wir nicht hinterher gewesen wären, hätte unser Kind keine Hausaufgaben gemacht.

8/8

Geht dein Kind gerne zur Schule?

  1. Es hält sich in Grenzen.
  2. Ja, weil es dort seine Freunde trifft.
  3. Hin und wieder hat unser Kind morgens Bauchweh. Der Kinderarzt meint, es könnte "Schulbauchweh" sein.

Auswertung

Profil 1: Keine Frage - dein Kind kommt auch schon ganz gut ohne Sie auf dieser Welt zurecht. Eine sehr gute Voraussetzung fürs Gymnasium. 

Profil 2: Ein paar Reifeschrittchen sollte dein Kind noch machen, damit es sich auf dem Gymnasium wohlfühlt. Aber die werden sicher bald stattfinden. 

Profil 3: Der Abschied von der vertrauten Umgebung und der Neubeginn in der raueren Welt des Gymnasiums könnte dein Kind belasten. Überlege noch einmal, ob es die beste Schulform für dein Kind ist. 


Neu in Schulkind