Fördern
 
Schreiben ist out?

Jugendliche mailen, chatten und simsen. Aber einfach nur schreiben? Mit diesen Tricks bewegen Sie Ihre Kinder dazu, Geschichten zu erfinden und Briefe zu schreiben.

Storymailing: Kreativ im Internet

Fördern: Schreiben ist out?
Ewe Degiampietro - Fotolia.com

Wer sagt denn, dass Computer die Fantasie hemmen und dass sie einsam machen? Die Münchener Spiellandschaft e. V. beweist mit ihren Angeboten rund um kreatives Schreiben genau das Gegenteil. In dem preisgekrönten Projekt "Storymailing" bekommen Kinder Tipps und Anregungen zum Geschichten-Erfinden, und sie können sofort loslegen - online im Internet.

Richtig spannend sind die begleiteten Storymailing-Projekte. An ihnen können zum Beispiel Schulklassen teilnehmen oder Kinder finden sich für ein Ferienprogramm zusammen.

In diesen Projekten werden alle modernen Hilfsmittel verwendet - von der Digitalkamera über Minidisc-Recorder bis zum PC. So sollen die Kinder animiert werden, moderne Medien für ihre eigenen Ideen zu nutzen.

Ein Beispiel: Eine Gruppe erarbeitet Steckbriefe und Aktionen der Hauptfiguren. Deren Erlebnisse werden im Trickfilmstudio mit Knetefiguren, in der Comic-Werkstatt mit gezeichneten Geschichten, in der Fotoroman-Werkstatt mit Lichtbildern umgesetzt. Dabei arbeiten mehrere Gruppen an getrennten Orten an der gleichen Geschichte, indem sie sich die Texte mailen und dann weiterführen.

Nachahmung unbedingt empfehlenswert!

Schön für alle, die nicht bei einem solchen Projekt mitmachen können: Fertige Werke werden auf der Webseite www.spiellandschaft.de (Stichwort Aktionen) vorgestellt. Wer davon begeistert ist, kann sich mit sich mit dem Werkstattbuch "Storymailing. Geschichten erzählen mit Multimedia" schlau machen, das man inklusive CD-ROM für euro Euro zuzüglich Versand bei Spiellandschaft Stadt e. V., Albrechtstr. 37, 80636 München, Tel. 089/18 33 35 oder E-Mail publikation@spiellandschaft.de, bestellen kann.

Brieffreundschaften: Post aus aller Welt

Längst bevor es den Internetchat gab, haben sich Kinder international ausgetauscht - über die gute alte Brieffreundschaft. Interesse? Auf den Internetseiten der Deutschen Post (www.deutschepost.de) findet man unter dem Stichwort "Private Post", "Briefe schreiben und gestalten" das Netzwerk schreibbegeisterter Menschen "Letternet".

Wer im deutschsprachigen Raum Kontakt sucht - in Quix! gibt es jeden Monat eine Seite mit Brieffreundschaften! Und was ist so schön an solchen Brieffreundschaften? Hier sind einige internationale Antworten:

Maria, 16, Rumänien: Ich liebe es sehr, Briefe zu schreiben, und habe 16 Brieffreunde in meinem Land. Ich hätte nie gedacht, dass dabei so intensive Freundschaften entstehen können. Das ist wirklich wundervoll.

Julia, 14, Australien: Meine Hobbys sind Briefeschreiben und Lesen. Ich schreibe aber auch Gedichte und kleine Storys. Meine Brieffreundin und ich schicken uns immer gegenseitig unsere Lieblingsgeschichten.

Michelle, 14, Deutschland: Wir schreiben uns jetzt schon über ein Jahr und verstehen uns super. Franziska ist eine total nette Brieffreundin. Da wir viele Gemeinsamkeiten haben, schreiben wir uns viele lange Briefe. Franziskas Rekord: ein Brief mit 18 Seiten! Wahnsinn, oder?