VG-Wort Pixel

Alkohol und Jugendliche Komasaufen - wer zahlt die Ausnüchterung?

Das traurige Phänomen Komasaufen ist hinlänglich bekannt: Jugendliche trinken so viel Alkohol, dass sie ein Fall für den Notarzt werden. Und den bezahlt die Krankenkasse. Eine unnötige Belastung für die Versicherten? Sollten nicht eher die Eltern der jugendlichen Alkoholkonsumenten zur Kasse gebeten werden?

Alkoholmissbrauch von Jugendlichen belastet Gesundheitssystem?

Die Zahl der Alkoholexzesse von Jugendlichen hat sich in den vergangenen Jahren praktisch verdoppelt. Klar, dass immer mehr jugendliche Alkoholopfer auch gesteigerte Krankenhaus- und Arztkosten verursachen. So hat die Techniker Krankenkasse kürzlich errechnet, dass eine Krankenhaus-Einlieferung in mit der Diagnose "akuter Alkoholrausch" Kosten von knapp 540 Euro verursacht.

"Koma-Saufen schädigt nicht nur massiv die Gesundheit von Jugendlichen, sondern belastet auch unser Gesundheitssystem", erklärte daraufhin der FDP-Fraktionsvize Brüderle in der "Bild-Zeitung". Er forderte daher eine stärkere Haftung der Eltern, die künftig diese Kosten übernehmen sollen.




Neu in Schulkind