Schulwahl
 
Woran erkenne ich eine gute Schule?

Inhalt: 
1. Schulhaus-Check2. Der Ton macht's3. Sicher ist sicher4. Offen für Neues5. Der Elternkontakt6. Das Kollegium7. Lieber lernen

4. Offen für Neues

Eine gute Schule öffnet sich ihrem Umfeld.

  • Engagierte Schulen betreiben Öffentlichkeitsarbeit durch einen einzelnen Mitarbeiter (oder ein Team).
  • Sie arbeiten mit Partnern zusammen, mit Betrieben, Museen, Bibliotheken. Externe Experten gestalten Projekte und Unterricht mit und die Schule pflegt zudem Partnerschaften mit Schulen im Ausland.
  • Moderne Einrichtungen verschließen sich auch den Neuen Medien nicht. Checke mal: Wie gut ist der Internet-Auftritt der Schule, hat sie überhaupt einen? Gibt es vielleicht sogar eine Schul-DVD? Ist der Jahresbericht professionell gestaltet, sind die Schuldrucksachen modern, verständlich, übersichtlich – oder hoffnungslos hausbacken?

5. Der Elternkontakt

Eine gute Schule ist an einem engen Miteinander mit den Eltern interessiert - zugunsten der Schüler.

  • Deshalb: Sind die die Elternabende interessant gestaltet, oder schlichte Langweilerveranstaltungen? Nehmen sich die Lehrer an Elternsprechtagen ausreichend Zeit, gibt es Sprechstunden außer der Reihe für berufstätige Eltern?
  • Gute Schulen informieren die Eltern unter anderem auch ausführlich über das System der Schulstrafen und deren Sinn, halten Eltern über die Noten ihres Kindes auf dem Laufenden, besonders wenn ein Leistungsabfall droht. Ist das so?
  • Zu einer gezielten Qualitätsentwicklung der Schule gehört ebenfalls die ehrliche Meinung der Schüler und Eltern über die Einrichtung. Sie sollte deshalb regelmäßig abgefragt werden. Erkundige Dich nach den Ergebnissen einer solchen Befragung.