VG-Wort Pixel

Setzen, 6! 7 Elterntypen, die Lehrer:innen heimlich hassen

Elterntypen: Frau hat Kind an der Hand
© Evgeny Atamanenko / ELTERN
Wir alle haben uns irgendwann mal über eine:n Lehrer:in geärgert, oder? Dabei haben sie es mit einigen Elterntypen auch nicht so leicht ...

"Ich weiß alles besser"

Ob es das Schulequipment, die Klassengröße, der Stundenplan oder das Essensangebot ist – der:die Besserwisser:in hat einfach eine Meinung zu allem – und die ist blöderweise immer anders als die der Lehrkraft. Bei 20 Schüler:innen prasselt da schon mal ein Tornado an Beschwerden und Belehrungen auf den:die Lehrer:in ein. Da hilft nur: sich ducken und ins dicke Fell einrollen ...

"Das sag ich dem Direktor"

Wenn Mutter oder Vater etwas nicht passt, dann diskutieren sie es nicht mit der Lehrkraft aus, sondern gehen gleich eine Etage höher – zum;r Direktor:in. Herrlich, wenn der Anschiss von oben dann schön unverhofft und ohne die Gelegenheit, sich zu erklären, kommt. Wen wundert’s, dass Lehrer:innen auf diesen Typ Eltern nicht so gut zu sprechen sind!?

"Mein Kind ist das Beste"

Maria kann besser lesen als alle anderen in ihrem Alter und Pascal ist einfach ein Rechengenie. Fleißaufgaben erledigen? Müssen die Kids nicht, denn das unterfordert sie nur. Ohje, wenn Lehrer:innen so etwas hören, würden sie am liebsten sofort ihr Ledertäschchen packen und nach Hause fahren ... tun sie natürlich nicht und erklären tapfer, dass selbst Maria und Pascal (noch) nicht perfekt sind!

"Ich sag dir, wo es langgeht"

Wusstest du, dass Lehrer:innen die Untertanen von Eltern sind? Psst ...das stimmt nämlich auch gar nicht! Manche Mütter und Väter behandeln sie aber so und geben ihnen (in entsprechendem Tonfall) Anweisungen. Etwa, wie sie die nächste Mathearbeit gestalten oder dass sie doch gefälligst mal ihr Bewertungssystem überarbeiten sollen. Da kann man nur sagen: Betragen-Note 6, setzen!

"Schau mal, wie toll ich bin"

Ob es die 8-stöckige Rainbow Torte oder die Laterne im Picasso-Look ist – dieser Eltern-Typ sorgt dafür, dass alle anderen Mütter und Väter doof dastehen und die Lust an freiwilligen Events verlieren. Ärgerlich für sie, die Kinder  – und natürlich auch die Lehrenden.

"Ich hab’s mal wieder nicht geschafft"

Noch schlimmer ist eigentlich nur das Gegenteil: Die Mütter und Väter, die einfach nie beim Elternabend auftauchen und das auch noch unentschuldigt. Irgendwann zweifelt jede:r Lehrer:in daran, dass es sie überhaupt gibt und überlegt schon heimlich, ob er oder sie das Kind nicht besser adoptieren soll ...

"Bei uns gibt es keine Regeln"

Was, Handys sind auf Klassenfahrt nicht erlaubt? Und Süßigkeiten sollen als Pausensnack vermieden werden? Pff, mein Kind darf alles – auch in der Schule! Tja, was sollen Lehrer:innen da sagen? Wir können nur herzliches Beileid wünschen – denn lange Diskussionen sind da wohl oder übel vorprogrammiert. 

as ELTERN

Mehr zum Thema