Schulwahl
 
Viele Schulwege führen zum Erfolg

Es gibt nicht nur das Gymnasium - auch Real-, Haupt- und Gesamtschulen haben Kindern viel zu bieten. Eine weitere Alternative: die Waldorfschule.

Schulwahl: Viele Schulwege führen zum Erfolg
Corbis

Vier Grundschuljahre sind kurz, wenn es darum geht, eine Empfehlung fürs Gymnasium zu ergattern. Das wissen Lehrer, das wissen Eltern - und das wissen auch die Kinder. Spätestens ab Klasse 3 stehen deshalb viele Dreier- Kandidaten ganz enorm unter Druck, vor allem, wenn die beste Freundin oder der beste Freund aufs Gymnasium wechseln wollen.

Die Schultypen

So gern Ihr Kind Trennungen vermeiden möchte, die Entscheidung für den künftigen Schultyp muss sich vor allem an den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Kindes orientieren. Eltern und Kind können gemeinsam anschauen, welche Vorteile andere Schulformen als das Gymnasium bieten.

Hier die wichtigsten:

An der oft unterschätzten Hauptschule wird in den Klassen 5 und 6 Grundschulstoff intensiv wiederholt und vertieft. Schüler, die sich in der Grundschule schwer getan haben, bauen in dieser Phase ihr Wissen aus und tanken dabei neues Selbstbewusstsein.

Ab der Klasse 7* findet durch eine Einteilung in Grundkurse und Erweiterungskurse Leistungsförderung nach Begabung statt. Vom achten Schuljahr an werden durch Betriebspraktika und Berufsberatung Schule und Berufsleben miteinander verzahnt. Der Mix aus Theorie plus ihrer praktischen Anwendung führt bei vielen Jugendlichen zum Erfolg: Etwa ein Drittel eines Jahrgangs erreicht den angebotenen Realschulabschluss, der - wenn in allen Fächern mindestens befriedigende Leistungen vorliegen – zum Besuch des Gymnasiums berechtigt.

zurück 1234